WSOP – Michael Moore gewinnt Bracelet!

Michael Moore wsop winner
Doch, doch, das ist Michael Moore.

Tobias Wenker sorgt für einen weiteren Finaltisch mit deutscher Beteiligung, aber das Bracelet geht nach Bulgarien.

Die Ergebnisse der WSOP vom Wochenende in der Übersicht.

Spannend verlief aus deutscher Sicht Event Nr. 36, $1500 NLHE Shoot-out. Mit Tobias Wenker, Manuel Mutke, Jens Grieme und Robert Haig hatten gleich vier Spieler aus Deutschland die zweite Runde des Turniers erreicht.

Nur Tobias Wenker konnte aber auch seinen zweiten Tisch in diesem speziellen Format gewinnen und erreichte damit den Finaltag.

Den Sieg schnappte sich aber der Bulgare Simeon Naydenov, der damit das erst zweite Bracelet für sein Heimatland gewann.

Naydenov hat gerade erst einen Sponsorenvertrag mit PokerStars unterschrieben. Seine Karriere führt zurzeit steil nach oben, denn er hatte gerade erst den zehnten Platz des $3000er Shoot-outs bei der WSOP belegt.

Tobias Wenker wurde am Ende Vierter vor dem Argentinier Nacho Barbero.

Naydenov WSOP winner
Simeon Naydenov.

Sehen Sie hier alle Cashes der deutschen Spieler bei der WSOP 2013 auf einen Blick.

Payouts am Finaltisch:

  1. Simeon Naydenov – $326.440
  2. Jake Schwartz – $202.035
  3. Andrew Kloc – $126.250
  4. Tobias Wenker – $91.749
  5. Nacho Barbero – $67.732
  6. Mike Watson – $50.774
  7. Jan Kropacek – $38.621
  8. Salman Behbehani – $29.771
  9. Noah Bronstein – $23.259

Michael Moore heißt der Gewinner von Event Nr. 37, $5000 LHE. Moore kommt aus South Dakota und hat nichts mit dem berühmten Dokumentarfilmer zu tun.

gabriel nassif 31507
Gabriel Nassif.

Allerdings hatte er ebenso wie der Mann aus Flint, Michigan mit erheblichen Widerständen zu kämpfen, bevor er sein Ziel erreichte.

Moore mussste sich u. A. gegen Spieler wie Justin Bonomo, Ronnie Bardah, Greg Mueller und schließlich auch noch Magic:The Gathering Spieler Gabriel Nassif aus Frankreich durchsetzen.

Und damit gibt es jetzt nicht nur Michael Moore, den Oscar-Preisträger, sondern auch Michael Moore, den Bracelet-Gewinner.

Final Table Payouts:

  • 1. Michael Moore, $211.743
  • 2. Gabriel Nassif, $130.852
  • 3. Ronnie Bardah, $94.793
  • 4. Brian Aleksa, $69.968
  • 5. Todd Witteles, $52.582
  • 6. Dom Denotaristefani, $40.205
  • 7. Ben Yu, $31.264
  • 8. Greg Mueller, $24.721
  • 9. Justin Bonomo, $19.863

 

In dem rasanten Event Nr. 38, $2500 NLHE 4-max konnte Justin Oliver ein weiteres Bracelet für Kanada gewinnen.

Der extrem aggressiv gespielt Event, bei dem nur vier Spieler an einem Tisch sitzen, swurde lange von David „The Dragon“ Pham und John Juande bestimmt.

Beiden gelang es, die Top Ten zu erreichen, aber zum Sieg reichte es trotzdem nicht.

Einzigewr Deutscher im Geld war Christian Rudolph. Die Beteiligung deutscher Spieler nimmt nun, da es auf die Finaltage zugeht, langsam zu, wie der nächste bereits laufende Groß-Event zeigt.

John Juanda
John Juanda.

Payouts Top 5:

  1. Justin Oliver, $309.071
  2. Nick Schwarmann, $191.434
  3. Jared Jaffee, $129.447
  4. David Pham, $89.736
  5. John Juanda, $54.770

Event Nr. 39, $1500 Seven Card Stud Hi-Lo endete mit einem Zweikampf USA gegen Kanada. Joseph Hertzog spielte gegen Daniel Idema und zog letztlich den kürzeren.

Einziger Deutscher im Geld war Ismael Bojang, der damit bereits zum sechsten Mal die Geldränge erreichte.

In Event Nr. 40, $1500 NLHE, deutet sich ein Finale mit bekannten Namen an. Unter den letzten 21 Spielern sind z. B. Allen Cunningham, Griffin Benger und BOM-Moderatorin Kara Scott.

Sieben Deutsche erreichten die Auszahlung, allen voran Matthias Bednarek auf Platz 47. Die weiteren Platzierungen der Deutschen finden Sie hier.

Alle Ergebnisse, alle Turniere.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare