WSOPE - Hansen High Roller Heads-up Halbfinalist

gus-hansen
The Great Dane.

The Great Dane wirft Ivey aus dem Turnier. Negreanu, Lederer, Seed und Channing erreichen die Geldränge. Vier Spieler verbleiben.

Hohn und Spott regnete es auf The Great Dane in den letzten Monaten angesichts seines mächtigen Downswings. Als High-Stakes-Fisch wurde er bezeichnet, und selbst in unserer Redaktion wurde schon die Frage laut, ob seine Bankroll wohl am Ende sei. Auf diese Frage reagierte Hansen übrigens mit einer gewissen Schärfe.

Seine Turnierqualitäten jedoch wurden noch nie angezweifelt, und wenn heads-up auch eine besondere Disziplin und kaum mit einer anderen Variante vergleichbar ist, greifen diese noch immer, wie gerade in London deutlich wird.

Im Achtelfinale trat Hansen gegen keinen Geringeren als Mr. Phil Ivey persönlich an. Es bedurfte jedoch eines getroffenen 2-Outers, um den besten Spieler der Welt aus dem Turnier zu befördern. Wer jetzt glaubt, dass Hansen nur Glück hatte, dem sei gesagt, dass Huck Seed mit K-J gegen Howard Lederers K-Q einen Buben auf dem Turn traf und damit den Professor ausschaltete.

Seed verlor anschließend im Viertelfinale gegen Jim Collopy, Ram Vaswani setzte sich gegen Kevin Eyster durch, Gus Hansen schlug Neil „Bad Beat" Channing, und Daniel Negreanu musste sich Lokalmatador Andrew Feldman geschlagen geben.

Auch hier spielte die Glücksfee eine gewisse Rolle: Negreanus Q-Q verloren in der letzten Hand gegen K-6 von Feldman. Pre-Flop all-in, König auf dem Flop, Ende. Skill Game.

Im Duell Hansen vs. Channing gewann dagegen tatsächlich die favorisierte Hand. Hansen traf mit 8-8 ein Set auf dem Flop Q 8 T, Neil Channing mit A 5 den Nut Flush Draw. Das Set hielt und Hansen war durch.

Das Halbfinale verspricht viel: Gus „The Great Dane" Hansen spielt gegen den High Stakes Online Spezialisten Andrew Feldman, und Hendon Mobster Ram Vaswani tritt gegen den Online-Turnierspiezialisten Jim Collopy an. Jeder Spieler beginnt mit 960.000 Chips, da die gewonnenen Chips aus den Vorrunden mitgenommen werden.

WSOPE, Event Nr. 4, £10.350 NLHE Heads-up Payouts:

  1. ?, £288.409
  2. ?, £178.211
  3. ?, £96.212
  4. ?, £96.212
  5. Daniel Negreanu, £47.045
  6. Kevin Eyster, £47.045
  7. Huck Seed, £47.045
  8. Neil Channing, £47.045
  9. Howard Lederer, £22.847
  10. Martin Kabhrel, £22.847
  11. McLean Karr, £22.847
  12. Saar Wilf, £22.847
  13. Andrew Robl, £22.847
  14. Sondre Svanevik, £22.847
  15. Phil Ivey, £22.847
  16. Markus Skoglund, £22.847

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare