Haste mal nen Buy-in?

phil ivey wsop
Er ist wieder da.

Wie Profis den Auftakt zur WSOP erlebten. Von Heiratsanträgen und Poker-Joggern, von Brunson bis Rettenmaier.

Daniel Negreanu war wie üblich einer der aktivsten in den sozialen Netzwerken. Er hatte auch ausreichend Zeit, da er schon in der Anfangsphase des $1500er NLHE Events mit Full House gegen Quads ausgeschieden war: mit K-J gegen 6-6 auf einem Board J-J-6-7-6.

Kein Grund für ihn, sich nicht darüber auszulassen, wie bizarr Phil Hellmuth seinen Shortstack spielte. Doppelt gelimpt hält besser, könnte man sagen, denn Hellmuth bezahlte erst ein Raise und dann ein Reraise ohne Position mit 4-4. Der Gegner hielt Buben, und auf dem Flop fiel eine 4.

daniel negreanu heiratsantrag
Geschenk eines Fans - "Heirate mich. Echt jetzt."

„Keine Ahnung, was sich PH dabei gedacht hat“, kommentierte Negreanu. „Wie schlecht kann man spielen?“, fügte sogleich Mike Matusow hinzu, der merkwürdigerweise auf Hawaii zu sein scheint. „Habe den ganzen Tag gekämpft und zwei Comebacks geschafft“, lautete die bescheidene Analyse des Meisters persönlich, der kürzlich auch auf Hawaii war.

Dafür erhielt Daniel Negreanu einen handgezeichneten Heiratsantrag. Auch nicht schlecht.

Heiratsanträge hat Liv Boeree schon einige bekommen. Die englische Astrophysikerin griff ebenfalls gestern in die WSOP ein. Vorbereitet hat sie sich offenbar überall und zu jeder Zeit. „Pokern und gleichzeitig laufen? Kein Problem.“

Doyle Brunson teilt sich seine Zeit anders ein. Die großen Events mit niedrigen Buy-ins interessieren ihn nicht mehr weiter. „Ich spiele wohl in 4 oder 5 Events“, schrieb er. Darunter werden die $50k Players Championship und der Main Event sein. Auch eine Form der Bescheidenheit.

Brunson-Spruch des Tages: Der Baum der Freiheit wird dem Blut jeder Generation gegossen.

Da kommt man ins Grübeln.

liv boeree running
Liv Boeree - "Poker und Joggen? Kein Problem."

Phil Ivey ist nach seinem Boykott im letzten Jahr ebenfalls wieder bei der WSOP aufgetaucht und hat sich in Events Nr. 2 eingetragen. Auf Twitter gab er dazu den für ihn üblichen Kommentar in Form einer langen Pause ab. Macht aber nichts, Ivey twittert nie, das macht höchstens ab und zu mal ein Assistent.

Ganz anders Howard Lederer, der ein sehr aktives Mitglied auf Twitter war, bis am 12. April 2011 irgendwie sein Telefon kaputtgegangen sein muss. Über Tom Dwan lässt sich nur mutmaßen, wo er sich aufhält. Am 18. Mai erklärte er noch, zurück nach Macao zu reisen. Seitdem herrscht Funkstille.

Ist der Ruf erst ruiniert…, scheint auch für David „Chino“ Rheem ein Lebensmotto zu sein. Der für seine schlechte Zahlungsmoral berüchtigte Rheem sprach gleich zu Beginn der World Series 2012 den frisch gebackenen WPT-Champion Marvin Rettenmaier an: „Willst du mir nicht ein bisschen Kohle leihen? Du hast doch gerade viel gewonnen, oder?“

„Humor hat er, das muss man ihm lassen“, konterte Mad Marvin.

Kein Zweifel, die WSOP hat begonnen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare