Ari Engel triumphiert über Tony Dunst und gewinnt Aussie Millions ME

Ari Engel
Ari Engel.

Der langjährige Profi setzt sich in einem Feld von 732 Spielern durch und erzielt die höchste Gewinnsumme seiner Karriere - $1,1 Mio. Gleich zwei Damen erreichten das Finale.

Ari Engel, Kanadier und seit über zehn Jahren auf der Tour, spielte vier Stunden lang Heads-up gegen WPT-Moderator Tony Dunst, bevor die Entscheidung fiel.

Der Lohn: 1,6 Mio. australische Dollar (€1,06 Mio.) Siegprämie, ungefähr halb so viel wie Engel in seiner kompletten Zeit als Turnierspieler gewann.

Offiziell gab es keinen Deal beim Main Event der Aussie Millions 2016, sodass dem Zweitplatzierten Tony Dunst eine runde Million australischer Dollar bleiben.

Auch die Dritte auf dem Siegerpodest konnte ihren höchsten Karrieregewinn feiern. Sam Abernathy sorgte nicht nur im Live-Stream für Aufsehen und schraubte mit diesem Ergebnis ihre Gesamtgewinne von $100.000 auf $540,000.

Mit 732 Spielern war es der viertgrößte Main Event der Aussie Millions seit Bestehen des wichtigsten Pokerevents der südlichen Hemisphäre.

Kitty Kuo, die regelmäßig auch bei den Veranstaltungen der EPT anwesend ist, erreichte ebenfalls den Finaltisch und wurde am Ende Sechste.

Gleich drei Australier saßen am letzten Tisch, doch keiner von ihnen konnte die Hoffnungen der heimischen Fans erfüllen und sich am Ende durchsetzen.

Alexander Lynskey, Dylan Honeyman und John Apostolidis erreichten die Plätze vier, fünf und sieben und konnten ihren Bankrolls zusammen eine Million Dollar hinzufügen.

Payouts am Finaltisch (AUD)

  • 1. Ari Engel, $1.600.000
  • 2. Tony Dunst, $1.000.000
  • 3. Samantha Abernathy, $625.000
  • 4. Alexander Lynskey, $445.000
  • 5. Dylan Honeyman, $340.000
  • 6. Kitty Kuo, $270.000
  • 7. John Apostolidis, $210.000

Quoss gewinnt $100k SHR und erreicht weiteres Finale

Fabian Quoss hat sich ein weiteres Mal als Spezialist für die Turniere mit den weltweit höchsten Buy-ins erwiesen.

Fabian Quoss3
Fabian Quoss.

Bei der $100.000 Challenge setzte sich Quoss unter 41 Teilnehmern durch, zuletzt gegen die Zweit- und Drittplatzierten Ben Tollerene und Jason Mercier.

Fedor Holz konnte ebenfalls eine weitere Finalteilnahme verbuchen. Er wurde hinter Sam Greenwood und Connor Drinan Sechster.

Der Sieg brachte Quoss AUD$ 1.446.480. Das ist die zweithöchste Prämie seiner Karriere. Die höchste gewann er vor gut zwei Jahren bei der PCA, als er dort das $100k Event gewann.

Am heutigen Montag findet das Finale des mit $250k Buy-in teuersten Turniers der Aussie Millions statt.

Sowohl Quoss als auch Drinan haben die Runde der letzten sechs erreicht und könnten damit weitere sechs- oder siebenstellige Prämien kassieren, denn die niedrigste Payout-Stufe liegt bei $784.000.

Könnten, denn nur drei der insgesamt 16 Spieler gehen als Gewinner vom Tisch. Die anderen Finalisten sind Seriensieger Steve O’Dwyer, Byron Kaverman, David Peters und Paul Newey.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page