WSOPE High Roller Event in Zeitnot

Antonio Esfandiari2013 WSOP EuropeEV0725K NLH High RollerDay 1Giron8JG2646
Zwischenzeitlich Chipleader - Antonio Esfandiari.

Das am hochkarätigsten besetzte Turnier der Serie ist erwartungsgemäß der High Roller Event.

€25.000 Buy-in sorgen für eine gewisse Auslese unter den Spielern. Entprechend wurde das Feld auch deutlich kleiner als etwa der Main Event.

Am ersten des auf drei Tage angesetztren Events schrieben sich 75 Spieler in die Teilnehmerliste ein, die meistn davon in Top 100 des Global Poker Index.

Gespielt wurden nur sechs Levels, da das Turnier erst um 18 Uhr begann. Es war aber bis weit in den zweiten Tag, genauer gesagt bis zum Ende von Level 12, noch möglich sich zu registrieren.

Viele Spieler machten von der Late Registration keinen Gebrauch. Im zehnten Level hatte nur zwei zusätzliche Spieler ihr Startgeld abgeliefert.

Einer davon war Bracelet-Träger Daniel Alaei, namhafter Profi aus den USA, der andere Stanley Choi, der nur ein einziges offizielles Turnierergebnis vorzuweisen hat: Den Sieg bei der 2012 Macau High Stakes Challenge für 6,4 Mio. Dollar.

Vergeblich warteten wir dagegen auf den gewohnt späten Auftritt von Phil Hellmuth. Der „Poker Brat zog es vor, sich nach Prais zu begeben und ein Open Face Chinese Event im Aviation Club zu spielen.

Zu den frühen Ausfällen gehörten u. A. der „Devilfish“ Dave Ulliott und John Juanda, die beide bereits gestern ausschieden und schon auf dem Weg nach Hause sind.

Als Chipleader beendete den ersten Tag Sorel Mizzi. Ihm folgten u. A. Scott Seiver, Antonio Esfandiari und Phil Ivey.

Erster ausgeschiedener Spieler am zweiten Tag war Marvin Rettenmaier, der gegen Erik Seidel ausschied.

Andere deutsche Spieler hielten sich besser: Philipp Gruissem, Martin Finger, Ole Schemion und Fabian Quoss sind heutzutage in allen großen Turnieren der Welt gefürchtete Gegner.

Da das Turnier gestern erst um 18 Uhr begann, sind heute immer noch Late Registrations bis zur Dinner Break möglich, damit die ausgeschiedenen Spieler aus dem Main Event noch die Chance haben, dabei zu sein.

Einer davon ist, so viel sei hier schon verraten, Daniel Negreanu.

Gleichzeitig soll heute noch bis zum Finaltisch heruntergespielt werden, aber das scheint bereits jetzt am Nachmittag (16 Uhr) illusorisch, da noch immer 48 Spieler im Turnier sind.

Der Zeitplan wird wohl noch ein paar Änderungen unterworfen werden.

Am Ende von Level 8 war dies Spitze des Chipcounts:

  • 1. Antonio Esfandiari, 335.000
  • 2. Scott Seiver, 290.000
  • 3. Phil Ivey, 280.000
  • 4. Ole Schemion, 220.000
  • 5. Marc McLaughlin, 215.000
  • 6. Sorel Mizzi, 215.000
  • 7. Erik Seidel, 185.000
  • 8. JC Tran, 185.000
  • 9. Daniel Negreanu, 180.000
  • 10. Joni Jouhkimainen, 180.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare