WSOP Tag 35 – Ruthenberg verpasst Finaltisch

2400 Final 9 Players
Der Finaltisch der Players Championship.

In der Players Championship fehlten Sebastian Ruthenberg nur wenige Plätze zum letzten Tisch. Hellmuth und Lamb streiten um den „Player of the Year“.

Die letzten Events vor dem großen Finale der WSOP 2011 sind gestartet. Gleichzeitig haben das letzte 1000er Großturnier und die Players Championship ihre Finaltische erreicht. Einmal mehr hatten die deutschen Spieler das Nachsehen.

Event Nr. 54, $1k NLHE, Tag 3

4576 Spieler begannen in diesem Turnier, aber selbst dieses Feld schrumpfte gestern bis auf die letzten neun zusammen. Ein Ausrufezeichen setzte der Belgier Pierre Neuville, der bereits seinen dritten Cash bei der diesjährigen WSOP feierte und 13. wurde.

Gleich drei Ausrufezeichen verdient aber Max Lykow, der heute Nacht mit knapp 30% der gesamten Chips ins Finale gehen wird!!! Der EPT-Titelträger hat mit 3,8 Mio. Chips gut zwei Millionen mehr als der Zweitplatzierte Dror Michaelo.

 

Event Nr. 55, $50k 8-Game Players Championship

Sebastian Ruthenberg war die große Hoffnung der deutschen Pokerfans bei der Players Championship. Den gestrigen Tag schloss er noch im Mittelfeld ab, aber als es um die Plätze am Finaltisch ging, wollte ihm der große Wurf doch nicht gelingen.

Dabei war es eine Achterbahnfahrt, die Ruthenberg und die Zuschauer erlebten. Von 650.000 kletterte er zunächst auf über eine Million und war damit dem Chiplead nahe, fiel zwischenzeitlich auf  300.000 zurück, verdoppelte wieder und fand dann in einer Stud-Runde ein abruptes Ende.

Der Wahl-Londoner verlor in einer Hand gegen eine perfekt versteckte Straight von Matt Glantz  fast seinen gesamten Stack und schied in der folgenden Hand aus.

Immerhin war Ruthenberg damit der erste Spieler im Geld bei diesem Turnier. Eine Stunde zuvor war Robert Mizaraci als Bubble Boy ausgeschieden. Ruthenberg kassiert als 16. immerhin $108.503.

Einen weiteren Finaltisch erreichte dagegen Phil Hellmuth, der sich damit gegen Ben Lamb weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel „Player of the Year“ liefert, der ebenfalls noch dabei ist.

Chipleader ist Minh Ly, der mit über fünf Mio. Chips derzeit einen großen Vorsprung von Brain Rast (2,6 Mio.) hat. Hellmuth liegt an fünfter Stelle, Ben Lamb auf Platz sieben, Shortstack ist momentan Scott Seiver.



Alles Wissenswerte über die WSOP lesen Sie täglich in unseren Nachrichten und im PokerZeit Blog. Präsentiert von PartyPoker

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare