Ziigmund & Poker - ich habe fertig!

Ilari Sahamies
Manchmal sieht man so aus, wie man sich fühlt

Ilari Ziigmund Sahamies hat allein im November über 1,2 Mio. Dollar auf den Nosebleed Limits verbrannt und ist damit der mit Abstand größte Verlierer des Monats (siehe Tabelle). Mittlerweile gesteht er ein den brutalsten Downswing seiner Karriere zu erleben.

Daniel jungleman12 Cates hingegen kann sich über seine Bilanz nicht beklagen. Kürzlich wurde er 21 und wird uns wohl nun auch live von seinen Fähigkeiten überzeugen. Den größten Gewinn der vergangenen Nacht fuhr hingegen Andreas skjervoj Torbergsen mit $386k ein.

Ilari Sahamies ist bekanntlich kein Weichei und eigentlich auch nie um eine letzte Erwiderung verlegen. Doch sein momentaner Downswing auf den Nosebleed Limits scheint selbst den hart gesottenen Finnen auf die Bretter zu schicken. 1,2 Millionen Dollar hat Ziigmund in den vergangenen zwei Wochen verloren. Betrachtet man die Leistungskurve der vergangenen zwei Monate, dann hat Ilari sogar einen Verlust von drei Millionen US-Dollar zu verdauen.

Auf seiner facebook-Seite hat er nun gezeigt, wie sehr ihm die vergangenen Desaster-Sessions die Laune verdorben haben: „Im f*** done with poker, sickest downswing ever. Basic downswing, not in the mood for playing, but still playing, whatever :)"

Auf den Nosebleed Limits erinnert man sich derweil wehmütig an die Action, die genau vor einem Jahr dort beobachtet werden konnte. Ein Monster Pot von 878.959 Dollar zwischen Patrik Antonius und dem mysteriösen Schwede Isildur1, gab damals den Kickstart zu einigen Monster-Sessions, in deren Verlauf die Schallmauer von 1 Mio. Dollar pro Hand zweimal durchbrochen werden konnte.

Isildur1 ist mittlerweile nur noch auf den „billigen" $25-$50 Limits zu finden und auch ansonsten scheinen die Nosebleeds seit Wochen verwaist.  Den größten Pot im November ($199.063) verlor Ziigmund gegen Phil Ivey.

Doch der eine pflegt nun seine Depression und der Andere verdient die Millionen mittlerweile lieber live in Macao. Dort wird sich demnächst wohl auch der mit Abstand größte Profiteur des Jahres, Daniel jungleman12 Cates, blicken lassen. Der wurde vor ein paar Tagen 21 und wird deshalb bald seine Fähigkeiten auch live unter Beweis stellen.

Der Gewinner der vergangenen Nacht war hingegen Andreas skjervoj Torbergsen. 1417 Hände spielte der norwegische Full Tilt Pro in verschiedenen PLO Games und machte dabei einen Gewinn von satten $386k. Rami Arbianight Boukai verlor dabei innerhalb von 972 Händen  ($200/$400 PLO) $167K. Die übrigen $200K sammelte Torbergsen hingegen an einem $300/$600 PLO 6-max Tisch ein, an dem sich die verschiedensten Nosebleed-Regulars in schnellen Abständen die Klinke in die Hand gaben.

Und das sind die größten Gewinner bzw. Verlierer des Monats November:

Verlierer des Monats:
Name: Sessions: Hände: Verluste:

Ziigmund

cadillac1944

DIN_FRU

Sauce1234

theASHMAN103

Vaga_Lion

Observer84

Superbaldas

OMGClayAiken

Chipchip

58

12

31

49

22

5

7

6

26

13

5444

1935

1822

11290

2562

362

1341

612

1499

880

$-1.263.025,00

$-512.265,00

$-478.406,60

$-182.272,50

$-172.700,50

$-142.584,80

$-139.879,00

$-136.469,00

$-131.172,50

$-110.442,40

Gewinner des Monats:

Name: Sessions: Hände: Gewinne:

URnotINdanger2

Gus Hansen

Arbianight

jungleman12

Brian Hastings

David Benefield

Chances Cards

roundhouse22

andrewkirk

IHateJuice

85

97

85

47

25

19

7

3

79

7

17195

6842

15530

10212

1253

1681

1213

152

7320

984

$643.246,90

$602.955,90

$455.883,30

$366.128,00

$218.365,50

$212.535,50

$132.595,20

$125.374,50

$121.983,40

$90.536,50

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare