WSOPE - Heads-up vertagt, Main Event gestartet

Nicolas Levi

Das Duell Hansen vs. Collopy konnte noch keinen Sieger finden. Im Main Event tummelt sich die Elite der europäischen und amerikanischen Turnierszene.

Ist dies das Ende der Durststrecke? Gus Hansen hat in den letzten Monaten ein Tief durchlaufen, das ihn eine Menge Geld und Nerven gekostet hat.

Sein Selbstbewusstsein hat er jedoch nicht verloren. Gestern Abend setzte er sich gegen Lokalmatador Andrew Feldman durch und dominierte dabei wie schon im Viertelfinale über weite Strecken. Drei Stunden dauerte es, bis Hansen Feldman zermürbt hatte. Am Ende stand zwar ein Coin Flip K-J vs T-T, aber Hansen hatte sich den Sieg redlich verdient.

Im zweiten Halbfinale war es der glücklichere Spieler, der den Sieg davontragen konnte. Ram Vaswani zeigte sich anfangs aktiver und aggressiver als Jim Collopy, der im Netz unter dem zweifelhaften Nick „Mr_BigQueso" zu finden ist. Natürlich half es dem Engländer, innerhalb einer halben Stunde zwei Mal(!) Quads zu treffen - und das in einem Heads-up Match!

 

gus-hansen Heads-up Finale - Gus Hansen...

Trotzdem gewann Jim Collopy das Aufeinandertreffen, denn die Glücksfee neigte sich später ihm zu. Bezeichnend die letzte Hand, in der Collopy mit einer eher marginalen K-9 gegen A-J von Vaswani antrat (der allerdings zu diesem Zeitpunkt schon relativ short war, also einen Call von Collopy rechtfertigte) und damit schon auf dem Turn eine Straight 10 hoch zusammenbastelte.

Mit 1,9 Mio. Chips als Startstack traten die Finalisten Gus Hansen und Jim Collopy zu einem Finale an. Das versprach ein langes Finale, aber es wurde noch viel länger. Ausgetragen im Best-of-three-Modus, konnte Gus Hansen die erste Runde für sich entscheiden.

2 ½ h dauerte es, bis Hansen seinen Chipstack auf über 3 Mio. aufgebaut hatte und Jim Collopy schließlich seine restlichen Chips mit Q-8 riskierte. Hansen hielt 9-9, die Neunen hielten ebenfalls, und damit stand es 1:0.

 

jim-collopy ...gegen Jim Collopy.

Runde zwei nahm einen ähnlichen Verlauf. Collopy ging mit unter 400k mehrfach all-in, und Hansen machte den Call schließlich mit A-7s. Collopy: K-9o. Board: 7-T-3-6- ... 9! Nur noch eine Karte von Turniersieg entfernt, musste Hansen Collopy auszahlen: Kurz danach verdoppelte Collopy ein weiteres Mal mit A-Q gegen Hansens Pocket Könige, und als wären die beiden Tiefschläge noch nicht schlimm genug, traf Collopy schließlich mit 9-9 gegen Hansens Q-Q ein Set auf dem Flop.

Zu diesem Zeitpunkt waren fast sieben Stunden gespielt, und man kam überein, die Entscheidung zu vertagen. Also wird das letzte Duell heute Abend gespielt. Für Hansen sicher eine gute Entscheidung, denn psychologisch war er nach diesem Hagel von Bad Beats eindeutig in der schlechteren  Position.

 

Phil Hellmuth Schon im letzten Jahr wählte Hellmuth einen originellen Auftritt.

Main Event Tag 1A

137 Spieler aus aller Welt traten zu Tag 1A des Main Events an, aber nur einer wurde von elf als Lady Gaga verkleideten Tänzerinnen begleitet, die „Poker Face" singen. Raten Sie mal, wer. Genau. Übrigens eine wahnsinnig originelle Titelwahl.

Zu den weiteren Teilnehmern gehörten z. B. Teddy Sheringham, Jason Mercier, Chris Ferguson, , 2008 Gewinner John Juanda,2007 Gewinnerin Annette Obrestad, Nick Schulman, Isabelle Mercier, Sorel Mizzi, EPT Berlin Gewinner Kevin MacPhee, Schachmeisterin Almira Skripchenko und die November Niner Michael Mizrachi, Filippo Candio, Joseph Cheong und Jonathan Duhamel.

Als Chipleader beendete der französische Profi Nicolas Levi den ersten Tag. Beste Deutsche sind Torsten Schäfer und Fabian Quoss auf den Plätzen 20 bzw. 21. Unter den besten 20 befinden sich so klanvollge Pokernamen wie Allen Cunningham, Huck Seed, Bruno Fitoussi, Ross Boatman, Arnaud Mattern und Leo Margets.

Dagegen konnten Duhamel, Mizrachi, Cheong, Obrestad und Phil „Gaga" Hellmuth den zweiten Tag nicht erreichen. 78 der Teilnehmer warten dagegen auf die Überlebenden des heutigen Tages. Traditionell ist der zweite Starttag stärker besetzt, sodass die 334 Spieler aus dem letzten Jahr durchaus noch erreicht werden können.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare