WSOPE High Roller – Negreanu triumphiert zweifach

WSOP Bracelet Winner Daniel Negreanu 2013 WSOP EuropeEV0725K NLH High RollerFinal TableGiron8JG3482
Doppelsieger Daniel Negreanu.

Daniel Negreanu gewann in der Nacht den High Roller Event der WSOPE und die Wertung zum Spieler des Jahres.

Zu Beginn des letzten Spieltags, den noch 13 Spieler in Angriff nahmen, war Negreanus einziges Ziel, Platz acht zu erreichen.

Das nämlich wäre ausreichend gewesen, um den Sieg in der POY-Wertung der WSOP zu erreichen, und zwar als erster Spieler überhaupt, dem dies zwei Mal gelingt.

Joni Johkimainen, Tim Bedell und Phil Laak mussten ihre Hoffnungen auf den Titel als erste begraben.

Daniel Negreanu 2013 WSOP EuropeEV0725K NLH High RollerFinal TableGiron8JG3366
Gruissem vs. Negreanu - das Traumfinale.

Bei noch zehn Spielern hatte das Turnier die Money und gleichzeitig die Final Table Bubble erreicht.

Da nun Hand-for-Hand gespielt wurde, wurden die Blinds nicht mehr erhöht. Nach Ende von Level 18, 6k/12k/2k wurde solange weitergespielt, bis der unglückliche Bubble Boy gefunden war.

Es dauerte eine zusätzliche Stunde indiesem Level, bis Marc MacLaughlin schließlich die Segel streichen musste.

Daniel Negreanu wird Spieler des Jahres

Als erster Spieler in der Geschichte der WSOP gewinnt Daniel Negreanu zum zweiten Mal die Wertung zum „Player of the Year“.

In diesem Jahr erreichte der Kanadier zehn Mal die Geldränge bei der WSOP in Las Vegas, aber den Grundstein für seinen Erfolg legte er in Australien.

Bei der WSOP APAC belegte er den vierten Platz im $2200 Mixed Event, bevor er zum großen Wurf ausholte und den Main Event gewann.

Damit setzte er sich früh als Spitzenreiter in der POY-Tabelle ab.

Zum ersten Mal durfte Negreanu sich im Jahr 2004 als bester Spieler der WSOP bezeichnen.

Nachdem Negreanu Platz sein Etappenziel erreicht hatte, öffnete er sein Spiel und begann, um den Titel zu spielen.

Nicolau Villa Lobos 2013 WSOP EuropeEV0725K NLH High RollerFinal TableGiron8JG3400
Nicolau Villa-Lobos war ein würdiger Gegner im Finale.

Philipp Gruissem sah dennoch lange Zeit so aus, als hätte er den Tisch unter Kontrolle. Erst bei noch fünf Spielern gab er die Chipführung zum ersten Mal ab.

Bei noch drei Spielern unterlief dem Deutschen dann allerdings ein Fehler. Mit A-4 schob er ohne Not pre-Flop all-in, Negreanu bezahlte mit A-J, nahm Gruissem vom Tisch und verschaffte sich einen deutlichen Chipvorsprung vor 888-Profi Nicolau Villa-Lobos.

Leider blieb dem deutschen Publikum damit das Traumfinale Gruissem gegen Negreanu versagt.

Der Brasilianer war die längste Zeit unauffällig in diesem Finale geblieben, wehrte sich dann aber geschickt gegen die Erfahrung des Kanadiers, bis er schließlich mit Pocket Fünfen die Entscheidung suchte.

Negreanu fand Pocket Buben und damit einen einfachen Call. Auf dem Board geschah nichts Spektakuläres mehr, und der Kanadier gewinnt damit neben der POY-Wertung und dem Siegerscheck auch noch sein insgesamt sechstes WSOP-Bracelet.

Am heutigen Samstag findet zum Ende der WSOPE der Finaltisch des Main Events statt. Verfolgen Sie den Live-Stream exklusiv zeitverschoben auf unserer WSOP-Seite.

Final Table Payouts:

  • 1. Daniel Negreanu, €725.000
  • 2. Nicolau Villa-Lobos, €450.000
  • 3. Philipp Gruissem, €250.000
  • 4. David Peters, €150.500
  • 5. Timothy Adams, €100.600
  • 6. Scott Seiver, €74.600

Glückwünsche für Daniel Negreanu

In Scharen segelten die Tweets über die Datenautobahn, nachdem der doppelte Triumph von Dfaniel Negreanu feststand.

Die meisten davon blieben eher konventionell, aber es gibt auch Leute, die ihr Herz auf der Zunge tragen, vor allem, wenn es schon etwas später am Abend ist (danke Joe Stapleton).


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare