WSOP Tag 34 –Ruthenberg und Hellmuth weiter in der Players Championship

Phil Hellmuth
Hat noch Chancen auf den Titel "Player of the Year" - Rekordgewinner Phil Hellmuth.

Zwei Events laufen derzeit bei der WSOP – das größte, das teuerste und das längste. He, Moment!

Mit 4576 Spielern ist der letzte 1000er Event das bisher am stärksten besetzte Turnier der WSOP 2011 – was die Zahl der Spieler betrifft. Mit $50.000 Buy-in ist die Players Championship das teuerste und ebenfalls am stärksten besetzte Turnier der WSOP 2011 – was die Qualität der Spieler betrifft.

Event Nr. 54, $1k NLHE, Tag 2

Gerade einmal 45 Spieler haben es geschafft, zwei Tage und viereinhalbtausend ”Seat open!”-Rufe zu überstehen. Nach einem Suck-out mit A-K gegen K-K konnte Anibol Andres kurz vor Spielschluss verdoppeln und baute einen gewaltigen Stack auf.

Unter den Top Ten befinden sich auch Max Lykow und SerialQualifier Pierre Neuville. In der kommenden Nacht wird bis zum Finaltisch gespielt, was heute bei nur noch fünf Tischen ausnahmsweise keine zu ehrgeizige Idee zu sein scheint.

Der Gewinner des Turniers kassiert $648.880.


josh arieh
Chipleader Josh Arieh.

Event Nr. 55, $50k 8-Game Players Championship, Tag 3

Drei von angesetzten fünf Tagen der Spielerweltmeisterschaft sind vorbei – nur der Main Event ist auf längere Spielzeit terminiert -, und von anfangs 128 Spielern befinden sich noch 29 im Turnier. Vier Tische voller Hochkaräter.

Phil Galfond, Phil Hellmuth, Scott Seiver, Shaun Deeb, Jeff Lisandro, Gus Hansen, David Oppenheim – sie alle können noch in die Entscheidung eingreifen. 18 der letzten 29 Spieler haben insgesamt 35 Bracelets und achtstellige Turnierprämien gewonnen.

Mit Ben Lamb und Phil Hellmuth sind noch zwei Topspieler dieser WSOP vertreten. Ben Lamb führt die Wertung zum „Player of the Year“ an, und Phil Hellmuth - in dieser Tabelle auf dem vierten Platz - ist mit seinen elf Bracelets alleiniger Rekordhalter. Er hat in diesem Jahr den Vorwurf, ein reiner NLHE-Spieler zu sein, eindrucksvoll widerlegt.

Nachdem George Danzer (in Stud Hi-Lo) leider ausscheiden musste, ist Sebastian Ruthenberg nun der letzte deutsche Spieler im Feld. Mit gut 650k Chips liegt er nach Tag 3 knapp am Durchschnitt und in der Mitte des Feldes. Da ist noch nichts verloren.

Wenn es heute Nacht weitergeht, wird u. A. Ben Lamb an seinem Tisch sitzen. Chipleader ist momentan Josh Arieh.

Der Gewinner der Championship erhält neben dem heiß begehrten Titel $1,7 Mio. Siegprämie. 16 Spieler erreichen die Geldränge.

Chipcount


Alles Wissenswerte über die WSOP lesen Sie täglich in unseren Nachrichten und im PokerZeit Blog. Präsentiert von PartyPoker.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare