WSOP Main Event – so steht‘s für D/A/CH

flagge d ch

Vor dem heute beginnenden Tag 3 des WSOP Main Events gab es gestern einen Ruhetag. Genau der richtige Zeitpunkt für eine erste Bilanz für die deutschsprachigen Teilnehmer zu ziehen.

Das Feld des WSOP Main Events ist auf ein Viertel der Spieler geschrumpft. Von ursprünglich 6865 Spielern kehren heute noch 1864 an die Tische zurück. Vor Tag 3 entwickeln sich aus dem Chaos der unübersichtlich großen Zahlen langsam ein paar aussagekräftige Werte. Wir haben die Statistik mal unter die Lupe genommen und kamen zu ein paar interessanten Erkenntnissen.

So ist zunächst festzustellen, dass die Franzosen auch beim Main Event eine beeindruckende Performance hinlegen. Mit vier Bracelets sind sie nach der übermächtigen USA und Kanada (5 Bracelets) die erfolgreichste nichtamerikanische Nation der WSOP und hätten zum jetzigen Stand zwei Spieler unter den November Nine. Bereits vor zwei Jahren war der Franzose Antoine Saout der einzige Nicht-Amerikaner am Final table des WSOP-Main Events. Unter den Top 50 des Chipcounts befinden sich neben zahllosen US-Amerikanern 3 Franzosen, 3 Briten, 3 Kanadier, 2 Italiener und 2 Deutsche.

Überhaupt steht das deutschsprachige Team trotz mäßiger WSOP-Performance im Main Event ganz gut da. Fast 80 Spieler aus Österreich, der Schweiz und Deutschland haben noch die Chance auf den begehrtesten Titel der Pokerwelt. Wilfried Härig aus Hamburg schnuppert mit Platz 11 im Chipcount sogar ganz real an einem großen Wurf.

Als bisher erfolgreichster Österreicher wird Andrew Hinrichsen auf Platz 19 geführt. Allerdings steht er für eine ganze Reihe von Amerikanern oder Briten, die ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben, aber hinsichtlich der strengen Nationenwertung kaum als solche gelten dürfen. Der bestplatzierte „echte“ Ösi ist Roman Lanzerstorfer auf Platz 640. Ein Großteil der österreichischen Poker-Community zieht es im Juli traditionell vor, bei der CAPT Velden am schönen Wörthersee zu weilen.

Deutlich hoffnungsvoller sieht es da für die Schweizer aus. Deren noch stark vertretene Truppe wird von EPT-Snowfest-Champ Vladimir Geshkenbein auf Platz 150 angeführt.

Richtig Hoffnung machen allerdings die Deutschen. Wir haben nicht nur zwei Spieler in den Top 50 und fast 70 weitere auf den hinteren Rängen, sondern vor allem auch eine ganze Armada an absoluten Top-Spielern im Teilnehmerfeld. 20 bekannte Poker Pros, um Sebastian Ruthenberg, Phillipp Gruissem, Markus Lehmann, Ramin Henke, Marvin Rettenmaier, Max Heinzelmann oder Sandra Naujoks werden am heutigen Tag 3 wieder angreifen. Bleibt zu hoffen, dass ein Großteil von ihnen auch in unserer morgigen Statistik wieder auftaucht.

 

Die Top 12 des Main Event-Chipcounts und alle noch vertretenen deutschsprachigen Spieler

1. Ben Lamb (USA), 551.600
2. Kevin Saul (USA), 542.200
3. Aleksandr Mozhnyakov (RUS), 478.600
4. Ryan D’Angelo (USA), 462.300
5. Tuan Vo (USA), 434.500
6. Guillaume Darcourt (FRA), 410.500
7. Nicolas Fierro (Chile), 405.000
8. Narendra Banwari (USA), 404.800
9. Stephane Albertini (FRA), 400.100
10. Dong Yang (USA), 383.400
11. Wilfried Härig (GER), 366.000
12. Patrik Antonius (FIN), 361.000
 
50. Sebastian Ruthenberg, 289.400
88. Pius Heinz, 256.000
101. Philipp Gruissem, 245.200
110. Andreas Kauffeldt, 241.000
111. Andreas Zachai, 239.900
117. Markus Ritt, 237.000
125. Nikolai Senninger, 233.600
150. Vladimir Geshkenbein (SUI), 225.700
182. Markus Lehmann, 212.900
206. Matias Tournier (SUI), 203.400
234. Marco Melder, 192.900
235. Jens Colbin (SUI), 192.400
237. Robin Jens, 192.400
263. Martin Ross, 185.700
268. Alexander Debus, 184.200
297. Julian Stuer, 178.300
299. Markus Ross, 177.800
309. Marc Backenecker, 174.700
345. Philipp Hochhuth, 168.400
372. Janeike Wilken, 162.100
379. Jan Petzholdt, 161.500
398. Oliver Fink, 158.200
438. Felix Kurmayr, 153.500
473. Udo Sepp, 147.500
509. Jonn Forst, 141.900
517. Jan Phillipp, 140.100
522. Huykhiem Nguyen, 139.900
525. Ramin Henke, 139.500
550. David Lenz, 135.900
579. Matthias Much, 131.200
605. Alexander Dietrich, 128.000
640. Roman Lanzerstorfer (AUT), 123.600
711. Constantin Meyer, 115.900
743. Alexander Regler, 112.500
768. Serge Didisheim, 110.400
779. Maximilian Heinzelmann, 109.700
802. Martin Dietrich, 106.900
812. Bodo Sbrzesny, 106.400
833. Torsten Brinkmann, 104.200
850. Matthias Kürschner, 103.000
852. Christopher Kolla, 102.800
858. Thomas Pohke, 101.900
868. Pavel Chalupka, 101.200
869. Stephan Keil, 101.000
884. Lasell King, 99.900
971. Ernst Schmejkal, 92.700
979. Fatih Dayik, 92.000
982. Joseph Noujeim, 91.500
996. Kai Herold, 90.200
1022. Matthias Holz, 87.300
1023. Philipp Harti, 87.300
1026. Sandra Naujoks, 86.800
1056. Jo Krautwald, 83.300
1102. Lukas Baumer, 78.700
1130. Lazlo Kapitzke, 76.800
1173. Marvin Rettenmaier, 72.400
1235. Patryk Hopner, 66.800
1289. Nikolaus Kovacs, 62.500
1361. Markus Kolb, 58.100
1367. Alexander Purk, 57.800
1374. Robert Bandov, 57.300
1376. Robert Kolbe, 57.200
1392. Tobias Wagner, 55.400
1458. Stefan Huber, 50.600
1470. Thorsten Schäfer, 50.000
1500. David Stimper 48.000
1512. Florian Langmann, 47.200
1566. Kersten Burkhardt, 43.500
1641. Rene Freymann, 38.600
1677. Nino Ryschawy, 34.900
1679. Klaus Wurzer, 34.700
1724. Marco Virzi, 31.000
1790. Manig Loeser, 22.900
1791. Charalampos Tsaoussis, 22.800

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare