WSOP Tag 29 – Akkari gewinnt Bracelet für Brasilien

Andre Akkari WSOP Winner
André Akkari.

André Akkari, Rep Porter und Kenneth Griffin waren die Bracelet-Gewinner der vergangenen Nacht. Philip Hammerling sorgt für einen Glanzpunkt aus deutscher Sicht.

Die neusten Ergebnisse und laufenden Turniere der WSOP 2011.

Event Nr. 43, $1,5k NLHE, Finale

Team PokerStars Pro André Akkari hat sein erstes Bracelet gewonnen, nachdem er sich in einem riesigen Feld von 2857 Spielern behaupten konnte.

Akkari kassiert dafür $675.117. Er ist erst der zweite brasilianische Spieler, der bei der WSOP ein Bracelet gewinnen konnte. Der erste war Alex Gomes im Jahr 2008.

Nicolas Chouity, dem nach seinem Sieg beim letzten Grand Final in Monaco keine große Zukunft auf der Pokerbühne vorhergesagt wurde, erreichte den Finaltisch.

Im Heads-up setzte sich Akkari gegen Nachman Berlin durch. Bester deutscher Spieler war Marco Liesy auf Platz 28 für $15.569.

Event Nr. 44, $2,5k Seven Card Razz, Finale

Rep Porter gewann den Event und $210.615. Porter und sein Finalgegner Stephen Su waren die einzigen Spieler, die noch einmal zum vierten Tag des Turniers antreten mussten.

Porter hatte zu Beginn einen deutlichen Rückstand, den er aber schon in der ersten Hand aufholte. Danach gewann Su die kleinen, Porter aber die großen Pots.

Es ist das zweite Bracelet für Rep Porter, der schon 2008 ein 6-max NLHE Event gewinnen konnte.

Event Nr. 45, $1k NLHE, Finale

Das vorletzte 1000er Turnier der WSOP 2011 brachte Kenneth Griffin sein erstes Bracelet und $455.356. In dem 2890 Spieler starken Feld saßen am Finaltisch mit Antonio Esfandiari und Philip Hammerling zwei Spieler, die unter unserer besonderen Beobachtung standen.

Philip Hammerling sorgte dafür, dass zum zweiten Mal ein deutscher Spieler den dritten Platz bei einem Event dieses Turniersommers belegen konnte. Nachdem er bei noch drei Spielern mit Buben gegen AK aufgedoppelt hatte, sah es so aus, als sei noch mehr möglich. Dann aber schlug sie zu, die Varianz.

Mit K-7 hatte Hammerling in einem gelimpten Pot bei einem Flop 7 7 4 eine Bombenhand gefloppt, verpasste aber dann, sie ausreichend zu schützen. Erst als die 3 auf dem River erschien, ging Hammerling all-in, und natürlich hatte sein Gegner mit 8 6 damit seinen Flush fertig.

Hammerling wird’s verkraften: Für Platz 3 kassiert er satte $200.000! Sein bisher bestes Turnierergebnis wird bei Handonmob mit Platz 13 bei einem €100er Turner in Wien angegeben. Gewinnsumme: €219.

Antonio „The Magician“ Esfandiari feierte ebenfalls einen weiteren Finaltisch in seiner Karriere. Am Ende reichte es immerhin für Platz 7.

Der Sieger Kenneth Griffin ist ein Ex-Marine, der sowohl im Irak als auch in Afghanistan im Einsatz war. Der Titel wurde Griffin mit $455.356 versüßt.

Event Nr. 46, $10k 6-max NLHE, Tag 2

Das hochkarätige Feld dieser Championship ist inzwischen auf nur noch 22 Spieler an vier Tischen geschrumpft. Während Phil Laak und Joe Cada kurz vor Ende des Tages scheiterten und ausschieden, gelang Thorsten Schäfer ein weiteres Mal bei einem 10.000er in diesem Sommer der Sprung in Tag 3.

PLO-Championship-Gewinner Ben Lamb ist ebenfalls noch dabei und wird heute Nacht mit Schäfer an einem Tisch sitzen, aber mit Bertrand Grospellier, Chris Moorman und William Thorson haben auch noch mehrere Europäer Topchancen auf den Titel.

Chipleader ist Mike Sowers mit 1,5 Mio. Chips. Thorsten Schäfer steht bei 411.000.

Event Nr. 47, $2,5k Omaha/Seven Card Stud Hi-Lo, Tag 2

21 von ursprünglich 450 Spielern erreichen den dritten Tag, und unter ihnen sind weiterhin Spieler wie Barry Greenstein, Abe Mosseri und Anthony Lellouche.

Chipleader ist November Niner 2010 Michael Mizrachi. Dem Sieger winken gut $250k.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare