Zynga bringt sich in Stellung

zynga espn
Zynga Werbung auf ESPN.

Nachdem das Unternehmen bereits das Team von PTR engagiert und eine Schauveranstaltung in Las Vegas organisiert hat, begann nun eine Werbekampagne auf ESPN.

Falls Sie es noch nicht wussten: Der größte Pokeranbieter im Internet ist nicht PokerStars, sondern Zynga. Zynga hat 37 Mio. Spieler im Monat, das ist ein Vielfaches des offiziellen Marktführers.

Aber Zynga ist eine reine Spielgeldseite, der Anbieter wird über Facebook erreicht. Laut Lo Toney, General Manager von Zynga Poker, soll das auch so bleiben. Schwer zu glauben, wenn man sich so ansieht, was in letzter Zeit passiert.

Schon im März veranstaltete Zynga die PokerCon im Palms Resort und Casino in Las Vegas. Der Event war eine reine Showveranstaltung ohne größere Bekanntmachungen oder besondere Ereignisse, aber es war das erste Mal, dass sich Zynga so in der Öffentlichkeit präsentierte.

Im April dieses Jahres wurden die Talentsucher von Zynga dann bei einer Tracking Site fündig: PokerTableRatings. Da es wohl zu auffällig gewesen wäre, wenn Zynga einfach die ganze Seite gekauft hätte, beschränkte man sich lieber darauf, das Team von MarketZero zu kaufen.

Kennen Sie nicht? Das ist ja das Gute. Dann wissen Sie nämlich auch nicht, dass MarketZero der Betreiber von PokerTableRatings (PTR) ist. PTR ist wegen seiner gewaltigen Datenbank umstritten, wurde aber über Jahre hinweg von zahllosen Spielern als Informationsquelle benutzt. Auf diese Datenbank haben Sie übrigens auch in unserer Rubrik „Marketpulse“ Zugriff.

In den letzten eineinhalb Jahren hat Zynga u. A. die Unternehmen Floodgate, Flock, Area/Code (New York), New Toy (Texas), XPD (Peking), Unoh Games (Tokio), Conduit Labs (Boston), Challenge Games sowie den Game Engine Developer Dextrose AG in Frankfurt und die Bonfire Studios in Texas übernommen. Lauter Firmen, die Spiele entwickeln, Browsertechnologie oder eben Game Engines wie die Dextrose AG in Frankfurt.

Seit Kurzem sind nun Werbebanner auf der Website des Sportsenders ESPN zu sehen. Hier wirbt Zynga nun offensiv um Spieler. Das bedeutet zwar nicht, dass wir in naher Zukunft damit rechnen müssen, dass Zynga plötzlich die Echtgeld-Anbieter im Internet aufmischt, aber spätestens wenn es in den Vereinigten Staaten eine gesetzliche Regulierung von Online-Poker gibt, dürfte sich Lo Toneys Aussage als Nebelkerze erweisen.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Harsch 2011-11-04 08:20:35

boah, ich weiß dass World of Warcraft aktuell etwas über 11 Mio spieler hat und kam dafür ins Buch der Weltrekorden, aber das - das da ist mehr als drei Mal so viel. ö.Ö

Wundert mich jetzt ob die Zahl 37 Mio wahr ist