Jetzt auch WSOP Poker auf Facebook

wsop facebook

Der Gaming-Riese Electronic Art (EA) hat in Kooperation mit der World Series of Poker eine Anwendung für Online-Poker auf Facebook gestartet.

Sowohl Ring Games als auch Turniere werden angeboten, in denen Sie virtuelle Bracelets gewinnen können.

Die Anwendung kann auch von Mobilgeräten wie Android-Telefonen oder Apple-Tablets aus gestartet werden.

Alle verwendbaren Geräte greifen auf denselben Spielerpool zu.

Bisher wird ausschließlich No Limit Hold’em angeboten. Ob später noch andere Varianten dazu kommen, ist noch nicht bekannt.

Es ist erst eine Woche her, dass PokerStars ebenfalls den Schritt auf die Plattform der sozialen Netzwerke gemacht hat und seine eigene App. für Facebook anbietet.

Beide Unternehmen greifen damit den Spielgeldgiganten Zynga auf Facebook an. Zynga Texas Hold’em hat mehr als 30 Mio. angemeldete Mitglieder.

Wie bei Zynga erwirbt man bei der WSOP App. Spielerpunkte, durch die man höhere Levels erreichen kann. Höhere Levels ermöglichen wiederum besseren Zugang zu technischen Gags und virtuellen Gimmicks.

Wo das Geld herkommt

Da Facebook-Apps. grundsätzlich kostenlos sind, stellen sich User oft die Frage, wie denn der Anbieter überhaupt Geld damit verdienen kann.

Dass einem etwas geschenkt wird, ist schließlich auch auf sozialen Netzwerken eher unwahrscheinlich.

Die WSOP-App. kann auf gleich drei verschiedene Wege Einnahmen generieren. Zunächst läuft am oberen Bildrand ein Werbebanner für andere Spiele durch das Bild, und am unteren Bildrand werden weitere Werbeanzeigen eingeblendet.

Zweitens bietet die App. an, Chips käuflich zu erwerben. Zwar werden täglich auch Chips verschenkt, wer aber zu ungeduldig ist, um auf die tägliche Ladung zu warten, der kann eben auch in die Tasche greifen.

500 Chips kosten $3, und als Eröffnungsangebot werden eine Reihe von Items zunächst für den halben Preis verkauft.

Der dritte Kanal besteht in Einnahmen durch Spieler, die sich per Registrierung einen Sonderstatus als bevorzugte Mitglieder sichern.

$5 pro Monat kostet der „Profistatus“. Damit hat man Zugang zu Spielstatistiken sowie zu VIP-Tischen, und man kann die anderen Spieler am Tisch unbegrenzt mit Geschenken beglücken.

Der Kampf um die sozialen Netzwerke geht damit in die nächste Runde.

Auch 888 bietet seit einiger Zeit eine Echtgeld-App. für Facebook an. Zwar wird dort bisher nur Bingo gespielt, aber Poker ist offensichtlich in Vorbereitung.

Auch über PartyPoker wird seit einiger Zeit gemunkelt, der Anbieter würde einen Großversuch mit einer Facebook-App. starten. Bisher ist allerdings keine offizielle Stellungnahme erschienen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare