WSOP – Leif Force und Cory Zeidman gewinnen, Negreanu am Finaltisch, Rettenmaier wieder vorn

daniel negreanu3
Gute Zeiten fpr Daniel Negreanu.

Zwei weitere Amerikaner trugen sich in der Nacht in die Siegerliste ein, und Daniel Negreanu könnte heute sein fünftes Bracelet gewinnen. Derweil geht Marvin Rettenmaiers Lauf weiter.

Event Nr. 3, $3k NLHE/PLO heads-up

Leif Force aus Florida konnte sich im Finale gegen Jason Koon durchsetzen. Für den Sieg gab’s $207.708. Die Hoffnungen von Annette Obrestad erfüllten  sich dagegen nicht. Sie schied im Viertelfinale gegen den späteren Zweiten Koon aus.

Deutsche Spieler konnten sich nicht platzieren.

Event Nr. 4, $1,5k Seven Card Stud Hi-Lo

Chris Bjorin
Verschaffte sich viel Respekt: Chris Bjorin.

Nach einer langen Nacht und einem gut zweistündigen Heads-up schlug Cory Zeidman im Heads-up den in England lebenden Schweden Chris Bjorin. Erst um halb vier Uhr morgens war das letzte Duell entschieden.

Zeidmans Sieg ist $201.559 wert, Chris Bjorin kassiert $124.838. Mit Xuan Liu saß auch eine Dame mit am Finaltisch. Die Kanadierin konnte lange die Chipführung behaupten, aber am Ende reichte es nur für Platz 6.

Im letzten Jahr konnte Mike Sexton in diesem Event das Heads-up erreichen, in diesem Jahr wurde es immerhin der vorletzte Tisch. Sexton schied auf Platz 15 gegen Michael Mizrachi aus und bestätigte damit seine Qualitäten als Hi-Lo-Spieler.

Mizrachi fügte seiner Karriere einen weiteren Finaltisch hinzu und wurde am Ende Fünfter.

Bester Deutscher war Holger Marx auf Platz 30. Er kassierte dafür $4567.

Event Nr. 5, $1,5k PLHE

Bryan Pellegrino wird heute Nacht als Chipleader ins Finale gehen, aber die Augen richten sich natürlich auf Daniel Negreanu.

Der Kanadier hat einmal mehr einen Finaltisch der WSOP erreicht und schielt damit auf sein fünftes WSOP-Bracelet. Mit Tommy Vedes und John Eames haben zwei weitere große Namen den Sprung an den Final Table geschafft. John Juanda scheiterte knapp und wurde 18.

Der dritte und letzte Spieltag wird heute Nacht ausgespielt, dem Sieger winken $189.818.

Bester deutscher Spieler war Philipp Salewski auf Platz 27, bei insgesamt 639 Teilnehmern. Er gewann $5883.

Xuan Liu
Xuan Liu war die zweite Frau, die in diesem Jahr einen Finaltisch erreichte.

Chipcounts vor dem Finale:

1. Bryan Pellegrino – 790.000
2. Jonathan Aguiar – 552.000
3. Keanu Tabali – 309.000
4. Nick Jivkov – 281.000
5. Tommy Vedes – 247.000
6. Daniel Negreanu - $212.000
7. Brant Hale – 211.000
8. John Eames – 181.000
9. Mike Allis – 86.000

Event Nr. 6, $5k NLHE Mixed Max

In der noch relativ neuen Disziplin Mixed Max starteten lediglich 409 Spieler, von denen 112 den zweiten Tag erreichten.

Im Mixed Max Event wird an Tag 1 Full Ring mit neun Spielern am Tisch gespielt. An Tag 2 geht es dann shorthanded mit sechs Spielern weiter, und ab Tag 3 wird heads-up mann gegen mann gespielt, bis ein Gewinner feststeht.

Den ersten großen Event dieser Art gewann bei der WSOPE im letzten Herbst Michael Mizrachi, damals im Finale gegen Roger Hairabedian.

Chipleader sind nach dem ersten Tag Joe Tehan, Aaron Jones und Marvin Rettenmaier. Demn Deutschen scheint zurzeit alles zu gelingen. Noch nicht einmal eine Woche ist es her, dass Rettenmaier die WPT Championship gewinnen konnte.

Auch Ismale Bojang auf Platz 29 der momentanen Chiptabelle hat hier noch alle Chancen, wird sich aber am zweiten Tag u. A. mit Brain Rast auseinandersetzen, der im letzten Jahr die Players Championship gewann.

Event Nr. 7, $1,5k Seven Card Stud

Im zweiten Stud Event traten 367 Spieler an, von denen 110 den zweiten Tag erreichten.

Chipleader ist vorerst Rogerio Sousa, aber mit Matthias Kurtz haben wir auch einen deutschen Spieler unter den Top Ten.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare