Greg Merson ist WSOP Main Event Champion 2012

greg merson wsop champion
Greg Merson - WSOP-Champion 2012. Photo: Phil Laak.

Der Amerikaner gewann in einem der längsten Finale aller Zeiten den WSOP Main Event 2012 und ist damit neuer Pokerweltmeister!

Insgesamt 382 Hände wurden dreihändig gespielt, und das dauerte runde elf Stunden! Aber während sich bei den Kommentatoren schon deutliche Abnutzungserscheinungen feststellen ließen (zumindest bei den amerikanischen), waren die Spieler noch immer hellwach.

Jake Balsiger war mehrfach am Rande des Ausscheidens, konnte aber dann verdoppeln. Nach einer All-in Konfrontation gegen Jesse Sylvia stieg er sogar kurzfristig zum Chipleader auf.

Auf einem Flop 9 hoch war Balsiger mit Pocket Königen all-in, Sylvia hatte nur K-9 und konnte keines der beiden letzten Outs erwischen.

Überhaupt waren Suck-outs eine Seltenheit an diesem letzten Tag des WSOP Main Events, mal abgesehen von Mersons bitterer Niederlage mit K-K gegen Sylvias A-K auf einem Board 5-4-x-3-2.

Merson kämpfte sich aber Stück für Stück zurück, und Balsiger, dessen Spielweise anzumerken war, dass er gegen die beiden erfahreneren Spieler etwas Glück brauchen würde, verlor nach und nach seine Chips.

Zur Entscheidung kam es schließlich, als Balsiger mit seinen letzten 20,3 Mio. und Q T all-in ging und Merson mit Q K bezahlte.

Der Flop ging auf mit 6 6 6, und Balsiger brauchte eine der letzten beiden Damen zum Split oder eine Zehn zum Gewinn.

Der Turn war der J, und damit kamen drei weitere Split-Outs dazu. Eine harmlose 5 bedeutete dann aber das Ende des Turniers für den Studenten aus Arizona.

Sein dritter Platz bringt ihm nicht weniger als 3,8 Mio. Dollar!

Kurzes Heads-up

Das Heads-up dauerte dann überraschend nur 17 Hände.

Dann hob Merson vom Button zu einem Raise auf 4 Mio. an. Die Blinds standen zu diesem Zeitpunkt bei 1.000.000/2.000.000/300.000, und Merson hielt etwa 120 Mio. Chips gegen Sylvias 70 Mio.

Sylvia erhöhte auf 9,5 Mio., Merson annoncierte all-in, Call, und plötzlich lagen alle Chips in der Mitte.

Merson zeigte K 5 gegen Sylvias Q J.

Das Board verlief 9 6 3 - 6 # 7c, und wir hatten plötzlich einen neuen WSOP Champion 2012.

Greg Merson kassiert den Ruhm und die Kleinigkeit von $8.531.853, für Jesse Sylvia bleiben ein ehrenvoller zweiter Platz und $5.295.149.

Greg Merson ist nicht nur der neue Pokerweltmeister, er konnte damit auch Phil Hellmuth noch in der Wertung zum „Player of the Year“ der WSOP überholen.

Damit erspielte sich Greg Merson in den frühen Nachmittagstunden europäischer Zeit einen einmaligen Doppelrekord und einen Sondereintrag in das Poker-Geschichtsbuch.

Die kompletten Payouts am Finaltisch:

  • 1. Greg Merson, $8.531.853
  • 2. Jesse Sylvia, $5.295.149
  • 3. Jake Balsiger, $3.799.073
  • 4. Russell Thomas, $2.851.537
  • 5. Jeremy Ausmus, $2.155.313
  • 6. Andras Koroknai, $1.640.902
  • 7. Michael Esposito, $1.258.040
  • 8. Robert Salaburu, $971.360
Über den Autor: Dirk Oetzmann
Dirk Oetzmann ist leitender Redakteur bei PokerListings/Europa.

Das könnte Sie auch interessieren:

assets/photos/_resampled/croppedimage12580-DominikNitscheBracelet.jpg

Dominik Nitsches WSOP Tagebuch Teil 5 – „Die WSOP war ein Erfolg, jetzt rocke ich die EPT Barcelona“

Dominik Nitsche ist ein echter Poker-Globetrotter. Er hat schon auf jedem Kontinent Liveturniere gespielt und gecasht. Vor kurzem konnte Dominik, dass WSOP National Championship und...

22 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-DominikNitscheBracelet.jpg

Dominik Nitsches WSOP Tagebuch Teil 4 - „Beim Main Event geht es darum die Chips der Amateure zu bekommen“

Dominik Nitsche ist ein echter Poker-Globetrotter. Er hat schon auf jedem Kontinent Liveturniere gespielt und gecasht. Vor kurzem konnte Dominik, dass WSOP National Championship und...

11 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Phil-Ivey-WSOP-Main-Event.JPG

WSOP Main Event 2014 – Phil Ivey ist Chipleader, Jonas Kronwitter bester Deutscher

Phil Ivey dominierte Tag 2C nach Belieben und sicherte sich mit unglaublichen 505.000 Chips den Overall Chiplead beim WSOP Main Event. Ivey hat ja bereits...

10 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-OleSchemion.JPG

WSOP Main Event 2014 – Starke Performance der Deutschen an Tag 2A/2B

Nicht nur bei der Fußball-WM in Brasilien spielten die Deutschen gestern groß auf, sondern auch beim WSOP Main Event. Mit Ole Schemion, Manig Loeser, Marvin...

09 Juli 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare