WSOP Main Event – Joe McKeehen dominiert, Pierre Neuville raus

Joe McKeehen

Der erste Tag des wichtigsten Final Tables des Jahres brachte einen Chipleader, der nahtlos an seine bisherige Dominanz anknüpfen konnte. Joe McKeehen nahm alle drei Spieler vom Tisch, die heute Nacht ausgeschieden sind, und baute seine Führung im Finale des WSOP Main Event noch weiter aus. Nun hält er fast 50 Prozent der sich im Spiel befindlichen Chips. Opfer des ersten Tages der November Nine waren die beiden Shortstacks Patrick Chan und Federico Butteroni, außerdem musste etwas überraschend Pierre Neuville bereits die Segel streichen.

Eckdaten November Nine

Teilnehmer: 6 von 6.420
Startgeld: $10.000
Preisgeldfpnds: $60.348.000
Siegprämie: $7.680.021
Chipleader: Joe McKeehen (91.450.000)

Das Rekord-Aus von Patrick Chan

Ganze zwei Hände saß Patrick Chan am Finaltisch. Der Amerikaner callte mit KQ das All-In von Chipleader McKeehen, der aus dem Button geshovt hatte.

Mit A 4 lag McKeehen allerdings knapp vorn, und da das Board keinem Spieler Hilfe brachte, legte Chan den schnellsten Exit in der Geschichte der November Nine hin.

Mit gut einer Million Dollar Preisgeld kann er das Aus aber verschmerzen und die Reisekosten locker bezahlen.

Frederico Butteroni folgt

Deutlich länger als Chan hielt der zweite Shortstack durch, unterm Strich war er aber ebenso chancenlos wie sein Leidensgenosse.

Der Italiener Frederico Butteroni ging auf Platz 8 für $1.097.009.

Nachdem er schon auf 5BB gefallen war, bekam er tatsächlich eine Hand, doch seine A J waren gegen McKeehens A K nicht gut genug.

Der Italiener hatte mit seiner Abwartetaktik versucht, noch ein wenig die Preisgeldleiter nach oben zu rutschen, nach 48 Händen war der Spuk aber vorbei.

Bitteres Ende für Pierre Neuville

Einen richtig guten Start in den ersten Tag der November Nine legte Senior Pierre Neuville hin. Er spielte viele Hände und konnte seinen Stack zunächst schön ausbauen.

Pierre Neuville
Die größte europäische Hoffnung Pierre Neuville musste bereits auf Platz 7 an die Rails.

Dann jedoch verlor er zwei große Pötte, unter anderem gegen ein Full House von Thomas Cannuli, und war auf einmal Shortstack.

Sein Aus gegen McKeehen war dennoch bitter. Der Amerikaner hatte mit J 6 einen loosen Raise gebracht, gegen den der Belgier mit A J natürlich gern All-In ging. McKeehen callte wegen der Pot Odds und gewann dann auf einem Board mit Q T 3 Q T tatsächlich mit einem Flush.

Wie geht es weiter?

Nach Neuvilles Ausscheiden wurde das Turnier abgebrochen und auf heute vertagt. Heute Nacht geht es nun weiter, bis nur noch drei Spieler übrig sind.

Joe McKeehen erwischte gestern einen weiteren Sahnetag und konnte seinen Stack erheblich ausbauen. Mittlerweile hat er fast dreimal so viele Chips wie der Zweite Zvi Stern aus Israel, der übrigens der letzte Nicht-Amerikaner im Feld ist.

Warten wir ab, ob es bei McKeehen tatsächlich so weiterläuft. Die Live-Coverage der November Nine gibt es auf LINK wsop.com, den Livestream mit 30 Minuten Verzögerung bei ESPN.

Die Chipcounts:

1.Joe McKeehen – 91.450.000
2.Ofer Zvi Stern – 32.400.000
3.Neil Blumenfield – 31.500.000
4.Max Steinberg – 16.000.000
5.Josh Beckley – 10.875.000
6.Thomas Cannuli – 10.425.000

Hier gibt es mehr Infos zu den sechs verbliebenen Spielern

Die Payouts:

Platz

Spieler

Preisgeld

1

-

$7.680.021

2

-

$4.469.171

3

-

$3.359.103

4

-

$2.638.558

5

-

$1.910.971

6

-

$1.440.072

7

Pierre Neuville

$1.203.193

8

Federico Butteroni

$1.097.009

9

Patrick Chan

$1.001.020

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare