888-Pro Jeff Gross: "Twitch ist das neue Ding beim Poker"

Jeff Gross2
Jeff Gross bei der WSOP 2016

Jeff Gross wurde pünktlich zum Start der WSOP von 888-Poker in das Team-Pro aufgenommen. Dies wurde am Wochenende bekannt gegeben und Gross trug während des Colossus-Turniers bereits den 888-Patch.

„Fühlt sich gut an,“ sagte er.

„Beim Poker ist es heutzutage schwer, Sponsoren zu finden. 888-Poker ist auf jeden Fall eine angesehene Marke und einer der ganz großen Player auf den Markt. Sie sind der einzige offizielle Sponsore der WSOP und ich bin über den Deal sehr begeistert.“

Professioneller bester Freund

Gross hat in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Zahl von Turnierergebnissen produziert und schon über 2,4 Millionen Dollar gewonnen. Am bekanntesten ist er allerdings vielleicht vor allem für die Leute, mit denen er abhängt.

Michael Phelps und Jeff Gross
Michael Phelps und Jeff Gross

Der liebenswürdige Gross ist ein guter Freund von Highrollern wie Bill Perkins, Antonio Esfandiari, Brian Rast, Dan Colman oder dem olympischen Schwimmer Michael Phelps. Esfandiari gab Gross wegen seiner offenen Art den Spitznamen "Professioneller Bester Freund"oder auch "PBF" und dieser Name ist irgendwie hängen geblieben.

Jüngst begann Gross, sich in der Twitch-Szene einen Namen zu machen und er glaubt, dass dies einer der wichtigsten Beweggründe von 888-Poker war, ihn in das Team-Pro aufzunehmen.

„Ich denke, das ist eine neue Welle im Poker-Business,“ sagt er.

„Meiner Meinung nach macht Poker wegen Twitch wieder Spaß. Die Art und Weise, wie man mit Leuten interagiert und lernen kann, ist einmalig“.

Können und Persönlichkeit

Gross ist erst seit Dezember auf Twitch, aber sein Stream hat schon eine Menge Fans gewonnen.

„Ich vermute, ich habe einen guten Mix aus Persönlichkeit und Erfahrung am Pokertisch,“ sagte er.

„Ich bin vielleicht keiner von diesen 6-Bet-Wizards, aber ich denke, bei mir passt die Mischung aus sozialen Fähigkeiten und Pokertechnik.“

Poker auf Twitch wird immer größer: „Das ist die Zukunft,“ so Gross.

Jeff Gross
Jeff Gross

„Die Leute sehen dich, deine Karten, können mit dir in Kontakt treten und Fragen stellen – das ist fantastisch. Das brachte mir die Liebe zum Spiel zurück. Ich war zwar noch nicht ganz raus, aber was Online-Poker anging, hatte ich das Gefühl, dass dieser Zug abgefahren sei. Dann kam Twitch und ich hatte wieder Spaß daran.“

Gross verwies auf Kevin Martin, den Big-Brother-Promi, der jüngst ebenfalls einen Deal mit PokerStars abschließen konnte. Der bewies, dass man keinen Ultra-Highroller sein muss, um Zuschauer auf Twitch zu gewinnen.

„Es ist beeindruckend,“ so Gross und weiter: „Ich erinnere mich noch an den letzten Sommer, als ich Jason Somerville, den Poker-Streamer schlechthin auf Twitch zusah.“

Parker Talbot alias "Tonkaaaap", Maria Ho oder Jaime Staples sind alles etablierte Streamer und auch Douglas Polk hat inzwischen eine größere Fangemeinde.

„Immer mehr Pokerspieler fangen damit an und die Leute fragen mich ständig danach. Letztens fragte mich Jungleman, ob ich ihm helfen könnte, Twitch einzurichten.“

Voller Terminplan für die WSOP 2016 geplant

Gross ist der Meinung, dass sich sein Spiel seit dem Start seiner Twitch-Karriere spürbar verbessert hat.

„Es geht darum, besser zu werden. Ich habe viele Turniere gespielt, haben Löcher in meinem Spiel gestopft und eine Menge ehrliches Feedback erhalten.“

Jeff Gross 2014 bei der WSOP APAC
Jeff Gross 2014 bei der WSOP APAC

Twitch muss nun aber erst einmal ohne ihn auskommen, denn Jeff Gross plant, mit aller Kraft in die WSOP einzusteigen und einen Poker-Marathon zu absolvieren.

„Vom Main-Event bis zum Colossus habe ich alles durchgeplant. Ich werde alle No-Limit-Turniere und auch einige Omaha-Turniere spielen.“

Wird es das Ende des PBF-Spitznamens?

Mit dem 888-Poker-Deal, einem wachsenden Publikum auf Twitch und einer beeindruckenden Performance bei der Global-Poker-League könnte Gross endlich seinen Status als „Professioneller Bester Freund“ an der Seitenlinie ablegen.

Aber dieser stört ihn gar nicht sonderlich.

„Ich denke, es ist eher ein Kompliment und es gibt definitiv schlimmere Spitznamen. Ich glaube, mein Spiel hat sich über die letzten Jahre deutlich verbessert. Ich halte mich für einen guten Spieler und natürlich hat es geholfen, dass ich mit Typen wie Brian Rast, Antonio Esfandiari oder Dan Colman befreundet bin. Die Jungs haben beeindruckende Ergebnisse“

Eines möchte er jedoch endlich diesen Sommer schaffen.

„Ich hätte gerne mein Bracelet,“ sagte er.

„Es ist eine Art Running Gag, denn ich habe schon viele zweite und dritte Platz erreicht, aber noch nie ein großes Turnier gewonnen. Es ist einfach eines von diesen Dingen. Wie der Super Bowl – man weiß nicht, wie viele Möglichkeiten man bekommt.“

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

×

Sorry, this room is not available in your country.

Please try the best alternative which is available for your location:

Close and visit page