WSOP 2011 Bracelet-Tipps – Frauen

Leo-margets
Frauen wie Leo Margets können auch bei der WSOP für Furore sorgen.

Wir stellen in jedem Jahr eine Liste unserer persönlichen Favoriten für die World Series of Poker auf.

Dank unseres enormen Fachwissens, unserer sagenhaften Kontakte und einer Intuition, die ihresgleichen sucht, gelingt es uns jedes Jahr, die absoluten Topfavoriten auf WSOP-Bracelets zu finden.

Und jedes Jahr gelingt es diesen, grandios zu scheitern und uns als Haufen ahnungsloser Anfänger dastehen zu lassen.

Deshalb werden wir in diesem Jahr ein neues Auswahlelement hinzufügen: Wir wählen nicht nur einzelne Spieler aus, sondern auch ganze Gruppen. Dieser kluge Schachzug wird unsere Chancen auf einen Treffer deutlich steigern.

Heute haben wir uns sicherheitshalber eine Gruppe ausgesucht, die die halbe Erdbevölkerung umfasst: Frauen.

Schon häufiger wurde angemerkt, dass es eigentlich keinen Grund dafür, gibt, warum Frauen nicht genauso gut Poker spielen sollten wie Männer.

Es spielen nur einfach viel mehr Männer als Frauen.

Im letzten Jahr zeigte jedoch vor allem Vanessa Selbst, die 2008 bereits ein Bracelet gewann, dass Poker nicht nur ein Spiel für Jungs ist.

„Poker war über Jahrzehnte hinweg immer eine Männerdomäne. Die Frauen haben lange gebraucht, um in diese einzubrechen.“ – Vanessa Selbst

„Ich bin davon überzeugt, dass Frauen überdurchschnittlich gute Spieler sind. Man muss sich die Major Events nur einmal genauer ansehen. Es sind zwar wenige Frauen dabei, aber die sind richtig gut.

Es ist doch offensichtlich, dass Frauen ebenso gut spielen können wie Männer. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir mehr Frauen an den großen Finaltischen sehen.

vanessa selbst 29300
Vanessa Selbst war die erfolgreichste Spielerin 2010.

Liv Boeree gewann 2010 die EPT San Remo. Sie glaubt, dass Frauen wie Vanessa Selbst und sie Wegbereiter kommenden Generation weiblicher PokerStars sind.

„Zweifellos holen die Frauen immer weiter auf“, sagt sie. „Wir sehen zunehmend vor allem junge Frauen, die meiner Ansicht nach genauso gut sind wie die besten Männer.

Sie spielen aggressiv und trotzdem bedacht. Denken Sie an Lauren Kling oder Melanie Weisner, Namen, die vor ein paar Jahren noch niemand kannte.

Ich hoffe inständig, dass es gestandene Profis wie Vanessa Selbst sind, die diese Entwicklung ausgelöst haben.

Frauen, die jetzt gerade ihre Universitätsabschlüsse machen, besitzen außerdem eine völlig andere Einstellung als Frauen vor 20 Jahren. Wir wurden dazu erzogen, alles zu tun, was wir wollen. Wir wurden darin unterstützt, gegen die Jungs anzutreten und uns mit ihnen zu messen.“

„Wir sehen zunehmend vor allem junge Frauen, die meiner Ansicht nach genauso gut sind wie die besten Männer.“ – Liv Boeree

Beim WSOP Main Event 2009 war Leo Margets die letzte Frau im Feld.

Damals war sie zwar noch relativ neu in der Szene, aber nach diesem Erlebnis ist sie eine ernsthafte Spielerin geworden.

„Ich bin schon lange nicht mehr dieselbe Spielerin“, sagt Leo heute, „und ich hoffe, dass ich genauso antworte, wenn Ihr mir diese Frage in einem oder in fünf Jahren noch einmal stellt.

Ich habe mein Spiel deutlich verbessert und viel Zeit auf theoretisches Studium verwandt. Mir ist völlig klar, dass man sich ständig weiterentwickeln muss.

Die Major Events überall auf der Welt zu spielen ist wie ein Studiengang. Dieser ist allerdings ziemlich teuer, und ich kann von Glück sagen, dass ich ein großzügiges ‚Stipendium‘ habe.“

Mit dem Uniabschluss quasi schon in der Tasche gehört Leo Margets zu den Spielerinnen, die ihre Hausaufgaben gemacht haben und bereit für ihre ersten Triumphe bei der Word Series sind.

„Auch im Fernsehen sieht man nun immer mehr Frauen, und zwar auch als Siegerinnen“, fügt Vanessa selbst hinzu. „Das sollte doch andere Frauen dazu inspirieren, sich selbst auch einmal zu versuchen.“

PokerZeit/PokerListings wird über alle Ereignisse der WSOP 2011 berichten. Die News finden Sie täglich in unserer WSOP-Rubrik.

Mehr PokerZeit Bracelet-Tipps:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Fred vom Ork 2011-06-01 09:12:36

Ja, genau. Frauen können besonders gut tarnen. War schon immer so. Volksmund usw.
Was tarnen sie denn? Ihre Unfähigkeit?

Jenny 2011-05-29 07:19:27

Na das will ich meinen, dass Frauen auch Pokern können ;D
Ich denk doch, dass ich gegen die andere Typen ganz gut ankomme, auch wenn der Großteil dort männlich ist. Gibt ja auch weibliche Aces dort - dafür reichts bei mir zwar (noch!) nicht, aber schlecht steig ich nicht aus. :P
Grade tarnen und täuschen können Frauen doch angeblich besonders gut, ne? :P