10 weitere entscheidende Texas Hold'em Moves: die Overbet

wsop table 2012
Lernen Sie das wie und wann, dann bekommen Sie mehr was.

Es ist nicht so einfach, ein Winning Player zu werden. Einzelne Veränderungen des eigenen Spiels reichen dafür nicht aus. Es gibt jedoch eine Reihe einfacher und leicht durchführbarer Spielzüge, mithilfe derer man seine Bilanz entscheidend verbessern kann.

Feilen Sie an Ihrer Strategie, vergrößern Sie Ihr Arsenal am Pokertisch und sammeln Sie soviel Erfahrung wie möglich.

Sie werden schon bald feststellen, dass Sie Ihre Gegner besser einschätzen lernen und manipulieren können und das macht einen Winning Player aus.

Die ersten zehn entscheidenden Texas Hold’em Moves (LINK) haben wir Ihnen bereits gezeigt, und hier setzen wir die Reihe mit zehn weiteren Spielzügen fort.

Heute erläutern wir Ihnen mit der Overbet einen Spielzug, mit dem Sie Ihre Gegner aus einem Pot bluffen oder zusätzliches Geld gewinnen können, wenn Sie die Nuts halten.

Manchmal spricht man auch davon, den „Pot zu kaufen“, wenn man eine Overbet bringt. In jedem Fall sollten Sie diesen Spielzug in Ihr Repertoire aufnehmen.

Haben Sie verstanden, wann und wo Overbets angebracht sind, können Sie auch ohne gute Hände mehr Pots gewinnen.

Was ist eine Overbet? Ganz grundsätzlich spricht man von einer Overbet, wenn Sie einen ungewöhnlich hohen Betrag im Verhältnis zur Größe des Pots setzen. Allgemein gesprochen, wird jede Bet, die größer als der Pot ist, als Overbet bezeichnet.

Was bringt eine Overbet? In manchen Situationen wird Ihr Gegner eine normale Bet callen, bei einer größeren aber folden.

patrik antonius
Größere Bets bedeuten mehr Druck.

Wo kommt die Overbet zum Einsatz? Ideal sind Overbets in Partien mit sehr großen Stacks, in denen Sie hohe Bets im Verhältnis zum Pot bringen können.

Wann kommt die Overbet zum Einsatz? Overbets können zwar in jeder Setzrunde gebracht werden, doch am häufigsten ist die Overbet auf dem River.

Die richtige Anwendung der Overbet

Je nach Situation kann die Overbet als kraftvoller Bluff oder als Fehlinformation eingesetzt werden, um den Gegner mit einer schlechteren Hand zum Call zu verleiten.

Aufgrund der Vielschichtigkeit dieses Spielzugs ist es aber sehr wichtig zu wissen, warum man diese sehr hohe Bet spielt.

Gerade für Anfänger kann die Bluff-Overbet ein sehr attraktiver Spielzug sein, da man den Pot sehr oft gewinnt. Das Problem besteht aber darin, dass man nach einem Call sehr hohe Verluste hat.

Im umgekehrten Fall kann es dagegen passieren, dass Sie Ihren Gegner mit einer hohen Bet vertreiben, wenn Sie ihn zu einem Call mit einer schwächeren Hand verleiten wollen.

Lesen Sie weiter, um zu lernen, wie man die Overbet richtig einsetzt.

Overbet mit einem Bluff

Die Verwendung hoher Bets, um den Gegner aus Pots zu vertreiben, erweckt möglicherweise den schlichten Eindruck der plumpen Demonstration von enormer Stärke, doch in Wirklichkeit erfordert diese Spielweise mehr, als nur die Augen zu schließen und blindlings die Chips in die Mitte zu schieben.

Wie bei jedem Spielzug hängt die Erfolgsquote stark davon ab, wie gut Sie die gegnerische Handstärke und die Neigungen des Spielers analysieren können.

Chips
Lassen Sie die Chips für sich arbeiten.

Aus diesem Grund sollten Sie mit einem Bluff eine Overbet bringen, wenn Sie davon ausgehen, dass Ihr Gegner eine mittelstarke Hand hat.

Hat er dagegen vermutlich ein Monster, spielt es keine Rolle, wie viel Sie setzen, denn er wird nicht folden. Die Kehrseite der Medaille ist, dass er mit einer schwachen Hand auch nach einer normalen Bet foldet.

Zu den häufigsten und effektivsten Methoden gehören Overbets in Turnieren, wenn Sie Ihren Gegner vor eine Entscheidung stellen, bei der um es seine gesamten Chips geht.

Warnung für Anfänger: Denken Sie daran, dass eine normale Bet in der Regel denselben Zweck erfüllt wie eine größere Bet, Sie mit ihr aber Geld sparen, wenn Ihr Gegner callt.

Das ist der Grund, warum die Overbet meist mit den Nuts ausgeführt wird, um mehr Geld oder Chips zu gewinnen. Lesen Sie weiter, um den Grund zu erfahren.

Overbet mit sehr starken Händen

Bringt in Partien mit niedrigen Einsätzen jemand eine Overbet, hat er fast immer ein Monster.

Anfänger neigen dazu, mit einer starken Hand viel zu setzen, wodurch sie leicht durchschaubar sind. Vermeiden Sie diesen Fehler.

Es gibt vor allem zwei Situationen, in denen Sie mit Overbets zusätzliches Geld gewinnen können:

Gegen schwache oder unerfahrene Spieler: Schwache bzw. unerfahrene Spieler sind oft nicht in der Lage, den Unterschied zwischen einer Bet in halber Potgröße und einer Bet in doppelter Potgröße zu erkennen. Gewinnen Sie gegen solche Gegner das Maximum, indem Sie mit einem Monster hohe Bets und Raises bringen.

Overbets, um Schwäche zu vorzugaukeln: In manchen Situationen können Sie mit einer hohen Bet Schwäche vorgaukeln und so tun, als wollten Sie den Pot stehlen.

Liegen Sie richtig, interpretiert Ihr Gegner eine hohe Overbet als Schwäche, weil er denkt, dass Sie mit einer starken Hand weniger gesetzt hätten, um auf jeden Fall gecallt zu werden.

Overbets in der Praxis

Sind Sie immer noch nicht überzeugt, wie effektiv eine Overbet sein kann, sollten Sie sich die praktische Umsetzung dieses Spielzugs in unten eingefügtem Video ansehen.

2003 ließ Chris Moneymaker einen der größten Bluffs vom Stapel, den man in der bisherigen Fernsehgeschichte des Pokerspiels verfolgen konnte. Indem er mit mehr als der doppelten Potgröße All-In ging, konnte Moneymaker einen der gewieftesten Pokerspieler der Welt überlisten.

 

 


Zehn weitere entscheidende Texas Hold'em Moves

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare