WSOP Circuit im King's – Erfolge für Lozano, Chmiel, Kabrhel und Lakhov

Die letzten Tage fielen beim WSOP Circuit im King's Rozvadov mehrere Entscheidungen: Paulo Lozano gewann das Monster-Stack, Tomasz Chmiel siegte beim Crazy Eights, Martin Kabrhel holte das Super High Roller und Alexander Lakhov war der beste Bountyjäger. Das WSOP Circuit in Rovvadov läuft noch bis kommenden Montag.

Paulo Lozano schnappt das Monster-Stack

Winner Monster Stack3
Paulo Lozano

Insgesamt hatten 848 Spieler beim Monster Stack mitgemacht, der Preispool kletterte auf 457.425 Euro. Zuvor hatte das King's 250.000 Euro garantiert.

Lozano ging schon als überragender Chipleader ins Heads-up gegen Raigo Aasmaa. Das Duell dauerte nicht lange, mit 77 war Raigo letztlich gegen A2 von Paul Lozano all-in.

Das Ass auf dem Turn bescherte Paul Lozano den Sieg für 86.627 Euro und den Goldring. Herzlichen Glückwunsch!

Tomasz Chmiel gewinnt beim Crazy Eights

Tomasz Chmiel Winner Crazy Eights
Tomasz Chmiel

Der Goldring beim €888 Crazy Eights ging nach Polen.

An einem starken Final Table setzte sich Tomasz Chmiel gegen den deutschen 888-Qualifier Hannes Hartung im Heads-up durch und sicherte sich die Siegesprämie von €44.321.

Insgesamt hatten 243 Spieler  mitgemacht und wegen der 30 Re-Entries stieg der Preispool auf satte €209.555 Euro an. 31 Plätze wurden insgesamt bezahlt.

Martin Kabrhel holt das Super High Roller Event

Martin Kabrhel Winner Super High Roller
Martin Kabrhel

Ein kleines, aber sehr beachtliches Feld von 10 Spielern hatte sich zum € 8.888 Super High Roller des WSOPC eingefunden.

Die beiden November Niner Pierre Neuville und Vojtech Ruzicka waren mit von der Partie, ebenso Martin Kabrhel und Daniel Pidun.

Bei dem Turnier betrug der Preispool €96.900 und es gab drei bezahlte Plätze. Im Heads-up gegen Blanco Oliver behauptete sich letztlich Martin Kabrhel und sicherte sich so den Goldring und €48.450.

Alexander Lakhov ist bester Bountyjäger

Alexander Lakhov Winner Bounty Hunter
Alexander Lakhov

Zwei Finaltische an einem Tag hat Alexander Lakhov ganz locker  geschafft!

Nach seinem Bustout beim Crazy Eights Event mit über €10.000 Preisgeld stieg der Russe beim €460 NLH Bounty Hunter ein. Es gab bei dem Turnier 213 Spieler und 49 Re-Entries, der Preispool betrug €47.160.

Erneut schaffte er es an den Final Table und dieses Mal blieb er auch bis zum Schluss. Im Heads-up besiegte er Grzegorz Idziak und verhinderte so einen weiteren polnischen Sieg. Lakhov durfte sich über den Goldring und €10.444 freuen.

So geht die WSOPC im King's weiter

Die letzten Tage des WSOP Circuit in Rozvadov bringen noch mehr Action, vor allem auch für die höheren Games. Das Main Event mit €1.650 Buy-in startet am morgigen Freitag. Allein hierbei garantiert das King's 1 Million Euro.

>> Hier geht es zum kompletten Terminplan des WSOPC im King's

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare