Jake Cody – Last Man Standing gewinnt Triple Crown

IMG9478
Triple Crown für Jake Cody.

Nach dem Sieg bei der $25k Heads-up Championship geht das erste Championship-Bracelet des Jahres nach Großbritannien. Weitere Ergebnisse.

128 Spieler hatten das Turnier begonnen und $25.000 Buy-in bezahlt. Am letzten Spieltag waren noch Gus Hansen, Jake Cody, Jewgeni Timoshenko und Eric Froehlich dabei.

Nachdem Hansen im letzten Herbst das High Roller Heads-up der WSOP Europe gewonnen hatte, erwarteten viele, dass er hier in Las Vegas seinen Titel verteidigen würde.

Jake Cody und etwa 40 fanatische Engländer an den Rails wussten dies zu vereiteln. Jewgeni „JovialGent“ Timoshenko setzte sich gegen Eric Froehlich durch. Auch Timoshenko hatte eine Anhängerschar hinter sich.

Im lautesten Heads-up Finale, das wir – und wahrscheinlich auch die Hallen des Rio – je gesehen haben, gewann Cody schließlich auch das letzte Duell in einem Match, das lange auf Messers Schneide geführt wurde.

Sieben Partien musste der junge Brite gewinnen, um das Turnier und $851.192 zu gewinnen. Codys Gegner waren u. A. Dani Stern, Jonathan Jaffe, Frank Kassela und im Halbfinale Gus Hansen.

Cody gehört damit auch zu dem illustren Kreis der Spieler, die sich als Inhaber der „Triple Crown“ bezeichnen dürfen, also Titel sowohl bei der EPT als auch der WPT und der WSOP gewinnen konnten.

Die einzigen deutschsprachigen Spieler im Event waren Jonas Kronwitter und Atnotn Allemann aus der Schweiz, die sich allerdings beide schon nach der ersten Runde verabschieden mussten.

Top 4 Payouts:

  1. Jake Cody, GB, $851.192
  2. Jewgeni Timoshenko, USA, $525.980
  3. Gus Hansen, DK, $283.966
  4. Eric Froehlich, USA, $283.966

Event Nr. 3, $1,5k Omaha Hi-Lo Finale

Der Amerikaner Francesco Barbaro gewann das mit 925 Spielern besetzte Turnier an einem Finaltisch gegen Humberto Brenes und Wladimir Shchmelev. Er kassierte einen Siegerscheck über $262.283.

Als bester Deutscher landete Andreas Krause auf Platz 22 und gewann $8191.

Event Nr. 4, $5k NLHE

42 Spieler gehen in den dritten Tag des Turniers. Bester Deutscher ist Konstantin Bucherl auf Platz 17 der Chiptabelle.

Event Nr. 5, $1,5k Seven Card Stud

Nur 12 Spieler treffen am dritten und letzten Tag des ersten Stud Events noch aufeinander. Ylon Schwartz, Eugene Katchalov und Eric Buchman sind ebenso noch dabei wie der Italiener Alessio Isaia als einziger Europäer.

Als bester Deutscher landete Markus Lehner aus Nürnberg auf Platz 32 für $3113.

Event Nr. 7, $10k PLHE

Das siebte Event der WSOP 2011 ist bereits das zweite 10.000 Dollar Championship Event. Dementsprechend gespickt ist es mit großen Namen der Pokerwelt. 129 der 249 sind nach Tag 1 noch im Turnier.

Obwohl bereits eine Reihe von Stars ausgeschieden sind, lesen sich die verbliebenen Spieler wie ein Who-is-who: Brandon Adams, Sam Stein, Justin Bonomo, Eric Baldwin, Isaac Haxton, James Akenhead, Barry Greenstein, Daniel Negreanu, Tom Dwan, Phil Laak, Annette Obrestad, Jason Mercier, Todd Brunson, Chris Morrman,, Davie Benyamine, Luke Schwartz, Mike Matusow, John juanda, Allen Cunningham, Erick Lindgren und und und…

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare