WSOPE: Laak am Finaltisch. Löser verpasst knapp

phil-laak

In Event Nr. 1 der WSOPE 2010, £2500 NLHE 6-max steht der Final Table fest. Phil Laak scheint in der Form seines Lebens, Manig Löser wird Neunter.

Phil Laak war in den letzten Wochen des Öfteren in den Schlagzeilen. Zunächst brach er den Rekord im Dauerpokern, der ihm kurz danach wieder abgenommen wurde, dann brach er sich die Rippen bei einem Unfall mit einem Quad in Oregon, und zuletzt hätte er fast den letzten Tisch bei den Partouche Poker Open in Frankreich erreicht.

Jetzt sitzt er als Dritter in Chips am Finaltisch des ersten WSOP-Events 2010 und scheint sich in der Form seines Lebens zu befinden. Er selbst sagt auf die ihm eigene ganz besondere Art, dass ihn vor allem der Unfall verändert habe:

„Ich bin ein neuer Mensch, und der neue Phil ist dem alten bei Weitem überlegen. Wenn ich wählen könnte, würde ich den neuen dem alten vorziehen."

manig-loeser
Platz 9 für Manig Löser.

Laak hat bisher noch kein Bracelet gewonnen. Der Sieg könnte ihm die Anerkennung einbringen, die er sich schon lange erhofft:

„Das Bracelet bedeutet für mich zweierlei: Erstens hätte ich damit eines mehr als alle meine Kritiker, und zweitens könnte Antonio mich nie wieder fragen, wie man sich fühlt, wenn die Freundin ein Bracelet besitzt und man selbst nicht."

Bester deutscher Spieler wurde „Manic Loser" Manig Löser auf Platz 9, was in einem Full-Ring-Event ja für den Finaltisch gereicht hätte. Lösers Versuch, mit 7 9 aufzudoppeln, wurde von Phil Laak mit K Q abgefangen. Damit gewann Löser immerhin £12.092.

Ebenfalls am Finaltisch ist Pokerveteran Willie Tann, während 2007 Runner-up John Tabatabai seinen zweiten Finaltisch bei einem WSOPE-Event ebenfalls verpasste. Er lief mit A K in die Asse von Chris Bjorin, floppte einen Flush Draw, der nicht ankam, und wurde Siebter.

Im letzten Jahr saß auch Praz Bansi am Finaltisch des Main Events, das am Ende zwischen Daniel Negreanu und Barry Shulman entschieden wurde. Er erreichte gestern Nacht den elften Platz.

Das Bracelet wird heute Nachmittag ab 15 Uhr MEZ ausgespielt.

Der Finaltisch:

  1. Andrew Pantling, Kanada, 627.500
  2. Chris Bjorin, Schweden, 368.500
  3. Phil Laak, USA, 317.000
  4. David Peters, USA, 251.500
  5. Ilan Rouah, Frankreich, 200.000
  6. Willie Tann, England, 72.000

Blinds: 2000/4000; Ante 500

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare