WSOP Tag 27 – Goldene Zeiten für Pechie und Jarvis

andreas krause 15773
Cash-Krause ist wieder da.

Andreas Krause setzt seine Erfolgsserie fort. Matt Jarvis und Justin Pechie feiern Premieren.

Das $5k NLHE Event dauerte an Tag 4 nur fünf Hände. So lange dauerte es, bis Matt Jarvis seinen Gegner besiegt hatte. Nicht gerade ein Argument für die Zehn-Level-Regel.

Justin Pechie sorgte dafür, dass sein eigener Name ebenfalls in den Geschichtsbüchern der WSOP geführt wird. Er gewann an einem Finaltisch mit Gegnern wie Eugene Katchalow.

In der Zwischenzeit hat sich Andreas Krause bis in Tag 3 des Razz-Events gespielt.

Event Nr. 40, $5k 6-max NLHE, Finale

Sagen wir es mal so: Diese Session kurz zu nennen, wäre immer noch eine Übertreibung. Schon in der fünften Hand des Heads-up gewann Matt Jarvis alle verbliebenen Chips von Justin Filtz mit Ass hoch.

Der Kanadier Jarvis gewann damit nicht nur sein erstes Bracelet und über $800k, sondern auch die Gewissheit zurück, dass er auch an einem gut besetzten Finaltisch bestehen kann.

Wir haben nach seinem Sieg mit Jarvis gesprochen.

Endergebnis

Event Nr. 41, LHE Shoot-out, Finale

Eugene Katchalow sorgte für die meiste Aufregung in der gestrigen Nacht, sah es doch lange so aus, als könnte er hier sein zweites Bracelet gewinnen.

 Bei noch zehn Spielern war das Bracelet für ihn bereits zum Greifen nah, aber dann sollte es doch nicht sein. Katchalow wurde Vierter und muss weiter auf sein zweites Armband warten.

Dagegen saßen am Ende noch Justin Pechie und Dale Eberle am Tisch. Pechie gewann und kassierte dafür $167.060.

Endergebnis

Event Nr. 42, $10k PLO, Tag 3

38 Spieler traten zum dritten Tag der Championship an, und als die Schlussglocke ertönte, waren noch vier davon am Tisch.

Damit wird ein weiterer Spieltag angefügt. Ben Lamb führt die Chiptabelle weiterhin an. Hinter ihm sitzen mit John Shipley (England) und Sami Kelopuro (Finnland) zwei Europäer. Vierter ist Christopher King.

Event Nr. 43, $1,5k NLHE, Tag 2

Aus dem Massenevent mit 2857 Spielern ist inzwischen ein überschaubares Turnier mit 34 Spielern geworden.

Marco Liesy ist der letzte deutsche Vertreter im Turnier. Mit 116.000 Chips liegt er allerdings auf dem vorletzten Platz und benötigt heute Nacht einen schnellen Aufdoppler, um weiter im Turnier zu bleiben.

Leider scheiterte Liesy mit einem Bluffversuch an Age Spets. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Deutsche schon 450.000 Chips gesammelt. Das wäre ein Platz in den Top Ten gewesen.

 


Alles Wissenswerte über die WSOP lesen Sie täglich in unseren Nachrichten und im PokerZeit Blog.

 

Event Nr. 44, $2,5k Razz, Tag 2

Mit 157 Spielern war am zweiten Tag noch fast die Hälfte der ursprünglich 363 Spieler vertreten. Der Finaltisch wurde – inzwischen keine Überraschung mehr – nicht erreicht. Nach zehn Levels waren noch 24 Spieler im Turnier.

Erfreulich aus deutscher Sicht: Andreas Krause hat einen weiteren Cash erreicht und geht als 18. in den letzen Tag. Es wird der vierte Cash für den Heilbronner in diesem Sommer. Bisher konnte Krause schon in den Events Nr. 3, $1,5k Omaha Hi-Lo (22.), Nr. 22, $1,5k PLO (96.) und Nr. 3, 6-max PLO (23.) Preisgeld kassieren.

Event Nr. 45, $1k NLHE, Tag 1

Ein weiteres Donkament wurde in der Nacht gestartet, und wieder versammelten sich knapp unter 3000 Teilnehmer. 304 von ihnen werden heute Nacht zum zweiten Tag wieder antreten.

Antonio Esfandiari, Phil Hellmuth, Jean-Robert Bellande und Andrew Lichtenberger haben ihre Tickets für morgen gebucht und jagen den Finaltisch.

Nächstes Championship Event:

$10k 6-max NLHE, heute

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare