WSOP – Mizrachi schreibt Geschichte

Michael Mizrachi

Nicht zu fassen: Michael „The Grinder“ Mizrachi gewinnt die $50k Players Championship – schon wieder.

Man kann sich kaum noch vorstellen, dass es Zeiten gab, in denen Mizrachi als einer der besten Spieler ohne Bracelet galt.

„Ich kann nicht mal erklären, wie es sich anfühlt, zweimal die 50.000er Championship zu gewinnen. Ein Traum wird wahr.“

Der 31-jährige Spieler aus Florida dominierte einen rasanten Finaltisch und setzte sich am End gegen Chris Klodnicki durch. Damit gehörten dem ehemaligen November Niner Titel und Siegerscheck in Höhe von $1,4 Mio.

Schon im Jahr 2010 hatte Mizrachi die Poker Players Championship gewonnen. Damals waren 115 der besten Spieler der Welt dabei, und die Siegprämie betrug $1,55 Mio. Es war zu dieser Zeit sein erstes Bracelet.

Seitdem war die WSOP das ideale Pflaster für Mizrachi. Er erreichte acht Finaltsiche und konnte drei Events gewinnen. 2010 erreichte er außerdem das Finale des Main Events und wurde Fünfter (Prämie: $2,3 Mio.)

Michael Mizrachi

Seine Gesamtgewinne belaufen sich inzwischen auf über sieben Millionen Dollar. Damit überholte er auf der ewigen Geldrangliste sogar Phil Hellmuth und liegt nun auf Platz vier.

„Ich habe noch viel vor“, sagt Mizrachi. „Ich bin erst 31, und ich habe viele Erwartungen.“

Der schnelle Finaltisch

In diesem Jahr war das Finale kein Vergleich zu der Marathonsession, die Mizrachi bei seinem ersten Sieg überstehen musste. Nch nicht einmal sechs Stunden war alles vorbei. Bruno Fotoussi und Bill Chen flogen schon in der ersten Hand vom Tisch.

Stephen Chidwick und Roland Israelishwili folgten nur kurze Zeit später auf den Plätzen fünf und sechs.

Luke „FullFlush“ Schwartz konnte den größten Erfolg seiner Karriere feiern und wurde Vierrter.Gut genug für $406.736.

Andy Bloch hatte damit die Chance, endlich das Trauma des zweiten Platzes zu überwinden, den er vor Jahren gegen Chip Reese errreicht hatte, aber dann traf er während der PLO-Runde mit einem Set Damen auf ein Set Könige von Mizrachi.

„Ich bekam einfach ständig gute Karten“, gibt Mizrachi zu. „Es ist schwierig, gegen jemanden zu spielen, der praktisch jede Hand gewinnt.“

Mizrachi will nun einen Schritt weitergehen und auch beim BIG ONE antreten. Er hat bereits mehrere Unterstützer, weitere dürften nun nicht mehr vonnöten sein.

„Jeder will jetzt ein paar Antile von mir, aber ich bin ausverkauft“, lacht Mizrachi.

Final Table Payouts:

1. Michael Mizrachi - $1.451.628
2. Chris Klodnicki - $896.935
3. Andy Bloch - $561.738
4. Luke Schwartz - $406.736
5.Roland Israelishwili - $317.882
6. Stephen Chidwick - $253.497
7. Bill Chen - $205.856
8. Bruno Fitoussi - $169.879

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare