WSOP 2014 – Jonas Lauk wird Runner-Up bei Event #47, im Geld beim $50k Poker Players Championship

Jonas Lauck Event 47

Fast hätte es das nächste Bracelet für Deutschland gegeben. Jonas Lauck schaffte es bei Event #47, dem $1.500 Ante-Only No-Limit Hold'em, nicht nur an den Final Table, sondern ging sogar als Chipleader ins Heads-Up. Leider brachte er die Führung nicht ins Ziel und musste sich dem Amerikaner Jesse McEuen unglücklich geschlagen geben. Beim angesehensten aller Turniere, dem $50k Poker Players Championship, sind sie bezahlten Plätze ebenfalls bereits erreicht.

Die Ausgangssituation

So sahen die Chipstacks zu Beginn des Final Tables aus:

1. Jeremy Joseph: 689.000
2. Simeon Naydenov: 629.000
3. Jonas Lauck: 485.000
4. Jesse McEuen: 384.000
5. Ryan D’Angelo: 294.000
6. Adam Levy: 269.000
7. Rhys Jones: 187.000
8. Herbert Yarbrough: 157.000
9. Arthur Pro: 122.000

Wie ihr sehen könnt, hatte sich Jonas zuvor mit Platz 3 eine sehr gute Ausgangslage geschaffen. Im großen Finale machte er dann da weiter, wo er aufgehört hatte.

Das Tempo war zu Beginn des Final Tables sehr hoch und so mussten Arthur Pro, der ehemalige Chipleader Jeremy Joseph, Herbert Yarbrough und Ryan D’Angelo schnell wieder ihre Plätze räumen.

Als nur noch fünf Spieler am Tisch waren ließ das Tempo merklich nach. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Bulgare Simeon Naydenov Chipleader mit 1.033.000, jedoch lag Jonas fast gleichauf mit 1.019.000. Die beiden hatten sich schon recht deutlich vom Rest des Feldes abgesetzt, denn der Dritte, Rhys Jones, hatte mit 509.000 gerade mal die Hälfte.

Jesse McEuen
Jesse McEuen war im Heads-Up der Glücklichere und verwies Jonas Lauck auf Platz 2.

Als nächstes erwischte es Adam Levy, der auf einem Flop von Q 8 A das All-In von Rhys Jones mit A Q callte. Jones drehte K 4 für den Nutflushdraw um, und dieser kam auch direkt am Turn an.

Jones war es auch, der Simeon Naydenov mit A K gegen dessen A Q an die Rails beförderte.

Zu dritt am Tisch war Lauck der Shortstack, doch er steckte nicht auf und kämpfte sich zurück. In der Folgezeit konnte er sogar die Führung übernehmen und selbst nachdem McEuen Jones mit T 8 gegen A 9 auf einem Board von K 8 T K 9 nach Hause schickte war er immer noch Chipleader.

Jonas Lauck geht als Chipleader ins Heads-Up

Allerdings nur noch knapp und im Heads-Up hatte der Amerikaner dann das Glück und Momentum auf seiner Seite. Er gewann Pot um Pot und dann folgte ein echter Cooler. Jonas ging mit A T All-In und McEuen snapcallte mit A A. Keine Hilfe am Board und Jonas Lauck verpasste sein erstes Bracelet nur ganz knapp.

Das Endergebnis beim $1.500 Ante-Only No-Limit Hold'em:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Jesse McEuen

USA

$212.093

2

Jonas Lauck

GER

$156.674

3

Rhys Jones

UK

$85.131

4

Simeon Naydenov

BUL

$62.528

5

Adam Levy

USA

$46.575

6

Ryan D'Angelo

USA

$35.143

7

Herbert Yarbourgh

USA

$26.825

8

Jeremy Joseph

USA

$20.704

9

Artur Pro

USA

$16.145

Im Geld beim $50.000 Poker Players Championship

Das Poker Players Championship gilt als das prestigeträchtigste am stärksten besetzte Turnier bei der WSOP. Mit George Danzer und Ismael Bojang hatten waren auch unsere beiden Allreoundexperten am Start, doch leider schieden sie recht früh aus.

Melissa Burr
Melissa Burr schrieb beim $50k Poker Players Championship Geschichte.

Bei noch acht verbliebenen Spielern führt derzeit Frank Kassela, vor Abe Mosseri und John Hennigan. Die Amerikanerin Melissa Burr hat als erste Frau überhaupt, die bei diesem Turnier gecasht hat, bereits Geschichte geschrieben.

Nun will sie an den Final Table, der heute Abend gespielt wird. Allerdings wird das alles andere als einfach, denn zurzeit liegt sie auf Platz 7 und ist einer der Shortstacks.

Die Entscheidung fällt heute Nacht, auf den Gewinner warten satte $1.517.767.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare