WSOP am Wochenende -Ivey zum siebten!

Roland De Wolfe
Roland de Wolfe - WPT, EPT und nun auch WSOP-Sieger

Eine Reihe Entscheidungen stand am Wochenende an. Das größte Aufsehen erregte Phil Ivey, der erneut ein Bracelet gewann. Pete Vilandos gelang nach 15 Jahren ein zweiter Triumph, und Roland de Wolfe schreibt Geschichte.

Event Nr. 22 - $1500 NLHE Shootout

Jeffrey Carris benötigte nur wenige Hände, um im Heads-up Jason Somerville zu schlagen. Carris dominierte seinen Tisch in jeder der drei Spielrunden und gewann das Turnier verdient.

Final Table Payouts:

Jeffrey Carris
Jeffrey Carris.

1. Jeffrey Carris - $313.673

2. Jason Somerville - $194.004

3. Andrea Margolis - $124.158

4. Chris Moore - $82.322

5. Joseph Cutler - $56.440

6. Brandon Wong - $39.968

7. Eugene Katchalov - $29.195

8. Michael McNeil - $21.981

9. Joshua Tieman - $17.045

10. Mike Shannon - $13.609

Event Nr. 23 - $10.000 2-7 Lowball Championship Event

Nick „The Takeover" Schulman gewannd as Turnier vor dem erneut fabelhaft aufspielenden Finnen Ville Wahlbeck. Der Mann aus dem Norden hat jetzt bereits 255 Punkte in der Wertung zum Spieler des Jahres aufzuweisen. Erick Lindgren gewann diese Wertung im letzten Lahr mit insgesamt 245 Punkten. Mit am Final Table saß auch Roland de Wolfe, der sich am gestrigen Sonntag schadlos halten sollte.

Final Table Payouts:

Nick Schulman
Nick Schulman, vermutlich.

1. Nick Schulman - $279.742

2. Ville Wahlbeck - $172.864

3. Steve Sung - $112.042

4. John Juanda - $75.964

5. Archie Karas - $53.783

6. Vince Musso - $39.697

7. David Benyamine - $30.492

8. Michael Binger - $24.545

Event Nr. 24 - $1500 NLHE

Panayote "Pete" Vilandos gewann sein erstes Bracelet im Jahr 1995. Fast 15 Jahre sollte es dauern, aber nun ist es ihm gelungen, seinen Triumph zu wiederholen. 2506 Spieler hatten an dem Turnier teilgenommen. Vilandos hatte am Ende das Glück, das man braucht, um ein solch großes Turnier zu gewinnen: Mit A-5 gegen A-J lag er weit zurück, bastelte sich aber eine Straße zusammen und ließ Newcomer Andy Seth hinter sich.

Final Table Payouts:

Pete Vilandos
Alle 15 Jahre wieder - Pete Vilandos.

1. Pete Vilandos - $607.256

2. Andy Seth - $372.855

3. Michael Greco - $248.855

4. Glenn McCaffrey - $176.165

5. Dean Hamrick - $132.380

6. Alan Jaffray - $105.699

7. David Lerman - $88.973

8. Souvan Vilavvanh - $79.017

9. Brian Fitzpatrick - $73.886

Event Nr. 25 - $2500 Omaha /Seven Card Stud Hi-Lo

Das Ereignis des Wochenendes war Phil Iveys Gewinn seines zweiten Bracelets bei dieser WSOP und damit seines insgesamt siebten. Nach seinem Lowball-Sieg triumphierte er nun in einem Mixed Event. Ivey scheint in diesem Jahr deutlich konzentrierter zu Werke zu gehen als 2008. Barry Greenstein kommentierte, Ivey hätte wahrscheinlich schon 20 Bracelets, wenn er so viele Turniere spielen würde wie Phil Hellmuth.

Ivey liegt jetzt nur noch ein Bracelet hinter Erik Seidel und zeigte sich im Interview angriffslustig. „Es macht einfach Spaß, jemanden einzuholen." Zu letzt gelang es Phil Ivey im Jahr 2005, mehrere Bracelets zu gewinnen. Es waren insgesamt drei.

Final Table Payouts:

Phil Ivey
Einmal pro WSOP-Woche - Phil Ivey.

1. Phil Ivey - $220.538

2. Ming Lee - $236.292

3. Juan Carlos Mortensen - $89.342

4. Russ (Dutch) Boyd - $61.919

5. Jon Turner - $45.237

6. Eric Buchman - $34.747

7. Thomas Kroal - $27.993

8. Peter Gelencser - $23.600

Event Nr. 26 - $1500 Limit Hold'em Tag 2

15 Spieler begannen den dritten Tag. Al „Sugar Bear" Barbieri führte die Chiptabelle an, doch der Sieger hieß am Ende Tomas Alenius.

Final Table Payouts:

1. Tomas Alenius - $197.488

2. Jason Tam - $122.000

3. Al Barbieri - $80.072

4. Glen Engelbert - $55.576

5. Demetrios Arvanetes - $40.681

6. Doinik Kulicki -  $31.325

7. Rep Porter - $25.313

8. Kim-Phong Duong - $21.416

9. Cole Miller - $18.932

Event Nr. 27 - $5000 PL Omaha Hi-Lo

Roland de Wolfe ist erst der zweite Spieler nach Gavin Griffin, dem es gelungen ist, je einen Title bei EPT, WPT und WSOP zu gewinnen. Dabei hat der Engländer nach eigenen Angaben „ungefähr eine Stunde Erfahrung mit PLO8". Allerdings hat er durchaus schon viel Zeit mit PLO und Omaha Hi-Lo Limit verbracht.

De Wolfe hat sich nun vorgenommen, deutlich mehr Events zu spielen als geplant und setzte sich bereits neue Ziele: „ich bin ja jetzt nur noch sechs Bracelets hinter Ivey."

Final Table Payouts:

1. Roland de Wolfe - $246.616

2. Brett Richey - $152.618

3. Scott Clements - $101.063

4. Robert Campbell - $72.121

5. Alexander Kravchenko - $53.881

6. Andy Black - $42.993

7. John Racener - $36.200

8. Armando Ruiz - $32.105

Event Nr. 28 - $1500 NLHE

Da das Turnier in diesen Minuten noch läuft, sind genaue Angaben schwierig. Etwa 50 von über 2600 Spielern sind noch dabei.

Event Nr. 29 - $10.000 NLHE Heads-up Championship Event

Das prestigeträchtige Turnier hat auch in diesem Jahr viel Aufmerksamkeit erhalten. Die meisten ganz großen Namen sind unter den letzten Acht nicht zu finden. Allerdings mit einer Ausnahme.

Im Viertelfinale stehen: Leo Wolpert - Dustin Woolf; Jamin Stokes - Johnny Chan; Nathan Doudney - Bryan Pellegrino; John Duthie - Steve O'Dwyer.

Event Nr. 30 - $2500 PL Omaha

109 von 436 Spielern haben den zweiten Tag erreicht. J. C. Tran führt die Chiptabelle vor Jesse Rios und Theo Jorgensen an.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare