WSOPE - Heads-up verschoben, Main Event Tag 1B

gus-hansen
Für Vorschläge offen - Gus Hansen.

Das dritte und letzte Aufeinandertreffen von Gus Hansen und Jim Collopy wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Main Event bricht knapp den Rekord vom letzten Jahr.

„Wir können jetzt nur abwarten", sagte WSOP-Mediendirektor Seth Palansky. „Wir warten Tag für Tag ab und versuchen, einen Termin zu finden, damit die beiden ihr Turnier beenden können."

Möglicherweise wird das Duell sogar bis zum November Nine Finaltisch verschoben. Grund dafür ist, dass beide Spieler am Main Event teilnehmen. Da nicht vorherzusehen ist, wann die beiden Spieler ausscheiden und man ja nicht ausschließen kann, dass einer oder beide sehr lange in dem Turnier verbleibt, erweist sich die Planung als schwierig.

Beide Spieler erklärten einmütig, dass die 90-minütige Dinner Break wahrscheinlich nicht ausreicht, um das Finale zu spielen. Außerdem wäre es ein wenig schade darum, ein solches Duell in eine Pause zu pressen.

Da zusätzlich in wenigen Tagen auch noch die EPT London beginnt, sind beide Spieler in nächster Zeit ziemlich beschäftigt. Gus Hansen erklärte, er werde auf keinen Fall spielen, solange er im Main Event noch dabei ist, und schloss eine Durchführung im November nicht aus: „Das wäre eine Möglichkeit. Ich bin da ziemlich offen."

Allerdings würde The Great Dane eine frühzeitige Ansetzung bevorzugen und möglichst bald versuchen, sein erstes Bracelet zu gewinnen: „Ich glaube, das wäre zu meinem Vorteil."

Jim Collopy ist ähnlicher Ansicht, glaubt aber, dass die Zeit eher für ihn arbeitet: „Mich stört es nicht, wenn wir länger warten. Da können ihn die letzten River noch ein bisschen verfolgen", sagte er in Anspielung auf eine Serie von Bad Beats, die Collopy dem Dänen in der zweiten Runde verpasste.

Main Event

Nach 137 Spielern am ersten Tag fanden sich am zweiten zusätzliche 209 Spieler zum WSOPE Main Event ein. Damit wurde die Teilnehmerzahl des Vorjahres um zwölf überboten.

Damit wuchs der Preispool auf £3.460.000, auf Platz eins entfallen £830.401. Irish Open Gewinner James Mitchell ist nach Tag 1 der Chipleader des nun zusammengelegten Feldes. 200 Spieler erreichten Tag 2.

Zu den Spielern im vorderen Feld der Chiptabelle gehörten die November Niner John Dolan und John Racener, Phil Ivey, Phil Laak, Antonio Esfandiari, Carlos MOrtensen, Titelverteidiger Barry Shulman und ein gewisser Viktor Blom.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare