WSOPE Tag 5 – Bracelet für Hinrichsen, Kollmann im PLO-Finale

Andrew Hinrichsen
Andrew Hinrichsen - Gewinner von Event Nr. 2 - €1k NLHE.

Ein Bracelet, einen Finaltisch und ein neues Event standen gestern auf dem Programm. Der PLO-Event verspricht einen packenden Finaltag.

Event Nr. 2 - €1k NLHE, Finale

Der 23-jährige Pokerprofi Andrew Hinrichsen setzte sich im bisher größten Turnier der WSOPE-Geschichte durch und gewann sein erstes goldenes Bracelet sowie €148.030.

Im Heads-up schlug Hinrichsen den Italiener Gianluca Speranza, der für seinen zweiten Platz €91.262 erhielt.

Mit 771 Spielern lag die Teilnehmerzahl dieses Events deutlich höher als die 650 Spieler, die 2007 und 2008 an dem Turnier teilgenommen hatten.

Hinrichsen hat bereits mehrere Erfolge vorzuweisen. Er gewann bereits einen APPT-Titel sowie ein Side Event bei den Aussie Millions. Beide Erfolge stammen aus dem Jahr 2009.

Diese Jahr ist allerdings das bisher beste des jungen Australiers, denn er beendete den WSOP Main Event auf Platz 24 und kassierte dafür satte $300.000.

Am Finaltisch saß u. A. auch Roberto Romanello. Der Waliser hatte heute die seltene Chance, in den Kreis der Triple Crown Gewinner vorzustoßen, schied aber auf dem fünften Platz aus.

IMG49822
Sam Trickett.

Event Nr. 3 - €5300 PLO, Finaltisch

In einem hochkarätig besetzten Turnier konnte sich Erich Kollmann aus Österreich zum ersten Mal in seiner Karriere bis ins Finale spielen. Er trifft dort unter Anderem  auf November Niner Eoghan O’Dea und Sam Trickett, einem der erfolgreichsten Spieler des Jahres 2011.

Mit David Benyamine, Sam Stein, Jason Mercier, Mike MacDonald, Shawn Buchanan und Phil Hellmuth war eine ganze Reihe der weltbesten Spieler angetreten, um das erste PLO-Bracelet in Cannes zu gewinnen.

Während sich die amerikanischen Superstars aber einer nach dem anderen verabschiedeten, spielte Kollmann sich konstant bis unter die letzten Neun vor und steht damit vor dem vielleicht größten Erfolg seiner Karriere.

Mann des Jahres wird aber wohl Sam Trickett. Der Engländer hat nicht nur bereits über drei Millionen Dollar in den letzten zwölf Monaten gewonnen, er kann auch unabhängig vom Ausgang des Finales eigentlich gleich hier in Cannes bleiben. Anfang November findet schließlich das Finale der Partouche Poker Tour statt, und der Chipleader dort heißt – Sam Trickett.

Die Chipcounts, den Verlauf des Tages und ein paar der interessanteren Hände finden Sie in unserem Live Blog, extra zur WSOPE 2011.

IMG4885
Tobias Reinkemeier.

Event Nr. 4 - €3200 NLHE Shoot-out

258 Spieler meldeten sich für den vierten Event der WSOPE Cannes an und generierten damit knappe €750.000 Preispool. Das Turnier wirkte ein wenig wie ein Auffangbecken für diejenigen, die aus den anderen Turnieren ausschieden und nicht recht wussten, was sie sonst mit dem 27° warmen Tag am Mittelmeer anstellen sollten.

Phil Hellmuth schied z. B. gerade rechtzeitig aus, um noch dabei zu sein, schied aber so schnell wieder aus, dass es sich kaum für ihn gelohnt hatte, sich zu setzen. Auch John Eames, der den Finaltisch des €1k Massenevents erreicht hatte, tauchte plötzlich in dem Shootout wieder auf.

Aufgrund der ungleichen Teilnehmerzahlen – an manchen Tischen saßen zehn, an anderen nur acht Spieler – kommt es morgen zu einer ungewöhnlichen Situation.

30 Spieler werden an zehn Dreier-Tischen zur zweiten Runde antreten. Durch die unterschiedliche Spielerzahl pro Tisch in der ersten Runde werden aber nicht alle mit gleich vielen Chips antreten, denn alle Erstrundengewinner nehmen ihre Chips mit in die zweite Runde.

Zu den Gewinnern gehörten heute Tobias Reinkemeier, Vanessa Selbst, Bertrand Grospellier, Freddy Deeb, Tommy Vedes und November Niner Anton Makiewski, die damit alle bereits die Geldränge erreicht haben und mindestens €6913 kassieren.

Nur die zehn Finalisten kommen in den Genuss eines höheren Preisgelds. Der Gewinner erhält €112.526.

Daivd Sands, Maria Ho und Brian Hastings waren die letzten drei Spieler, die sich geschlagen geben mussten.

Die Auslosung zur zweiten Runde fand noch in der Nacht statt. Tobias Reinkemeier spielt in der kurzen zweiten Runde gegen Jeffrey Hakim und Michael Watson.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare