WSOP Main Event Tag 2C – Hack-Ordnung

Claudia Crawford
Wieder ein guter Start für Claudia Crawford.

Marvin Rettenmaier ist einmal mehr unter den Besten, zahlreiche Favoriten scheiden aus.Marvin Rettenmaier ist einmal mehr unter den Besten, zahlreiche Favoriten scheiden aus.

Mike Hack ist der Chipleader nach Tag 2C. Seine 457.000 Chips sind aber nicht genug, um den Spitzenplatz in der Gesamtrangliste einzunehmen. Dort steht weiterhin Gaelle Baumann aus Frankreich, die damit das Feld heute Nacht in Tag 3 führen wird.

Bester Deutscher wurde Huykhiem Nguyen, der sich mit 250.200 einen Platz im Vorderfeld sichern konnte. Enrico Rudelitz (228.100) und Marvin Rettenmaier (227.000) liegen nicht weit dahinter.

Zu den besten Europäern gehören November Niner Sam Holden und Triple Crown Träger Jake Cody aus England, Erik Hellman aus Schweden und Felipe Morbiducci.

Vorjahresfinalist Ben Lamb baute seinen Stack innerhalb eines Levels von 26k auf 250k auf und ist damit wieder in guter Position. Auch Claudia Crawford, die im letzten Jahr Platz 85 des WSOP Main Events erreichte, liegt mit 232.900 aussichtsreich im Feld.

Phil Ivey scheidet aus

Schon zu Anfang des Tages verlor der allgemein als bester Spieler der Welt anerkannte Phil Ivey seinen Stack. Nach nur zwei gespielten Händen war alles vorbei:

phil ivey4
Kein sechster FInaltisch für Phil Ivey.

Zunächst limpte Rebhi Attiyah bei Blinds 250/500 vom Button, ebenso Pedro Piazuelo vom Small Blind. Ivey erhöhte aus dem Big Blind auf 2500, Fold von Attiyah und All-in von Piazuelo. Ivey gab sein Hand auf und hatte noch knapp 8000 Chips.

In der nächsten Hand ging Ivey nach einem weiteren Limp von Attiyah vom Small Blind aus pre-Flop all-in. Nick DiVella im Big Blind überlegte eine Weile und annoncierte dann Call. Attiyah gab seine Hand wiederum auf, und die Karten wurden aufgedeckt:

Ivey zeigte 2 2, DiVella hielt A T. Das Board verlief A T 8 - 6 - 8. Ivery erhob sich und verschwand geräuschlos aus dem Saal. Seine WSOP ist für dieses Jahr beendet.

Marvin Rettenmaier gewinnt einen großen Pot – oder?

Manchmal wundern wir uns schon, wie sich die Sprache doch verändert hat. Rettenmaier nahm einen Maniac den ganzen Stack in nur einer Hand ab. Würden wir sagen. Bei ihm klingt das auf Twitter so:

Boom!!! 128k... Aggro utg 1,2k, I 3bet 3,1k hj w kk, he c, 6 4 3r, me 2,8, call - turn a, me 6,1, he 15,6, I c, riv j , I c allin 43k! >1010

Hm, ja, genau. Rettenmaier schloss als bester deutscher Spieler von Tag 2C mit knapp 230.000 Chips ab. Wie weit geht die Reise dieses Mal?

Auf Wiedersehen

Phil Ivey, Jennifer Tilly, Ted Forrest, Noah Schwartz, Doc Sands, Gus Hansen, Tom Marchese, Randy Lew, Fabrice Soulier, Phil Laak, Michi Eiler, Bodo Sbreszny, Ernst Schmejkal, Melanie Weisner, Wilfried Härig, Teddy Sheringham, Mike McDonald, Luke Schwartz.

Ebenso die Ex-Champions Doyla Brunson, Joe Cada, Jamie Gold und Tom McEvoy.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare