Zynga verkündet Milliardenumsatz

zynga-poker

Die Spieleplattform bei Facebook hat im letzten Jahr die Milliardengrenze geknackt. Jetzt kooperiert das Unternehmen offiziell mit einem Echtgeld-Spieleentwickler.

Seit 2007 ist Zynga Poker online. Nun gab das Anbieter seine Geschäftszahlen für das Jahr 2011 bekannt. Ergebnis: Zynga erzielte im letzten Jahr 1,14 Milliarden Dollar Revenue, und das trotz eines Verlusts von $435 Mio. im letzten Quartal.

Zynga ist inzwischen auch börsennotiert. Die Aktie startete Mitte Dezember 2011 mit einem Preis von $10, stieg zwischenzeitlich auf $14,55 und liegt nun bei etwas über $12.

Der Wert des Unternehmens wird derzeit auf ca. 8,3 Milliarden Dollar geschätzt.

Trotz der schwachen Zahlen im letzten Quartal steigen die Zahlen der Nutzer – und damit auch die Einnahmen – weiter an. Zwischen Oktober und Dezember 2011 wuchs die Zahl der User um 13%. Für den finanziellen Verlust im selben Zeitraum ist hauptsächlich eine Steuerforderung verantwortlich.

Zynga Poker ist damit der bei Weitem größte Anbieter von Spielgeldpoker weltweit. Trotz gegensätzlicher Aussagen dürfte man schon längst auf dem Sprung stehen, sollte sich die amerikanische Regierung zur Regulierung von Online-Poker durchringen können.

Es bestehen bereits Verbindungen zu mehreren Casinobetrieben, außerdem wurde nun bekannt, dass Zynga einen Vertrag mit Slingo, einem Gambling Operator aus New Jersey, der Echtgeldspiele anbietet.

Damit ist nun Zynga Slingo bei Facebook im Angebot. Das Spiel wird vorerst auch nur um Spielgeld gespielt. In US Casinos kann man aber bereits um echtes Geld zocken.

John Schappert, Operating Officer bei Zynga, bekundete bereits offiziell „großes Interesse“ an Echtgeldspielen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare