WPT Prag - Stanislaw Kretz Chipleader am Finaltisch

Stanislaw Kretz
Stanislaw Kretz.

Heute in den frühen Morgenstunden stand endlich fest, wer am Final table der WPT in Prag sitzen wird. Unter den sechs Spielern ist der Deutsche Stanislav Kretz der totale Chipdominator. Leider war er es auch, der das Turnierleben von Tobias Reinkemeier beendete.

Tobias Reinkemeier hatte sich verbissen durch das Feld gekämpft. Große Teile des dritten Tages der WPT Prag hatte er mit seinem Stack unter Average gespielt, um dann doch noch in die Top 10 im Count vorzustoßen. Leider brachte ihn der Seatdraw kurz nach Mitternacht genau an die Seite des anderen Deutschen, Stanislav Kretz, der zuvor seinen Tisch regelrecht zerstört hatte.

Vor allem die Konfrontation mit Chipleader Martins Adeniya aus Großbritannien (Runner, Runner Flush für Kretz) hatte den Deutschen in die Pole-Position gebracht und ihn danach seinen Millionenstack kontinuierlich ausbauen lassen.

Sehr zum Pech von Tobias Reinkemeier, der vor Kretz sitzend nicht mehr wirklich zum Zuge kam. Um 2 Uhr war es dann endgültig vorbei. Der Spieler im Cutoff hatte mit K Q seine verbliebenen 14 BB investiert, Tobias sitzt am Button, findet A J und macht den Call.  Doch Stanislav Kretz wacht im Small Blind mit A K auf. Das As und der König halten, Kretz eliminiert zwei weitere Spieler mit einem Schlag und war schon frühzeitig hoch auf gigantische 5.2 Millionen Chips.

Tobias Reinkemeier beendete die Rekord-WPT von Prag als Elfter. Und strich dafür 27.126 Euro ein. Nach dem Deutschen gingen noch Zachary Korik (10. Platz, 27.126 Euro), Mike Watson (9. Platz, 33.654 Euro) und Thomas Frandsen (8. Platz, 44.423 Euro). Final table-Bubbleboy wurde Lokalmatador Jan Bendik, den Stanislav Kretz ebenfalls persönlich an die Rails beförderte. Mit 5x 5x war gegen Tx Tx von Bendik klar unterlegen, erwischte sein Set aber schon mit der Doorcard. Bendik beendete das Turnier auf dem 7. Platz und nahm 48.000 Euro mit nach Hause.

Am Final table sitzen mit Stanislav Kretz und Benjamin Pollak nun zwei absolute Chipschwergewichte, die mehr als die Hälfte der Gesamtchips besitzen. Ihnen nahe kommt noch der Russe Andrey Pateychuk, welcher vor wenigen Wochen die EPT in San Remo gewinnen konnte und hier nun die Möglichkeit besitzt sich eine zweite Krone aufzusetzen.

Das ist die Besetzung des Final table:

  • 1. Stanislaw Kretz, 6.300.000
  • 2. Benjamin Pollak, 4.865.000
  • 3. Andrey Pateychuk, 2.310.000
  • 4. Sigurd Eskeland, 1.515.000
  • 5. Adria Balaguer, 1.315.000
  • 6. Russell Carson, 725.000
Heute ab 14 Uhr geht es weiter und wir werden in unserem Blog für euch berichten.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare