WSOP – Ivey erneut im Finale

phil ivey4jpg

Nach den aufregenden Entscheidungen des gestrigen Tages ging es bei der WSOP in der vergangenen Nacht eher ruhig zu. Ein Schweizer kam dem Bracelet ganz nah und Phil Ivey qualifizierte sich für das nächste Finale, um endlich seinen ersten Sieg in diesem Jahr zu feiern. All das und alles weitere Wissenswerte hier in unserer Zusammenfassung.

 

 

Event 33, $ 1k No-Limit Hold’em

 

Nach dem sechsten Platz von Max Lehmanski bei der gestrigen Massenturnier-Entscheidung kam der Schweizer Samuel Gerber dem Bracelet noch näher. Bei Event 33 kämpfte er sich bis ins Heads-Up und wurde erst dann von Max Steinberg gestoppt.

 

Unter 2.795 Teilnehmern war das eine starke Leistung, die mit gut 273.000 Dollar gebührend entlohnt wurde. Sieger Steinberg musste lange arbeiten, bis er Gerber in die Knie gezwungen hatte. Das Heads-Up begann mit einer Führung des Schweizers, doch in der Schlussphase verließ ihn ein wenig das Glück.

 

Für seinen ersten WSOP-Sieg erhielt Steinberg über 440.000 Dollar.

 

Event 33, Endstand:

 

1 Max Steinberg $440,238

2 Samuel Gerber $273,385

3 Matt Stout $192,813

4 Dylan Hortin $139,258

5 Joseph Marzicola $101,802

6 David Nicholson $75,314

7 Ryan Laplante $56,372

8 Vitaly Meshcheriakov $42,688

9 Christopher Shaw $32,702

10 Mikhail Timoshin $25,331

 

Event 34, $ 5k Pot-Limit Omaha Shorthanded

Gleich mehrere deutsche Spieler erreichten bei Event 34 den zweiten Turniertag, doch am Ende schaffte es keiner von ihnen, das Finale zu erreichen. Wilfried Härig, Khiem Nguyen und Samuel Albeck erwischte es sogar noch vor dem Preisgeld, während sich Jan Collado als 33. und Bahram Zohri als 16. wenigstens über 11.000 bzw. 20.000 Dollar freuen durften.

 

Das elfköpfige Finale ist gespickt mit großen Namen. Joseph Cheong und Kevin MacPhee liegen am Ende des Feldes, aber EPT-Berlin-Sieger Davidi Kitai ist als Dritter in Schlagdistanz zu Chipleader Naoya Kihara.

Lange das Geschehen bestimmt hatte David Benyamine, doch kurz Ende des zweiten Turniertags erwischte es den Franzosen, der somit natürlich nicht mehr in den Genuss der Siegprämie von gut 512.000 Dollar kommen kann.

 

davidi kitai
Event 34, Stand vor dem Finale:

1 Naoya Kihara 1,548,000

2 Tommy Le 965,000

3 Davidi Kitai 789,000

4 Hans Winzeler 613,000

5 Chris De Maci 515,000

6 Dimitar Danchev 469,000

7 Jason DeWitt 465,000

8 Scott Bohlman 397,000

9 Daniel Hindin 211,000

10 Kevin MacPhee 174,000

11 Joseph Cheong 125,000


 

Event 35, $ 2,5k Mixed Hold’em

Klappt es dieses Mal für Phil Ivey? Nach dürftigem Start erreichte der Superstar bereits zum fünften Mal bei dieser WSOP (und das innerhalb von dreizehn Tagen!) einen Finaltisch, muss aber noch einigen Boden gut machen, um am Ende ganz oben zu stehen.

Ivey liegt derzeit auf Platz 7, und vor ihm sind mit Erik Cajelais, Chris Tryba und dem belgischen Bracelet-Gewinner Michael Gathy alles andere als Namenlose platziert.

Der Sieger erhält bei diesem Mixed-Hold’em-Wettbewerb über 210.000 Dollar, knapp 17.000 Dollar hat jeder der neun Finalisten schon sicher.

 

Event 35, Stand vor dem Finale:

 

1 Joep van den Bijgaart 605,000

2 Samuel Golbuff 526,000

3 Michael Gathy 418,000

4 Erik Cajelais 368,000

5 Chris Tryba 347,000

6 Salman Behbehani 253,000

7 Phil Ivey 169,000

8 Brent Wheeler 158,000

9 Michael Foti 105,000


 

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare