Erste Woche WSOP – mehr Spieler als 2010

Amazon Room
Kein Spielermangel im Amazon Room.

Statt des erwarteten Einbruchs der Spielerzahlen bei der WSOP 2011 zeigt sich nach zehn Events: Die größte Pokereventserie der Welt wächst immer noch. Aussagekraft für den alles entscheidenden Main Event hat das allerdings kaum. Dort wird auch von optimistischen Experten mit einem deutlichen Rückgang der Teilnehmerzahl gerechnet.

Die Post-Black Friday Apokalyptiker hatten noch kurz vor Beginn der WSOP einen dramatischen Rückgang der WSOP-Teilnehmer vorausgesagt. Gründe seien kriselnde Wirtschaft, ein allgemeines Abflauen des Pokerbooms und natürlich der Black Friday. 60% der Spieler seien im vergangenen Jahr über die Qualifikation bei US-Online Pokerräumen nach Vegas gekommen. Außerdem seien immer noch zahlreiche Bankrolls eingefroren, was nichts anderes bedeute, als dass zahlreichen Pros und Semi-Pros einfach die Geldmittel fehlten, um in Vegas groß aufzuspielen.

Nun ist die erste Woche der WSOP 2011 vorbei und erstaunlicherweise hat sich die pessimistische Prognose in keinster Weise bestätigt. Vielmehr ist es so, dass nach zehn Events auch 2011 eine steigende Teilnehmerzahl vermeldet werden kann. Bei allein sieben Turnieren stieg die Teilnehmerzahl im Vergleich zum letzten Jahr. Einen Abfall gab es lediglich in drei Events. Auch die Gesamtzahl stieg um fast 200 Spieler.

Doch woran wird die WSOP am Ende gemessen? Natürlich an der Teilnehmerzahl und dem Preisgeld im Main Event. Und dort wird der Black Friday schon noch seine Spuren hinterlassen.

Einer, der das ebenso sieht, ist Thomas Kremser, der sich mit solchen Vorraussagen bestens auskennt. In einem Interview sagte der einstige Turnierdirektor der EPT: „Das Teilnehmerfeld des WSOP Main Events wird 2011 mit Sicherheit schrumpfen, aber ansonsten werden die Turniere in den Vegas-Casinos eher stärker besucht sein.“

Bei den WSOP-Verantwortlichen ist das allerdings die Musik von morgen. Zunächst berauscht man sich aber an den satten Zahlen der Gegenwart.

WSOP Executive Director Ty Stewart erklärte vor Beginn der Serie:

„Ich glaube, dieses Jahr wird man sehen, was für ein Riese die WSOP geworden ist. Und wir werden zeigen, dass das Ganze nicht nur eine Ansammlung aus Pokerevents ist. Es ist eine Gesamterfahrung. Eine jährliche Pilgerreise, die Chance, mit der großen Herde zu reiten.“

Teilnehmerzahlen nach10 Events im Vergleich zum Jahr 2010:

Event Nr.1 ($500 Casino Employees NLHE): 850 Spieler - 2010: 721 Spieler (+17,9 %)

Event Nr.2 ($25.000 Heads-up NLHE Championship): neuer Event, 128 Spieler

Event Nr. 3 ($1500 Omaha Hi-Lo): 925 Spieler - 2010: 818 Spieler (+13,1%)

Event Nr. 4 ($5000 NLHE): 865 Spieler – 2010: 792 Spieler (+9,2%)

Event Nr. 5 ($1500 Seven Card Stud): 357 Spieler - 2010: 408 Spieler (-12,5%)

Event Nr. 6 ($1500 LHE): 675 Spieler – 2010: 625 Spieler (+8%)

Event Nr. 7 ($10.000 PLHE Championship): 249 Spieler – 2010: 268 Spieler (-7,1%)

Event Nr. 8 ($1000 NLHE): 4178 Spieler 2010: 4345 Spieler (-3,8%)

Event Nr. 9 ($1500 2-7 Lowball): 275 Spieler – 2010: 250 Spieler (+10%)

Event Nr. 10 ($1500 6-max NLHE): 1920 players – 2010: 1663 Spieler (+14,4%)

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare