Erneut leichter Spielerrückgang im WSOP Main Event

wsop amazon poker room
Willkommen zum Main Event!

6352 Spieler und damit 3,7% weniger als im Vorjahr begannen den Main Event der World Series in Las Vegas. Allein gestern kamen 3467 ins Rio Bellagio.

Damit setzt sich ein Trend fort: Das Feld des WSOP Main Events wächst nicht mehr.

Die Gründe dafür sind der Black Friday und eine gewisse Sättigung des Markts. Allerdings sollte man den Erfolg des Main Events nicht nur dann anerkennen, wenn die Zahl der Spieler steigt.

Wo sonst findet man ein Pokerturnier mit mehr als 6000 Spielern und einem Preispool von fast 60 Millionen Dollar?

Die wichtigsten Zahlen

So entwickelten sich die Spielerzahlen in den letzten Jahren:

  • 2010: 7319 Spieler
  • 2011: 6865 Spieler
  • 2012: 6598 Spieler
  • 2013: 6352 Spieler

Der Preispool beträgt exakt $59.708.800. Auf den Gewinner entfallen $8.359.531, und jeder der November Nine kassiert mindestens $733.224. Die letzten sieben werden Millionäre.

Ins Geld kommen in diesem Jahr 648 Spieler bei einer Mindestauszahlung von $19.106.

Die bekanntesten Spieler

Phil Hellmuth, Phil Ivey, Daniel Negreanu, Isaac Haxton, Jake Cody, Vanessa Selbst, Michael Mizrachi, Joseph Cheong, Carlos Mortensen, David Benyamine, Ashton Griffin, Christian Harder, David Vamplew, Jewgeni Timoshenko, Bertrand Grospellier usw. usw.

marvin rettenmaier wsop 2013
Marvin Rettenmaier gehört nach Tag 1 zu den Big Stacks.

Deutschsprachige Spieler: Marvin Rettenmaier, Max Heinzelmenn, Tobias Reinkemeier, Vladimir Geshkenbein, Philipp Gruissem, Manig Loeser, Sebastian Ruthenberg und noch einige mehr.

Rettenmaier, Heinzelmann, Reinkemeier und Geshkenbein sind nach den ersten Zählungen unter den besten 50 nach dem nun kompletten Tag 1.

Gesatmführender ist vorerst Mark Kroon, der es auf fast 250.000 Chips gebracht hat.

Mal wieder der aktivste Spieler im Feld war Michael Mizrachi, der gefühlte 85% seienr Hände spielte und dabei fast zum Chipleader aufstieg.

Inaktivster Spieler war Tom Dwan, der sich zwar eingekauft hatte, aber gar nicht erst erschien. Er wurde den ganzen Tag über ausgeblindet und erreichte trotzdem Tag 2. einzigartiges Main Event!

Phil Hellmuth hatte relativ wenig zu meckern, was zum Teil daran lag, dass er Shaun Deeb vom Tisch nehmen konnte und seinen Stack auf über 90.000 Chips verdeifachte.

Damit ist das finale Turnier der World Series of Poker 2013 offiziell gestartet. Und schon ist fast die Hälfte der Spieler bereits wieder ausgeschieden. Hätten sie sich mal ein Vorbild an Tom Dwan genommen...

3467 Spieler starten an den beiden zweiten Tagen.

Chipcount Top Ten Tag 1C (vorläufig):

  • 1. Mark Kroon – 246.300 Chips
  • 2. Imari Love – 214.300
  • 3. Michael Mizrachi – 176.100
  • 4. Frederik Brink Jensen – 169.975
  • 5. Kevin Doszak – 155.075
  • 6. Josh Pollock – 154.025
  • 7. Ercan Olgun – 147.550
  • 8. Joseph Cheong – 143.375
  • 9. Ryan Hughes – 139.900
  • 10. Darryl Ronconi – 136.125

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare