WSOPE Paris – erstes Bracelet, zweiter Platz, dritter Tag

Casino Barrire dEnghien les Bains2013 WSOP EuropeGiron7JG8624

Einem Schweden gelingt Unglaubliches, Ivey spielt simultan online, Jachtmann wirft ein Auge auf das zweite PLO-Bracelet.

1) Ein Bracelet im ersten Live-Turnier

Sowas passiet nicht alle Tage. der erst 21-jährige Henrik Johansson hat Event Nr. 2, €1100 NLHE gewonnen.

Es war sein erstes Live-Turnier. Noch verrückter wird die Geschichte, wenn man sich anhört, wie er überhaupt in das Turnier gekommen ist.

Weder hat sich Johansson in das Turnier eingekauft, noch hat er sich online oder live qualifiziert.

Vielmehr gewann Johansson das Ticket bei einer Tombola, die 888poker veranstaltete.

Erst daraufhin entschied er sich dazu, auch live mal sein Glück zu versuchen. Offenbar eine gute Entscheidung.

Natürlich ist Johansson nicht erst seit gestern Pokerspieler. Online ist er schon dabei, seit er das dafür notwendige Alter erreicht hat.

Bracelet Winner Henrik Johansson2013 WSOP EuropeEV021K Re entryFinal TableGiron8JG0097
Henrik Johansson.

Über seinen Sieg sagte er gestern ganz trocken:

„Das hat Spaß gemacht. Es war eine schöne Erfahrung. Ich fühle mich jetzt an einem Live-Tisch viel wohler als zu Beginn des Turniers.“

Und: „Zweit-Outer zu treffen bin ich gewohnt. Online passiert so etwas ja dauernd.“

Damit spielte Johansson auf eine entscheidende Situation währendd es Finales an. Bei noch drei Spielern hatte Johansson mit Königen gegen den Franzosen Yanik Botbol mit Pocket Vieren eine All-in-Auseinandersetzung.

Botbol traf eine Vier auf dem Turn, aber Johansson erwischte den König auf dem River.

Final Table Payouts:

  • 1. Henrik Johansson, S, €129.700
  • 2. Andreano Torre Grosso, F, €80.250
  • 3. Yanik Botbol, F, €58.860
  • 4. Daniel Weinman, USA, €43.772
  • 5. Serge Ekert, F, €32.992
  • 6. Danmiel Laidlaw, AUS, €25.190
  • 7. Jose Obadia, ES, €19.498
  • 8. Jean-Philippe Tuffery, F, €15.285
  • 9. Andrei Konopelko, BY, €12.134

2) Ivey, Teichert erreichen Tag 3 im Mixed Max

Am zweiten Tag des abwechslungsreichen und bei den hochklassigen Spielern sehr beliebten Konzept Mixed Max schrumpfte das Feld auf nur noch 16 Spieler.

Am besten kam gestern mit de- 6-max Spiel noah Schwartz zurecht, der im vergangenen Sommer denkbar knapp an einem WSOP-Bracelet vorbeigeschrammt war.

Er wurde Zweiter in einem 1500er PLO-Event.

Der beste von allen, Phil Ivey, zieht ebenfalls in Tag 3 ein, wenn auch nur als 10. der Chiptabelle. ivey schien sich der Chance bewusst, hier ein wenig kostenlose Werbung für seine Webseite zu bekommen, und spielte demonstrativ und seeelnruhig online.

Phil Ivey2013 WSOP EuropeEV035K Mixed MaxDay2Giron8JG9955
Kostenlose Werbung für Phil Ivey.

Auf seiner eigenen Webseite, versteht sich. Die Aufmachung erinnert übrigens stark an Zynga, aber wir werden weiterhin abwarten müssen, was mit Iveypoker passiert.

Nikolaus Teichert hat sich in dem starken Feld ebenfalls behaupten können. Er liegt nun direkt vor Ivey.

Im gegensatz zu Schwartz konnte Teichert im Sommer auch dne letzten Gegner besiegen und gewann sein erstes WSOP-Bracelet. Es handelte sich um Event Nr. 56, $2500 NLHE, gleichbedeutend mit über $700.000.

Am heutigen dritten Tag wird vierhändig gespielt, und zwar solange, bis nur noch vier Spieler übrig sind.

Sie werden dann am Finaltag heads-up ihre Duelle ausgetragen, wobei das Finale im Modus best-of-three stattfindet.

Die Geldränge haben alle verblliebenen Spielr erreicht, denn genau 16 Spieler werden auch ausbezahlt.

Chipcount:

  • 1. Noah Schwartz, 262.000
  • 2. Shannon Shorr, 252.000
  • 3. Jason Mann, 232.500
  • 4. James Dempsey, 193.500
  • 5. Joe Kuether, 179.500
  • 6. Dan O’Brien, 162.000
  • 7. Ville Mattila, 160.000
  • 8. Mark Newhouse, 143.000
  • 9. Nikolaus Teichert, 110.000
  • 10. Phil Ivey, 90.500
  • 11. Jeremy Joseph, 72.500
  • 12. Jake Schwartz, 72.500
  • 13. Wai Kin Yong, 63.500
  • 14. Marc Trijaud, 53.000
  • 15. Darko Stojanovic, 42.000
  • 16. Marc McLaughlin, 25.500

3) Jachtmann Zweiter im Chipcount des PLO

Jan-Peter Jachtmann
Jan-Peter Jachtmann an Tag 1 des PLO-Events.

Mit Event Nr. 4, €1650 PLO ist bei der WSOPE Paris 2013 nun auch der erste PLO-Event gestartet.

Jan-Peter Jachtmann hatte trotz einiger Ups and Downs einen guten Starttag, er beendete diesen auf Platz zwei des Chipcounts.

„Am Ende konnte ich nochmal einen großen Pot gewinnen. Ich bin insgesamt sehr zufrieden“, kommentierte Jachtmann, der es sich nicht hatte nehmen lassen, Phil Hellmuth persönlich vom Tisch zu nehmen.

28 Spieler muss Jachtmann noch besiegen, um sein zweites Omaha-Bracelet zu gewinnen.

Keine leichte Aufgabe allerdings, denn im Weg steht nicht nur der momentan deutliche Chipleader Ryan Chapman.

PLO-Spezialisten wie Jason Mercier, Noverm Niner und Las Vegas Profi Jeremy Ausmus und der lange beste Hold’em-Spieler Europas Fabrice Soulier folgen Jachtmann auf dem Fuß.

Am heutigen Mittwoch wird so lange gespielt, bis die Teilnehmer des Finaltisches ermittelt sind.

Chip Top Ten:

  • 1. Ryan Chapman, 96.600
  • 2. Jan-Peter Jachtmann, 69.900
  • 3. Fabrice Soulier, 53.400
  • 4. Jason Mercier, 46.700
  • 5. Jeremy Ausmus, 39.400
  • 6. Yohann Aube, 38.100
  • 7. Jonathan Little, 36.700
  • 8. Michael Schwartz, 35.900
  • 9. Mariov Denishev, 34.300
  • 10. Martin Kozlov, 32.500

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare