WSOP Main Event 2014 – Phil Ivey ist Chipleader, Jonas Kronwitter bester Deutscher

Phil Ivey WSOP Main Event

Phil Ivey dominierte Tag 2C nach Belieben und sicherte sich mit unglaublichen 505.000 Chips den Overall Chiplead beim WSOP Main Event. Ivey hat ja bereits ein Bracelet gewonnen, und mit diesem Stack ist jetzt auch beim Main Event alles möglich. Ebenfalls gut durch den Tag kamen Jonas Kronwitter und Christophe „CrayzSheep“ Gross. Heute wird das Feld zum ersten Mal zusammengelegt.

Nachdem die verbliebenden Spieler der ersten beiden Starttage schon am Dienstag vorgelegt hatten, waren gestern die Überlebenden des mit Abstand stärksten Starttages 1C an der Reihe.

Weil du Phil Ivey bist!

Schon nach den drei Starttagen lag Phil Ivey in den Top Ten des Chipcounts und gestern legte er sogar noch einen drauf. Er legte los wie die Feuerwehr und war gleich zu Beginn an der spaktakulärsten Hand des Tages beteiligt:

Auf einem Flop von      

Spielte Ivey 14.000 an, sein Landsmann Lazaro Hernandez callte und der Schweizer Fabian Scherle ging mit seinen letzten 44.000 Chips All-In. Ivey reshovte und Hernandez callte untermalt von einem „Ich glaube ich fahre nach Hause.“

Fabian Scherle:     für das Overpair

Phil Ivey:     für Bottom Set

Lazaro Hernandez:     für die Nuts

Als Ivey sah, dass Hernandez die Nuts gefloppt hatte, fragte er ihn kopfschüttelnd: „Warum sagst du, dass du nach Hause fährst?“ „Weil du Phil Ivey bist!“ antwortete Hernandez trocken.

Der Turn   änderte nichts

Doch der River    brachte Phil das Full House und Hernandez sollte recht behalten.

Ivey eliminierte in dieser Hand sehr glücklich zwei Spieler, übernahm mit diesem Riesenpot die Führung und gab sie bis zum Ende des Tages nicht mehr ab.

Kronwitter und Gross weiter, viele Deutsche gut dabei

An Tag 2A/2B spielten die Deutschen groß auf. Gestern lief es nicht ganz so gut, jedoch waren auch wesentlich weniger Deutsche am Start.

Kronwitter
Jonas Kronwitter führt eine ganze Horde von starken deutschen Spielern in Tag 3.

Einen Supertag erwischte Jonas Kronwitter. Gegen Ende gewann er noch einen schönen Pot als er Pocket Queens hielt und den klassischen Coinflip gegen Cindy Kerslake mit A K gewinnen konnte. Starke 300.500 Chips bedeuten, dass Jonas momentan bester Deutscher ist.

Auch Christophe Gross, der vielen von euch wohl besser unter seinem Online-Nick „CrazySheep“ bekannt ist, konnte am Schluss 189.000 Chips eintüten und war damit sehr zufrieden.

Dazu kommen u.a. Manig Loeser, Julian Stuer, Marius Pospiech, Marvin Rettenmaier, Ismael Bojang, Carsten Joh, Pascal Hartmann, Bodo Sbrzesny, Lasell King, Ole Schemion, Pierre Mothes, Grzegorz Derkowski und Martin Finger und so haben wir am dritten Tag des Main Events noch einige heiße Eisen im Feuer.

Phil Hellmuth ausgeschieden

Während Phil Ivey seinen guten Lauf fortsetzt und nun beste Vorraussetzungen hat es ganz weit zu schaffen, ist das Main Event für Phil Hellmuth bereits beendet.

Sein Stack schmolz immer weiter dahin, ehe er seine letzten Chips mit A3 in die Mitte stellte und gegen AJ verlor. Er wäre nicht der „Poker Brat“ wenn er, selbst nach seinem Ausscheiden, keinen Spruch auf Lager hätte:

Ebenfalls nicht mehr mit dabei sind die beiden weiteren ehemaligen WSOP Champions Joe Hachem, Joe Cada, sowie Tobias Reinkemeier, Gus Hansen, Dan Heimiller, Jimmy Fricke, Jake Balsinger, Gerard Piquet, Jennifer Harman und Vanessa Rousso.

1.400 Spieler überstanden den Tag und der Average lag bei Blinds von 600/1.200 bei 62.464. Heute wird das Feld zum ersten Mal zusammengelegt.

Den kompletten Chipcount reichen wir nach, sobald dieser vorliegt!

So kommentiert Phil Ivey den bisherigen Verlauf seines Main Events:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare