WSOP Final Table beginnt Sonntag

3978 November Nine w Jack Effel
Die November Nine 2011.

Fast vier Monate haben wir gewartet, in vier Tagen wissen wir, wer der neue Weltmeister ist.

Der Finaltisch des WSOP Main Events 2011 beginnt am Sonntag. Das Heads-up wird dann in der Nacht zum Dienstag gespielt.

Pius Heinz ist bereits seit Montag in Las Vegas, die anderen acht – Martin Staszko, Eoghan O’Dea, Matt Gianetti, Phil Collins, Ben Lamb, Badih Bounahra, Anton Makijewski und Sam Holden sind entweder dort wohnhaft oder inzwischen ebenfalls eingetroffen.

Am 18. Juli saßen diese neun zuletzt an einem Tisch. Vier Stunden lang war auch noch John Hewitt dabei, der schließlich von O’Dea vom Tisch und damit zum Final Table Bubble Boy wurde.

In der jüngeren Vergangenheit waren fast alle November Niner unterwegs und in anderen Turnieren aktiv.

Der Nimbus der November Nine

In den letzten Jahren bestätigten mehrere November Niner, welche Qualität in ihnen steckt, in Turnieren in Europa. So erreichten Ivan Demidov (2008), Anoine Saout (2009) und James Akenhead (2009) alle den Finaltisch des WSOP Europe Main Events im selben Jahr.

Die Teilnehmer dieses Jahres sind nicht so prominent geworden, waren aber dennoch erfolgreich.

Pius Heinz gewann Ende August ein Side Event bei der EPT Barcelona, Anton Makijewski erreichte in derselben Turnierwoche Platz 19 bei einem weiteren Side Event. Eoghan O’Dea erreichte den Finaltisch beim €5k PLO Event der WSOP Europe.

wsop2010
So war's im letzten Jahr.

Den größten Erfolg feierte aber Matt Giannetti, der sich in einem Feld von 240 Spielern bei der WPT Malta durchsetzte und den Main Event für sich entschied.

Die beiden wohl bekanntesten Spieler am Finaltisch, Ben Lamb und Online-Spezialist Phil Collins, haben seit Juli in keinem Live-Event mehr die Geldränge erreicht, und das obwohl beide nach Cannes zur WSOPE angereist waren und dort mehrere Events spielten.

Trotzdem konnte Lamb die Wertung zum Spieler des Jahres für sich entscheiden. Phil Hellmuth erreichte zwar Platz sieben im ersten WSOPE Event, aber wird wohl nicht reichen, um Lamb noch abzufangen. Hellmuth und der spätere Zweite des Main Events Chris Moorman zogen zwar an Lamb vorbei, ein achter Platz am Finaltisch würde dem Profi aus Oklahoma aber genügen, um die Wertung endgültig zu gewinnen.

Jetzt richten sich die Augen der Pokerwelt auf die Neun, und deren Augen richten sich auf den Titel und 8,7 Mio. Dollar Prämie.

Internationaler als je zuvor

Noch nie saßen Spieler aus so vielen Ländern am Finaltisch. Mit Martin Staszko aus Tschechien, Anton Makijewski aus der Ukraine, Badih Bounahra aus Belize und Pius Heinz aus Deutschland könnten vier Spieler ihre Nation zum ersten Mal zum WSOP-Titel führen.

Sam Holden wird versuchen, die englische Invasion in Las Vegas weiterzuführen. England gehörte im Sommer zu den erfolgreichsten Nationen bei der WSOP.

WSOP Final Table Live Stream

Die Show beginnt am Sonntag um 11.30 Ortszeit (20.30 Uhr CET), und gespielt werden soll solange, bis nur noch drei Spieler übrig sind. Die finalen Hände werden dann am Tag darauf gespielt.

Zum ersten Mal wird ESPN 2 jede Hand zeigen. Auch die Pocket Cards der Spieler werden zu sehen sein. Der Live-Stream läuft mit 15-minütiger Zeitverschiebung.

PokerListings wird ebenfalls vor Ort sein und live berichten. Wir geben die wichtigsten WSOP-Nachrichten unserer Kollegen von Pokerlistings.com hier direkt weiter.

Und das sind die Stacks vor Beginn des großen Finales:

1. Martin Staszko – 40.175.000
2. Eoghan O’Dea – 33.925.000
3. Matt Giannetti – 24.750.000
4. Phil Collins – 23.875.000
5. Ben Lamb – 20.875.000
6. Badih Bounahra – 19.700.000
7. Pius Heinz – 16.425.000
8. Anton Makijewski – 13.825.000
9. Sam Holden – 12.375.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare