WSOP – Hellmuth jagt das nächste Bracelet

phil-hellmuth3
Phil Hellmuth

In unserer heutigen Tageszusammenfassung der WSOP geht es um die nächste Bracelet-Jagd des Phil Hellmuth, einen glücklichen Lowball-Sieger, vier aussichtsreiche Senioren und eine deutsche Hoffnung.


Event 29, $ 1k Senior Championship

Der Seniorenweltmeister wird bei Event 29 ermittelt, doch die Entscheidung gibt es erst mit eintägiger Verspätung. Aufgrund der vorgerückten Stunde wurde das Turnier vergangene Nacht unterbrochen, als noch vier der ursprünglich 4.128 Teilnehmer im Rennen waren.

 

Favorit auf den Titel ist der ehemalige November Niner Dennis Phillips, der als Chipleader gegen Bob Phelps, Hoyt Corkins und die letzte Dame, Allyn Jaffrey Shulman, zur Verlängerung antritt. Zu gewinnen gibt es für den Sieger satte 603.000 Dollar, knapp 200.000 Dollar haben alle vier schon sicher.

 

Event 29, Stand vor dem Finale:

 

Dennis Phillips 5,335,000

Bob Phelps 3,475,000

Hoyt Corkins 1,960,000

Allyn Jaffrey Shulman 1,620,000

 

Event 30, $ 1,5k Draw Lowball

Das einzige Bracelet des Tages holte sich mit Larry Wright ein Außenseiter. Das Finale dieses Lowball-Turniers war mit großen Namen gespickt, doch die Top-Spieler wie Brandon Cantu, Michael Mizrachi und Erick Lindgren mussten sich allesamt dem unbekannten Amerikaner beugen.

 

Vor dem siebenköpfigen Finale hatte noch Cantu geführt und Wright rechnete als Sechster im Chipcount wohl kaum mit seinem späteren Sieg. Während seine prominenten Kontrahenten aber sukzessive ihre Plätze räumen mussten, blieb Wright bis zum Ende und rang im Heads-Up Cantu nieder.

 

Endstand Event 30, $ 1,5k Draw Lowball

 

1 Larry Wright 101,975

2 Brandon Cantu 63,048

3 Andrew Lichtenberger 41,445

4 Michael Mizrachi 28,198

5 Erick Lindgren 19,676

6 Rep Porter 14,078

7 Ryan Tepen 10,318

8 John Phan 7,748

 

Event 31, $ 1,5k No-Limit Hold‘em

Gleich zwei deutsche Spieler ließen bei diesem Massenturnier aufhorchen. Während jedoch Manig Löser unglücklich als Neunzehnter mit Königen gegen Ass-König von Joe Cada ausschied und sich mit 19.000 Dollar begnügen musste, mischt Max Lehmanski noch voll mit.

 

Chipleader ist er zwar nach einem großen verlorenen Pot nicht mehr, aber als Fünfter gehört er zu den ersten Jägern von Joe Cada. Der Weltmeister von 2008 hätte gegen ein zweites Bracelet sicher nichts einzuwenden, aber mit Lehmanski, JC Tran, Adam Kornuth und Dwyte Pilgrim ist die Konkurrenz hart.


Ebenfalls sehr beachtlich der vierte Zwischenrang der letzten Dame, Cherish Andrews.

 

joe cada

Stand vor dem Finale, Event 31, $ 1,5k No-Limit Hold‘em

 

 

Joe Cada 1,869,000

Michael Aron 1,745,000

Valentyn Shabelnyk 1,391,000

Cherish Andrews 1,383,000

Maximilian Lehmanski 908,000

Adam Kornuth 892,000

John Nelson 550,000

Jonathan Poche 491,000

Jim Kasputis Jr  457,000

Huy Quach 410,000

JC Tran 339,000

Tom Chambers 302,000

Dwyte Pilgrim 293,000

Jerrimie Pacheco 291,000

Carter Phillips 286,000

Kevin Huddleston 238,000

Patrick Karschamroon 188,000

Jean Thomas 180,000

Najib Kamand 142,000

 

Event 32, $ 10k H.O.R.S.E.

Eines der wichtigsten Turniere überhaupt ist die 10.000 Dollar H.O.R.S.E. Championship. Im Gegensatz zum Main Event wird hier der beste Allrounder gesucht, weshalb dieser Wettbewerb von vielen Experten als die heimliche Weltmeisterschaft angesehen wird.

 

Das Feld ist entsprechend stark besetzt, und vor dem Finale haben sich mit Phill Hellmuth und Phil Ivey zwei alte Bekannte in Position gebracht. Ivey wird als Drittletzter im Chipcount Probleme haben, den ganz großen Wurf zu landen, aber Hellmuth hat als Vierter alle Chancen, die Pokerwelt erneut zu verblüffen.

 

Führender vor dem letzten Turniertag ist John Monnette, der sich dieses Jahr wie Hellmuth bereits ein Stud-Bracelet sicherte.

 

Stand vor dem Finale, Event 32, $ 10k H.O.R.S.E.

 

John Monnette 825,000

David Bach 645,000

David Bakes Baker 574,000

Phil Hellmuth 571,000

Brandon Shack-Harris 500,000

Matt Waxman 458,000

Abe Mosseri 384,000

John Hennigan 344,000

Dan Kelly 243,000

Scott Clements 229,000

Mori Eskandani 170,000

Paul Sokoloff 157,000

Phil Ivey 102,000

Andrew Brown 79,000

Ralph Perry 41,000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare