Zehn weitere entscheidende Texas Hold'em Moves: Float auf dem Flop

Christopher King vs John Shipley

Ein erfolgreicher Pokerspieler wird man nicht, indem man von heute auf morgen eine einzelne Veränderung an seinem Spiel vornimmt. Es gibt jedoch eine Reihe einfacher und leicht durchführbarer Spielzüge, mit denen man seine Bilanz entscheidend verbessern kann.

Feilen Sie diese Taktiken mit der nötigen Feinabstimmung aus, vergrößert sich Ihr Repertoire, mit dem Sie am Pokertisch arbeiten können.

Anschließend wissen Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Gegner manipulieren können, und dadurch wandert das Geld fast automatisch in Ihre Taschen.

Die zehn entscheidenden Texas Hold’em Moves (LINK) haben wir Ihnen bereits geliefert, und werden die Reihe nun mit zehn weiteren Spielzügen fortsetzen.

Heute geht es um den Float auf dem Flop. Dies ist ein Spielzug, mit dem Sie die gegnerischen Continuation Bets ausnutzen können.

Indem Sie auf dem Flop nur callen, bringen Sie sich in die perfekte Ausgangssituation, dem Gegner den Pot auf dem Turn zu stehlen, wenn er Schwäche zeigt.

Der Float ist ein Spielzug für Fortgeschrittene, der eine gute Kenntnis der Gegner voraussetzt. Haben Sie ihn aber erst einmal verstanden, sind Sie in der Lage, unabhängig von Ihren Karten nach dem Flop mehr Pots zu gewinnen.

player with chips
Gute Spieler geben nicht nach jeder Conti-Bet auf - tun Sie es auch nicht!

Was ist ein Float? Grundsätzlich bedeutet Floaten, auf dem Flop eine Bet zu callen, um sich den Pot nach einem gegnerischen Check auf dem Turn mit einer Bet zu schnappen.

Was bringt der Float? Mit dem Float auf dem Flop wollen Sie sich gegen übermäßige Continuation Bets verteidigen. Da Ihre Gegner meist mit einem breiten Spektrum von Händen eine Continuation Bet bringen, sollten Sie nicht jedes Mal aufgeben.

Anstatt jedoch auf dem Flop einfach zu raisen, gibt Ihnen der Float die Möglichkeit, weitere Informationen auf dem Turn zu sammeln, ehe Sie zum Schlag ausholen.

Gegen wen kommt der Float zum Einsatz? Floaten sollten Sie nur tight-aggressive Spieler, die oft vor dem Flop raisen und danach eine Continuation Bet bringen.

Wann kommt der Float zum Einsatz? Sie sollten nur floaten, wenn Sie Position haben.

Wo kommt der Float zum Einsatz? Der Float ist ein kraftvoller Spielzug, der in allen Varianten von Texas Hold’em angewendet werden kann.

Da Sie zur Umsetzung aber zwei Setzrunden brauchen, funktioniert er am besten in Partien mit großen Stacks.

Die korrekte Anwendung des Float

Der Float auf dem Flop ist ein Bluff. Um nicht unnötig Geld zu verschenken ist es daher wichtig, den Spielzug und seinen Hintergrund zu verstehen.

Technisch gesehen floaten Sie nur, wenn Sie glauben, die schlechtere Hand als Ihr Gegner zu haben. Sehen Sie sich dagegen vorne, callen Sie auf dem Flop und bringen auf dem Turn eine Value Bet.

Da Sie also bluffen, benötigen Sie die richtigen Voraussetzungen, um optimale Erfolgschancen zu haben.

tom dwan
Für einen Float sollten Sie sich in Position befinden.

Hier die drei wichtigsten Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie einen Float auf dem Flop mit anschließender Bet auf dem Turn in Erwägung ziehen.

  • Floaten Sie nur in Position.
  • Floaten Sie nur im Heads-Up.
  • Floaten Sie nur tight-aggressive Spieler, die häufig eine Continuation Bet bringen und bei offensichtlicher gegnerischer Stärke aufgeben können.

Position ist bei einem Float wichtig, da Sie die zusätzlichen Informationen benötigen, die Ihnen Ihr Gegner auf dem Turn geben wird.

Weil Ihr Gegner sowohl mit guten als auch schwachen Händen eine Continuation Bet bringt, bekommen Sie durch einen Check seinerseits auf dem Turn einen weiteren Hinweis, dass er nichts hat. Setzt er stattdessen, müssen Sie Ihren Plan überprüfen.

Außerdem ist ein Float mit anschließender Bet auf dem Turn nur ratsam, wenn Sie sich im Heads-Up befinden. Mehr Spieler bedeuten mehr Variablen und eine niedrigere Wahrscheinlichkeit für einen erfolgreichen Bluff.

Beim Floaten geht es darum, dem Gegner eine Geschichte zu erzählen, innerhalb derer Sie auf dem Flop callen, weil Sie eine gute Hand haben.

In einem Pot mit mehreren Spielern sagt Ihr Call auf dem Flop nicht so viel aus, wodurch Ihre Geschichte unglaubwürdiger wird, wenn Sie auf dem Turn setzen.

Tipp für Fortgeschrittene

Durchkreuzt Ihr Gegner Ihren Plan, indem er auf dem Turn setzt, ist noch nicht alles verloren. Viele aggressive Spieler geben auf dem Turn noch nicht auf, sondern bringen mit einem Bluff eine zweite Salve, um Sie aus der Hand zu drängen.

Glauben Sie, es mit einem starken und sehr aggressiven Spieler zu tun zu haben, sollten Sie einen Raise auf dem Turn in Betracht ziehen.

Ein Call auf dem Flop gefolgt von einem Raise auf dem Turn ist eine extrem starke Setzfolge, nach der ein guter Spieler schwächere Hände in der Regel rasch foldet.

chips3
Float funktionieren am besten gegen TAGs.

Dieser Spielzug ist für Fortgeschrittene und sollte nur angewendet werden, wenn Sie Ihren Gegner und dessen Verhalten gut kennen. 

Floaten Sie nur tight-aggressive Spieler

Position und ein einzelner Gegner sind wichtige Faktoren, aber vieles hängt auch vom Spielertyp ab, wenn Sie einen Float in Erwägung ziehen.

Floaten funktioniert aus offensichtlichen Gründen nicht gegen Spieler, die nur mit sehr starken Händen vor dem Flop raisen und eine Continuation Bet bringen.

Genauso wenig funktioniert Floaten gegen loose-passive Spieler, die auf dem Turn häufig mit schwächeren Händen Ihre Bet callen.

Halten Sie daher nach tight-aggressiven Spielern Ausschau, die vor dem Flop oft raisen und danach meist mit einer Continuation Bet fortsetzen. Diese Spieler haben oft Schrott und checkfolden auf dem Turn nach einer Bet.

Allerdings ist es gegen starke, hyper-aggressive Spieler viel schwieriger, erfolgreich zu floaten. Versuchen Sie sich auf Spieler zu konzentrieren, die eine Continuation Bet bringen, auf dem Turn aber ohne starke Hand aufgeben.

Float auf dem Flop in der Praxis

Sind Sie von der Effektivität des Float auf dem Flop gefolgt von einer Bet auf dem Turn immer noch nicht überzeugt, sollten Sie sich ansehen, wie dies Phil Ivey auf seine einzigartige Weise tut.

Im folgenden Video bricht Ivey eine unserer goldenen Regeln des Float und führt diesen in einem Pot mit mehreren Spielern nicht nur einmal, sondern sogar zweimal aus.

Ivey callt mit einer Sieben als höchste Karte zwei hohe Bets, um Patrik Antonius nach dessen Check auf dem River den Pot abzunehmen. Diese Hand hat nicht einmal annähernd etwas mit der simplen Formel zu tun, die wir oben beschrieben haben, daher sollten Sie diese Vorgehensweise eher als Fernziel ansehen.




Zehn weitere entscheidende Texas Hold'em Moves

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare