WSOP Main Event Tag 3 - Vor der Bubble

Johnny Chan bleibt weiter vorn, Dragan Galic im Videointerview, Ben Blair letzter Team PokerListings-Spieler, die Bubble platzt morgen.

Er gewann das Main Event zweimal in Folge. Das Triple verhinderte ein damals noch unbekannter Phil Hellmuth, der ihn im Heads-up stoppte. Jetzt, über 20 Jahre danach ist er wieder da: Johnny „Orient Express" Chan.

johnny chan
Chan the Man.

Er begann den Tag mit ca. 280.000 Chips und spielte sich über den Tag auf 636.000! Ein Spitzenwert unter den besten 20. Erst vor wenigen Tagen erreicht Chan im Turnier der Champions den dritten Platz hinter Howard Lederer und Turniersieger Huck Seed.

Nach dem Auftritt von Phil Ivey als November Niner im letzten Jahr wünschen sich die meisten Zuschauer nichts sehnlicher als wieder einen der Großen am Finaltisch zu sehen. Chan wäre jemand, der nicht nur Einschaltquoten garantieren sondern auch bestätigen würde, dass das Main Event eben keine Lotterie ist, die am Ende der glücklichste gewinnt. Es wäre eine Bestätigung dafür, dass Können und Erfahrung weiterhin Grundbedingungen des Erfolgs sind.

blair nguyen
Feature Table mit Ben Blair und Scotty Nguyen.

Weitere erfahrene Starspieler im Event: David Benyamine, Humberto Brenes, Sam Farha, Dan Harrington, Patrik Antonius, Scotty Nguyen, Allen Cunningham, Barry Greenstein und einige mehr. Von den Jungstars sind u. A. Jason Mercier, Phil Galfond, Kevin MacPhee, Jewgeni Timoshenko und Isaac Baron dabei.

Knapp 1250 Spieler haben Tag 3 des diesjährigen Main Events überstanden, und deshalb muss es noch 500 Unglückliche geben, die ohne Preisgeld ausscheiden. 747 Spieler werden die Geldränge erreichen.

19 deutsche Spieler, 2 Österreicher und 4 Schweizer begannen Tag 3, und während Sandra Naujoks und Florian Langmann den Tag nicht überlebten, hat Dragan Galic seinen Stack weiter aufbauen können. Wir sprachen mit ihm während der Dinner Break. Außerdem in diesem Video: ein Blick in die Palladium Lounge von PartyPoker und Ben Blair.

wsop2010
Blair, Galic und das wie immer perfekt gekleidete PokerListings-Team.

Nach dem Ausscheiden von Dilba Demirbag am frühen Nachmittag hat das Champion Camp Team PokerListings nur noch ein Eisen im Feuer. Das allerdings ist ziemlich heiß. Blair liegt über Average und sollte in der Lage sein, morgen die Geldränge zu erreichen, wenn er nicht noch von einem üblen Bad Beat erwischt wird.

Benjamin Blair stammt aus North Dakota und gewann sein Preispaket und die Eintrittskarte für das Champion Camp bei einem Freeroll auf Bodog. 95 Spieler nahmen an dem Turnier teil, das damit dem Wert eines $200-WTA- Turniers entsprach. In mehreren Champion Camp Freerolls waren sogar noch weniger Spieler am Start. Wer's verpasst hat, ist selbst Schuld.

wsop2010
Heiß hier - Ben und Evelyn.

Blair hat inzwischen einen Helikopterrundflug über dem Grand Canyon hinter sich, diverse Shows besucht, exklusive Dinner genossen und Bekanntschaft u. A. mit Dragan Galic und Evelyn Ng gemacht.

Trotz seines guten Laufs blieb er bescheiden. Er wünscht sich zwar, ins Geld zu kommen, aber nicht an den TV-Tisch, „es sei denn, es geht ganz weit nach vorn". Eine halbe Stunde nachdem Ben diesen Wunsch äußerte, wurde er von den freundlichen WSOP-Bediensteten an den Feature Table Nr. 1 gesetzt, direkt rechts von Scotty Ngyuen. Mach jetzt keinen Unsinn, Ben!

Ausgeschieden: Lex Veldhuis, Phil Laak, Maria Ho, David Sklansky, Gabe Kaplan, Jennifer Harman, Chris Moneymaker, Erik Seidel, David Williams, Roland de Wolfe, Dave Ulliott, Vanessa Rousso, Daniel Negreanu, Joe Cada, Wooka Kim, Florian Langmann, Sandra Naujoks.

Mehr Storys aus Las Vegas im Blog und auf Facebook.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare