WSOP Tag 7 – Briten sammeln Bracelets

Eric Buchman
Eric Buchman ist der Mann des ersten Tages in der Omaha Championship.

Das zweite Armband wandert auf die Insel, das zweite $10k Championship beginnt. Wo sind die besten Deutschen?

Am gestrigen Tag wurden vier Events der WSOP 2011 gleichzeitig ausgetragen.

Event Nr. 8, $1k NLHE Tag 2

Das Feld des ersten Donkaments in diesem Turniersommer schrumpfte gestern auf 60 Spieler. Insgesamt waren 4178 angetreten.

Jon „Pearljammer“ Turner führt das Feld mit gutem Vorsprung an und hat im Moment beste Chancen auf ein WSOP-Bracelet. Schon fünf Mal ist ihm der Sprung an den Finaltisch gelungen, aber mehr als ein fünfter Platz sprang dabei bisher nicht heraus.

WSOP-Champion Jonatahn Duhamel sorgt als 14. für Aufsehen. Der Kanadier spielt sich langsam für seine Mission (Impossible) Titelverteidigung warm.

Als beste Deutsche landeten Tim Rahmberg, Matthias Preuss und Theo Schmitt auf den Plätzen 80, 98 und 110.

Event Nr. 9, $1,5k 2-7 Lowball Finale

Das erste Lowball-Event wurde von 275 Glücksrittern gespielt, die einen Preispool von „nur“ $371.250 generierten.

Am Finaltisch saßen mit Chris Bjorin und Jason Mercier zwei Spieler, die bereits wissen, wie sich ein Braceletgewinn anfühlt.

Scotty Nguyen
Scotty Nguyen könnte im shorthanded Event eine Rolle spielen.

Am Ende war es aber Matthew Perris, der triumphierte und etwas über $100.000 kassierte. Perrins ist schon der zweite Engländer, der in diesem Jahr einen Titel gewinnt. Vor ihm hatte Jake Cody bereits die $25k Heads-up Championship erobert.

Jason Mercier beendete das Turnier als Siebter für $10.524, und da er damit etwas Sinnvolles anstellen wollte, registrierte er sich schnell für die $10k Omaha Hi-Lo Championship.

Event Nr. 10, $1,5k 6-max NLHE, Tag 1

1920 Spieler beanspruchten den Großteil der Räumlichkeiten im Rio. Am Ende des Tages waren bei noch 188 Spielern die meisten Tische wieder frei.

Damit fehlen nur noch acht Spieler bis zur Bubble. An der Spitze des Feldes liegt momentan Anthony Spinella. Mit Erica Schoenberg und Melanie Weisner haben zwei Frauen noch gute Chancen, nach Maria Ho beim $5k NLHE Event sich einen Platz am Finaltisch zu sichern.

Mit ein bisschen Glück erleben wir auch noch einen neuen Glanzauftritt von Scotty Nguyen. Der ist nämlich ebenfalls noch dabei.

Event Nr. 11, $10k Omaha Hi-Lo Championship, Tag 1

Eine neue Championship, eine neue Ansammlung der Stars. Denken Sie mal alle Spitzenspieler durch, die Sie kennen, sie sind ohne Ausnahme in diesem Turnier dabei. Insgesamt waren es 202.

Leider traten keine deutschen Spieler an. Anton Allemann aus der Schweiz bezahlte das Buy-in, konnte aber keine Akzente setzen.

Ganz anders Eric Buchman. Der ehemalige November Niner liegt vor Freddy Deeb und Alessio Isaia an der Spitze der Chiptabelle. Dahinter folgen Harrison Wilder, Allen Bari, Eugene Katchalov und Tom Dwan.

Da mag Thorsten Schäfer ruhig weiter betonen, dass ihm frühe Erfolge bei der WSOP nichts bedeuten, offenbar ziehen andere Spieler daraus eine Menge Selbswtvertrauen.

Buchman und Isaia wurden Dritter und Zweiter beim ersten Seven Card Stud Event, Wilder gewann erst vorgestern das erste LHE-Event, Bari gewann am gleichen Tag das $5k NLHE, und Katchalov schnappte Buchman und Isaia das Stud-Bracelet noch vor der Nase weg.

Wir haben also drei Braceletgewinner unter den ersten sechs. In Lauerstellung liegen u. A. John Juanda, Daniel Negreanu, Mike Sexton, Vanessa Selbst, David Benyamine, Chris Bjorin, Barry Greenstein, Jason Mercier, Bertrand Grospellier und die 2011er Sensation Erik Seidel.

Nächstes Championship Event:

$10k 2-7 Lowball No Limit Championship, 9. Juni.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare