Martin Finger gewinnt WSOP-Bracelet

Martin Finger
Martin Finger.

Nach einem vierstündigen Heads-up-Marathon setzt sich der Deutsche gegen Matt Stout durch und holt seinen zweiten Major-Titel nach der EPT Prag 2011.

Matt „allinat420“ Stout war jahrelang als Blogger für PokerListings.com tätig und ist live wie online ein erafhreneer Spieler.

Ähnliches gilt aber auch für Martin Finger, dessen bisher größter Erfolg der Sieg im Main Event der EPT Prag 2011 war. Daher war mit einem hochklassigen Finale zu rechnen.

Stout war als deutlicher Chipleader in den dritten und letzten Spieltag gegangen, zu dem noch 13 Spieler antraten.

Er verteidigte diesen Vorsprung bis ins Heads-up und ging mit etwa dem vierfachen Stack in das letzte Duell.

Rund vier Stunden lang duellierten sich die beiden, belauerten sich und warteten auf ihre Chance. Es war ein extrem intensives Heads-up, in dem keiner der beiden einen groben Fehler machte.

Fast die komplette Heads-up-Phase hindurch hielt Stout den Chiplead, aber Finger gab zu keinem Zeitpunkt auf und knabberte immer wieder etwas von seinem Rückstand ab.

Und nach einem nervenaufreibenden Marathon zahlte sich dies schließlich aus. Vor allem auf dem Flop zeigte der Deutsche mehr Aggressivität und konnte die Mehrheit der Pots mitnehmen.

Das Blatt schien sich zu wenden, als Finger auf einem extrem drawlastigen Board

         

all-in ging, nachdem er zuvor nur die Bets von Stout bezahlt hatte. Stout musste seine Hand aufgeben, und Finger gewann einen mehrere Millionen Chips schweren Pot.

Stout kam aber noch einmal zurück und hatte fast wieder ausgeglichen, als es zum letzten All-in kam. Stout hatte seine Chips mit einer 4-Bet riskiert, und Finger zahlte ohne Zögern.

Stout:    

Finger:    

Board:          

Martin Finger ist damit nicht nur der erste Deutsche, der 2013 ein Bracelet bei der WSOP gewinnt. Er ist auch erst der zweite Spieler, der nicht aus Nordamerika kommt. Und wer hat es schon letztes Jahr geahnt?

Der erste war der Belgier Davidi Kitai, der gestern das $5k Pot-Limit Event gewonnen hatte.

Daten zum Turnier: Event Nr. 21, $3000 NLHE 6-max, 807 Spieler, $2.205.840 Preispool, 90 Spieler ITM

Payouts am Finaltisch:

  • 1. Martin Finger, $506.764
  • 2. Matt Stout, $313.370
  • 3. Matt Berkey, $199.733
  • 4. David „The Dragon“ Pham, $131.679
  • 5. Nikolai Sears, $89.402
  • 6. Andrew Dean, $62.458

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare