Zwei Millionen Deutsche spielen online

moniteurs
Online-Gaming auf dem Vormarsch.

Mit Abstand am beliebtesten ist Lotto im Internet. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Poker und Sportwetten. Das Setzverhalten ist äußerst moderat. Erstaunlich: Die Mehrheit gewinnt!

Die neue Studie stammt vom BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien) und gilt mit mehr als 1000 Teilnehmern als repräsentativ.

59% der Spieler setzen auf Lotto, bei den Frauen sind es sogar zwwei Drittel. Und das, obwohl das Spiel in Deutschland offiziell seit Januar 2008 gar nicht mehr angeboten werden darf. Das traditionelle „6 aus 49" ist offenbar ein zeitloser Klassiker.

Poker ist mit 28% der männlichen und 9% der weiblichen Spieler das zweitbeliebteste Spiel. Online-Sportwetten kommen auf 23% bzw. 8%. Das Gros der Pokerspieler ist zwischen 18 und 29 Jahre alt. 1,7 Mio. der Spieler sind Männer.

Die meisten, nämlich zwei Drittel der Spieler setzen pro Monat nicht mehr als 20 Euro ein. Erstaunlkicherweise gelang es 73% der Spieler, über die letzten 12 Monate hinweg Gewinne zu erwirtschaften. (Man fragt sich angesichts dieser Zahl allerdings, ob die Befragten bei ihren Angaben immer ehrlich waren, Anm. D. Red.)

Die Studie lässt mehrere Schlüsse zu: Zum Einen wächst die Zahl der Menschen, die Online-Angebote nutzen, ständig. Deshalb ist es höchste Zeit für eine vernünftige Regulierung. Verbote werden die Spieler nicht stoppen. Die Nutzer sind durchaus in der Lage, diese zu umgehen.

Dazu BITKOM-Vizepräsident Achim Berg: „Die aktuellen Wettskandale im Fußball haben klar gezeigt: Das deutsche Verbot ebnet nur den Weg für einen florierenden Schwarzmarkt." Im Zuge dessen fordert der Verband die Länder-Chefs auf, sich spätestens bei Ihrer nächsten Tagung im März 2010 für eine staatliche Lizenzierung aller Glücksspiel-Anbieter im Internet zu entscheiden.

Zum Anderen sind wachsende Gefahren hinsichtlich Spielsucht nicht zu erkennen. Zwar sind zwei Mio. eine signifikante Zahl, Quellen wie die Sueddeutsche Zeitung beziffern die Gesamtzahl der „regelmäßigen Glücksspieler" allerdings auf 25,7 Mio. Internetspiel ist also im Vergleich noch immer eine Nische.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

doPPelASS 2009-12-20 01:15:48

ich liebe poker