WPT Wien – Der Titel geht an Tomasz Kogovsek

Kogovsek WPT Vienna

Das Vienna Poker Festival ist bereits in vollem Gange. Die Vorrunden der Concord Million sind gespielt und gestern fiel bei der WPT National Vienna die Entscheidung.

Momentan blickt die gesamte Pokerwelt nach Wien, denn in der Donaustadt finden mit der Concord Million, der WPT National Vienna und der ALPS Poker Tour gerade direkt hintereinander drei Events der Extraklasse statt.

Den Auftakt machten die Vorrunden der Concord Million vom 11. bis 14. Oktober. Von den 2000 Tickets wurden 1945 verkauft, also ein großer Erfolg. 195 Spieler sind aktuell noch im Rennen, und auf den Sieger wartet die stattliche Summe von €250.000.

Die besten Aussichten darauf hat derzeit der Tscheche Jan Brandeis. Er ist Chipleader mit 1.075.500 Chips, doch mit Team PokerStars Pro Jan Heitmann (2./817.500) und Dorde Jovanovic (6./ 551.000) sind ihm zwei sehr starke Spieler auf den Fersen.

Das große Finale der Concord Million II findet vom 19. bis 21. Oktober 2012 im CCC Wien-Simmering statt.

WPT National Vienna Main Event

Das absolute Highlight des Pokerfestivals ist jedoch die WPT National Vienna. Der Startschuss fiel bereits am vergangenen Sonntag. Das Feld war sehr stark besetzt und so hatten u.a. die Poker Amigos George Danzer und Jan Heitmann, Julian Herold, Bodo Sbrzesny, Milan Joksic, Gerald Karlic, Manuel Blaschke und Lennart Holz den Weg ins Montesino gefunden.

vienna poker festival
Pokerfestival in Wien.

Insgesamt zahlten 170 Spieler das Buy-In von €1100 und sorgten damit für einen vielversprechenden Beginn.

Leider blieb man an Tag 1b mit 113 Teilnehmern dann aber etwas hinter den Erwartungen zurück und so langen am Ende „nur“ €283.000 im Pot.

Overall Chipleader nach den beiden Starttagen war der Ungar Peter Kamaras mit 195.600 Chips, vor dem Deutschen Sebastian Supper (185.900) und dem Israeli Oshri Cohen (178.600).

76 Spieler durften an Tag 2 wiederkommen, und es sollte ein langer Tag werden. Das Ziel war, bis zum Final Table, der bei der WPT National mit acht Akteuren gespielt wird, herunterzuspielen.

36 Plätze wurden bezahlt und die Bubble platzte überraschend früh. Die verbliebenen Teilnehmer hatten schon mindestens €1870 sicher, aber damit wollte sich natürlich niemand zufrieden geben.

Als sich Antonio Karman als Final Table Bubble Boy verabschieden musste, war es dann aber schon fast vier Uhr morgens. Mit Robert Heidron und Thomas Mühlöcker erreichten nur ein Deutscher und ein Österreicher den Finaltisch. Chipleader war der Slowene Tomaz Kogovsek.

Gestern um 15 Uhr kam es dann zum Showdown. Außerdem wurde der Final Table auch live im Internet übertragen.

Robert Heidron, der als Shortstack ins Rennen gegangen war, gelang es nicht das Ruder herumzureißen und er musste auf Platz 7 für €10.100 gehen. Dafür schaffte es der letzte verbliebene Österreicher Thomas Mühlöcker aber ins Heads-Up.

Thomas Mühlöcker
Lokalmatador Thomas Mühlöcker wurde Zweiter des WPT Main Events.

Hier stand er Tomaz Kogovsek gegenüber, der allerdings mit doppelt so vielen Chips in Finale ging. Diese sollte er auch nicht mehr aus der Hand geben, und damit wurde es leider nichts mit einem Heimsieg.

Tomasz Kogovsek durfte sich dagegen über seinen ersten internationalen Titel und ein Preisgeld in Höhe von €60.600 freuen.

Das Endergebnis auf einen Blick:

Platz

Name

   Nation

Preisgeld

1

Tomasz Kogovsek

   SLO

€ 60.600

2

Thomas Mühlöcker

   AUT

€ 42.550

3

David Taborsky

   CZE

€ 27.370

4

Peter Kamaras

   HUN

€ 20.260

5

Predrag Kecojevic

   SRB

€ 15.210

6

Shai Zurr

   ISR

€ 12.160

7

Robert Heidron

   D

€ 10.100

8

Blaz Svara

   SLO

€ 8.100

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare