One Drop – vier Spieler im Finale

bill perkins
Bill Perkins verdoppelte kurz vor Schluss und eroberte den Chiplead.

Bei noch vier Spielern wurde ein zusätzlicher vierter Spieltag angesetzt. Unglaublich: Antonio Esfandiari könnte wieder gewinnen.

Und beinahe wäre er jetzt sogar Chipleader, hätte Bill Perkins nicht in der vorletzten Hand des Tages gegen Esfandiari um 14 Mio. Chips verdoppelt.

Mit     war Perkins all-in gegangen, Chipleader Esfandiari bezahlte mit    

Das Board verlief       ---   ---  

und Perkins tauschte mit Esfandiari die Plätze.

Trotzdem könnte Antonio Esfandiari hier nach dem Titelgewinn des One Million, One Drop im letzten Jahr wieder das Wohltätigkeitsturnier gewinnen und seinen Titel damit quasi verteidigen.

Gelinde gesagt, wäre das eine außergewöhnliche Leistung.

Auf den Sieg stehen in diesem Jahr rund 4,8 Mio. Dollar. Sollte der „Magician“ wieder erfolgreich sein, würde er sich in der ewigen Geldrangliste deutlich absetzen.

Allerdings hat er bei noch vier verbliebenen Spielern jetzt bereits 1,4 Mio. sicher. Da sollten sich Hellmuth und Negreanu mal ran halten.

Zwischen Antonio Esfandiari und Bill Perkins liegen auf den Plätzen drei und zwei Chris Klodnicki und Anthony Gregg.

Martin Finger, der letzte und einzige Deutsche Spieler im Geld, erreichte am Ende Platz 14 und gewann $251.549. Und so schied er aus:

Klodnicki hatte vom Button aus erhöht, Finger ging all-in und Klodnicki bezahlte nach einigem Zögern.

Finger:    

Klodnicki:    

Board:       ---   ---  

Ein 4-Flush rettete den Amerikaner und bedeutete das Aus für Finger.

Aber Martin Finger war natürlich nicht er Einzige, der mit Pech ausschied. Besonders unglücklich endete das Turnier für Jewgeni Timoshenko, der mit Pocket Assen gegen Q 4 von Matt Glantz ausschied, der sich einen Flush zusammenzog.

Die letzten vier Spieler treten heute Nacht wieder an, um über zehn Millionen Dollar auszuspielen.

Chipcount:

  • 1. Bill Perkins, 14.700.000
  • 2. Anthony Gregg, 13.900.000
  • 3. Chris Klodnicki, 12.000.000
  • 4. Antonio Esfandiari, 9.200.000

Payout am Finaltisch:

  • 1. $4.830.619
  • 2. $2.985.495
  • 3. $1.965.163
  • 4. $1.433.438
  • 5. Richard Fullerton, $1.066.491
  • 6. Martin Jacobson, $807,427
  • 7. Brandon Steven, $621.180
  • 8. Nick Schulman, $485.029
  • 9. Olivier Busquet, $384.122

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare