WSOP Main Event - Die Ruhe vor dem Sturm

wsop-logo

Am siebten Tage sollst du ruhen. Dementsprechend ist am heutigen Sonntag der einzige Ruhetag während der gesamten World Series. Von 7319 Spielern sind noch 2557 übrig, die morgen wieder ihre Plätze einnehmen. Die wichtigsten Daten und Fakten.

65% des Feldes sind bereits ausgeschieden. An Tag 2 mussten die Hälfte der noch verbliebenen Spieler ihre Plätze verlassen. 30% der Spieler, die jetzt noch im Turnier sind, werden bezahlt - insgesamt 747. Die Geldränge werden vermutlich in der zweiten Hälfte des vierten Tages erreicht. Die erste Auszahlungsstufe liegt bei $19.263. Am Finaltisch erhalten die November Nine 2010: 9. Platz - $811.823; 8. Platz - $1.045.738, 7. Platz - $1.356.078, 6. Platz - $1.772.939, 5. Platz - $2.332.960, 4. Platz - $3.092.497, 3. Platz - $4.129.979, 2. Platz - $5.545.855, WSOP Main Event Champion - $8.944.138.

Das Durchschnittsalter der Spieler beträgt 37 Jahre und vier Monate. An Tag 2 schieden 2589 von anfangs 546 Spielern aus. Bei einer Spielzeit von 540 min schied damit im Schnitt jede Minute ein Spieler aus.

Allein am gestrigen Tag 2B waren vier der letzten November Nine unter den Unglücklichen: Phil Ivey, Jeff Shulman, Antoine Saout und Darvin Moon. Nur Titelverteidiger Joe Cada und Eric Buchman sind noch im Turnier. Beide liegen über Average. Der Average liegt vor Tag 3 bei 87.000 Chips.

An Tag 2 spielten 12 frühere WSOP-Champions: Joe Cada, Johnny Chan, Tom McEvoy, Berry Johnston, Jim Bechtel, Scotty Nguyen, Chris Moneymaker, Carlos Mortensen, Doyle Brunson, Dan Harrington, Chris Ferguson und Robert Varkonyi. Davon überlebten Joe Cada, Johnny Chan, Jim Bechtel, Scotty Nguyen, Chris Moneymaker, Dan Harrington und Robert Varkonyi.

Frank Kassela, der bisher die Wertung zum „Player of the Year" anführt, geht mit einem Stack über Average in den dritten Tag. Der älteste Spieler des Turniers ist auch in diesem Jahr wieder Jack Ury. Er ist 97 Jahre alt. In seinem Geburtsjahr regierte in Deutschland noch Kaiser Wilhelm II. Er geht mit 15.000 Chips in Tag 3.

Zwei der fünf Mitglieder des Champion Camp Teams PokerListings sind noch im Turnier:

  • Benjamin Blair, 113.300
  • Dilba Demirbag, 70.300

Die fünf am stärksten vertretenen Nationen des WSOP Main Event 2010 sind: USA - 4973 Spieler, Kanada - 482, Großbritannien - 292, Frankreich - 179, Deutschland - 176.

wsop2010

Chipcount:

  1. David Assouline, Kanada, 387.800
  2. Ricardo Fasanaro, Brasilien, 380.000
  3. Matt Reed, USA, 337.500
  4. Jim Collopy, USA, 305.100
  5. John van Fleet, 296.500
  6. Charles Sylvestre, Kanada, 292.300
  7. Sasha Rosewood, USA, 279.500
  8. Vanessa Selbst, USA, 265.000
  9. Marc Sander, D, 265.000
  10. Gabriel Walls, USA, 241.000

Bestplatzierte deutschsprachige Spieler:

  • Marc Sander, D, 265.000
  • Dragan Galic, D, 263.300
  • Matthias Karweta, D, 193.000
  • Stefan Huber, Schweiz, 193.000
  • Florian Langmann, D, 178.000
  • Jan Heitmann, D, 165.000
  • Arne Riedberger, Schweiz, 163.000
  • Sandra Naujoks, D, 153.000
  • Heinz Kamutzki, Österreich, 144.400
  • Jan Boye, D, 115.900

Das WSOP Main Event 2010 ist das 885. Turnier der World Series. Es findet in diesem Jahr zum 41. Mal statt. Am häufigsten - 38 Mal- nahm der zweimalige Sieger Doyle Brunson an dem Turnier teil. Er hält mit Jesse Alto auch den Rekord für die meisten Finaltische: 5.

Mehr Stories und Bilder finden sie im Blog und auf unserer Facebook-Seite.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare