WSOP-Flash – Amerikanische Angelegenheit und Mizrachi-Triple

Robert Mizrachi
Robert Mizachi mit dem Bracelet-Triple

Die Amerikaner sind zumindest in der ersten Woche dieser WSOP nicht zu stoppen und haben bislang alle Turniere gewonnen. Auch diese Nacht kamen zwei weitere US-Bracelets dazu. Ferner gelang Robert Mizrachi gestern ein ganz besonderes Triple-Kunststück.

Dies in unserem WSOP-Flash:

Zwei weitere US-Bracelets

Bislang scheint die WSOP (mal wieder) eine rein amerikanische Angelegenheit zu sein. Zumindest was die Bracelets angeht.

Fünf Turniere wurden bislang entschieden und fünfmal kam der Sieger aus den Vereinigten Staaten. Diese Nacht waren es Benjamin Keeling und Lawrence Berg, die in Las Vegas siegreich waren.

Berg gewann das $1500-Dealers-Choice-Turnier für 125.000 Dollar und Keeline räumte richtig groß ab: er gewann das Colossus-II-Turnier. Bei dem Monster-Turnier mit 21.613 Entries (für ein Buyin von nur 565 Dollar) kann ein Preispool von 10,8 Millionen Dollar zustande und Keeline gewann 1.000.000 Dollar.

Ben Keeline
Ben Keeline

Allerdings war es für Keeline eine harte Schlacht. Im Heads-Up duellierte er sich über vier Stunden mit dem tschechischen Spieler Jiri Horak. Nach 123 Händen kam es schließlich zu einer Entscheidung als beide Spieler vor dem Flop all-in waren. Horak hielt Ass-Neun, Keeling Buben und der Dealer sorgte für etwas Verwirrung, indem er Horak zum River Two-Pair kredenzte. Horak dachte mehrere Sekunden, er hätte damit gewonnen und jubelte ausgiebig. Allerdings übersah er, dass Keeline gleichzeitig einen Flush getroffen hatte und damit nicht nur der Gewinner dieser Hand, sondern des gesamten Turniers war.

Aber für den Tschechen gab es als „kleine“ Entschädigung für den zweiten Platz ein Preisgeld von 618.000 Dollar. Damit sollte sich gut leben lassen.

Wer mehr über das Abschneiden der einzelnen Nationalitäten bei der WSOP wissen möchte, kann einfach mal bei dieser » WSOP-Länderwertung vorbeischauen.

Doppeltes Mizrachi-Triple

Robert Mizrachi und sein Bracelet 2016
Robert Mizrachi und sein Bracelet 2016

Robert Mizrachi gewann gestern sein drittes Bracelet in drei aufeinanderfolgenden Jahren. Das ist schon eine Leistung der ganz besonderen Art. 2014 gewann er das kleine Dealers-Choice-Turnier, 2015 das kleine Omaha-8-Turnier und nun das Stud-Championship.

In der Geschichte der WSOP gelang es gerade einmal elf Spielern, drei Jahre in Folge mindestens ein Bracelet zu gewinnen. Und wer war der letzte Spieler, der dies vor Robert Mizrachi vollbrachte?

Genau! Es war sein Bruder, Michael Mizrachi, der „Grinder“ in den Jahren 2010-2012.

Dies sind die Spieler, denen diese Leistung bislang gelang:

  • Bill Boyd 1971-1974
  • Johnny Moss 1974-1976
  • Doyle Brunson 1976-1979
  • Gary 'Bones' Berland 1977-1979
  • Bobby Baldwin 1977-1979
  • Lakewood Louie 1978-1980
  • Erik Seidel 1992-1994
  • Allen Cunningham 2005-2007
  • Matt Matros 2010-2012
  • Michael Mizrachi 2010-2012
  • Robert Mizrachi 2014-2016

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare