WSOP Champion Camp Gewinnerin Belinda Roberts

Belinda Roberts
Von Down Under nach Las Vegas - per Freeroll.

In Las Vegas lernt sie gleich Daniel Negreanu mit offener Hose kennen. Eine australische Beamtin und Ex-Dealerin gewinnt das Freeroll bei 888.com während ihrer Nachtschicht und findet dabei noch Zeit, zwischendurch nach Hause zu fahren.

„Ich wusste seit Jahren, dass ich eines Tages hierher kommen würde. Ich beschäftige mich mit Meditation und Visualisierung, und immer sehe ich mich am Finaltisch des Main Events sitzen."

Mit dieser für eine Pokerspielerin doch einigermaßen erstaunlichen Aussage beginnt unser Gespräch mit Belinda Roberts auf der Promotion-Party von 888. Die 49-jährige arbeitet bei der australischen Einwanderungsbehörde und hatte gerade eine langweilige Nachtschicht, als sie sich mehr oder weniger zufällig in die 888-Lobby einloggte und sich das VIP Champion Camp Freeroll öffnete.

„Ich wusste gar nicht mehr, dass ich mich registriert hatte. Ich registrierte mich zu der Zeit für eine Menge Freerolls, und als ich zu spielen begann, wusste ich nicht einmal, worum es eigentlich ging."

belinda-shane
Belinda und Shane bei 888.

„Als ich zwei Stunden später Feierabend hatte, konnte ich meinen Stack bereits aufbauen, nicht zuletzt, weil von den über 700 Spielern auch einige gar nicht mitspielten. Über eine Stunde später loggte ich mich von zuhause wieder ein, sah, dass ich immer noch im Turnier war und spielte dann bis in den späten Vormittag."

„Als ich schließlich gewonnen hatte, wollte mir der 888-Live-Chat nicht sagen, was ich eigentlich gewonnen hatte. Es hieß nur, dass sich PokerListings bei mir melden würde. Als ich am nächsten Abend nach Hause kam, waren $10.000 auf meinem Account, und plötzlich wurde mir klar: Ich fahre zum Main Event!"

Ihr größten Vorbilder sind Patrik Antonius, Gus Hansen und Daniel Negreanu, den sie zufällig bei der Registrierung traf.

„Er stand plötzlich neben mir, und mir fiel auf, dass der Reißverschluss seiner Hose offen war. Ich lehnte mich zu ihm hinüber und sagte: ‚Kostet es extra, sich mit dir mit offener Hose fotografieren zu lassen?' Er zog schnell den Reißverschluss hoch und grinste: ‚Alle wollen wissen, was da drin ist.' ‚ich nicht', erwiderte ich, ‚ich will nur das Foto.'"

Belinda, die in den 90er Jahren selbst in Adelaide als Card-Dealerin gearbeitet hat, aber noch nie ein Turnier mit so hohem Buy-in bestritt, ist sich über ihre Chancen trotzdem erstaunlich klar:

„Ich gehe nicht davon aus, wieder in meinen Job zurückzukehren. Als ich zum letzten Mal vor einem Turnier visualisierte, sah ich mich gewinnen, und das ist dann auch passiert. Jetzt sehe ich mich am Finaltisch. Ich werde hier weit kommen."

Noch mehr Geschichten rund um die WSOP finden Sie in unserem Blog. Heute: Party bei 888.com.

Edit: Belinda überstand den ersten Tag nach einem zwischenzeitlichen Tief ohne weitere Schwierigkeiten und lag leicht über Average.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare