WSOP 2014 - Fünftgrößtes Main Event aller Zeiten

Phil Ivey WSOP Main Event 2014

Nach dem enttäuschenden ersten Starttag, als sich gerade mal 771 Spieler an den Tischen im Rio einfanden, musste man schon Schlimmes befürchten. 2.144 Spieler an Tag 1B und sensationelle 3.768 Spieler am letzten Starttag ließen die Organisatoren dann aber aufatmen. Somit ist das WSOP Main Event 2014 mit 6.683 Teilnehmern das fünftgrößte der Geschichte. Der Gewinner wird sage und schreibe zehn Millionen Dollar mit nach Hause nehmen. In Führung liegt der Amerikaner Eric Tracey, aber auch Phil Ivey ist sehr gut dabei. Bester Deutscher ist derzeit Julian Stuer.

Schwacher Auftakt

Zum ersten Mal in der Geschichte des Main Events waren für den Gewinner zehn Millionen Dollar garantiert. Der Grund dafür war die Regulierung des Onlinepokermarktes in den drei US-Bundesstaaten Nevada, New Jersey und Delaware und die dadurch enstandenen zusätzlichen Online-Qualifikanten.

Mit gerade mal 771 Spieler blieb man an Tag 1A jedoch weit hinter den Erwartungen zurück und den Verantwortlichen stockte der Atem, waren sie doch aufgrund der in den drei Bundesstaaten ausgespielten Online Satellites von einer klaren Steigerung ausgegangen.

Martin Jacobson WSOP Main Event 2014
Mit Martin Jacobson dominierte ein bekanntes Gesicht den ersten Starttag.

Schon nach dem ersten Tag war klar, dass es diese nicht geben wird und man musste darauf hoffen überhaupt an die Teilnehmerzahlen der Vorjahre heranzukommen.

Den Chiplead sicherte sich mit dem Schweden Martin Jacobson ein guter alter Bekannter. Bester Spieler aus dem deutschprachigen Raum war der Schweizer Aleksandar Simic auf Platz 10.

Starke Performance der Deutschen an Tag 1B

Am Tag 1B gingen dann starke 2.144 Spieler an den Start und damit war eine zufriedenstellende Beteiligung wieder möglich.

Unsere Vertreter zogen sich sehr beachtlich aus der Affäre und sowohl Julian Stuer, als auch Sebastian Pauli und Marvin Rettenmaier erwischten einen guten Start in den Big One.

Julian Stuer WSOP Main Event 2014
Julian Stuer ist derzeit bester Deutscher.

Den Tagessieg holte sich der Amerikaner Trey Luxemburger, was in der Gesamtwertung allerdings nur für Platz 2 reichte.

Overall Chipleader blieb weiterhin Martin Jacobson mit 200.100 Chips. Starke 155.200 Chips bedeuteten am Ende Platz 8 in der Tageswertung für Julian Stuer. Auch Sebastian Pauli (128.625) und Marvin Rettenmaier (115.000) konnten sich eine sehr gute Ausgangsposition schaffen.

3.768 Spieler an Tag 1C machen das Main Event 2014 zum fünftgrößten der Geschichte

Die Spannung vor dem letzten Starttag war enorm. Man brauchte mehr als 4.000 Spieler um den garantierten Preispool zu übertreffen. 3.768 Teilnehmer reichten nicht ganz und so wird es um die garantierten zehn Millionen für den 1. Platz gehen.

Zwar ist das Main Event 2014 mit 6.683 Spielern das fünftgrößte der Geschichte und größer als das von 2013 (6.352 Spieler) und 2012 (6.598 Spieler), aber die erhoffte deutliche Steigerung der Teilnehmerzahl blieb aus.

Phil Ivey erwischte einen sehr guten Auftakt und konnte am Ende des Tages 187.025 Chips eintüten, was Platz 2 in der Tageswertung und einen Platz in den Top Ten der Gesamtwertung bedeutet. In dieser übernahm der Amerikaner Eric Tracey mit 206.175 Chips die Führung.

An Tag 2 wird das Feld zum ersten Mal zusammengelegt. Es befinden sich sage und schreibe $62.820.200 im Preispool, die auf die besten 693 Spieler aufgeteilt werden.

Die Chipcounts reichen wir nach sobald diese vorliegen!

Die Payouts:
1st    $10.000.000
2nd    $5.145.968
3rd    $3.806.402
4th    $2.848.833
5th    $2.143.174
6th    $1.622.080
7th    $1.235.862
8th    $947.077
9th    $730.725
10th-12th    $565.193
13th-15th    $441.940
16th-18th    $347.521
19th-27th    $286.900
28th-36th    $230.487
37th-45th    $186.388
46th-54th    $152.025
55th-63rd    $124.447
64th-72nd    $103.025
73rd-81st    $85.812
82nd-90th    $72.369
91st-99th    $61.313
100th-162nd    $52.141
163rd-225th    $44.728
226th-288th    $38.634
289th-351st    $33.734
352nd-414th    $29.400
415th-477th    $25.756
478th-549th    $22.678
550th-621st    $20.228
622nd-693rd    $18.406

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare